Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2009b » Neue Vorbeugungskurse gegen Angststörungen bei Kindern
  • Print this page
  • create PDF file

28.10.2009

Neue Vorbeugungskurse gegen Angststörungen bei Kindern

8- bis 12-Jährige für Präventionskurs des Instituts für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin gesucht

Das Institut für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin (IVV) an der Philipps-Universität Marburg führt zum siebten Mal einen Kurs zur Prävention von introversiven Beschwerden bei 8- bis 12-jährigen Kindern durch. Der Kurs „Probleme kann ich lösen!“ hilft Kindern, Ängste und Probleme aktiv zu bewältigen, die eigenen Bedürfnisse zu erkennen und für sie einzustehen. Ziel ist ein langfristiger Schutz vor psychischen Erkrankungen. Da die Kurse im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie des Instituts für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin an der Philipps-Universität Marburg stattfinden, sind sie wie bisher kostenfrei. Es entstehen lediglich Kosten für ein Arbeitsbuch (14,90 Euro).

Seit August 207 werden die Kurse durchgeführt und inzwischen haben die wissenschaftliche Auswertungen sehr positive Ergebnisse erbracht. So konnte nachgewiesen werden, dass Kinder ihre Ängste im Rahmen des Kurses deutlich reduzieren und gelassener mit ihnen umgehen können. Sie werden selbstbewusster und die eigene Problemlösefähigkeit steigt an.

Introversive Störungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Jeder zehnte 8-Jährige leidet an einer Angststörung. Wenn Ängste, Traurigkeit oder Selbstzweifel über Wochen oder gar Monate anhalten, besteht die Gefahr, dass sich eine psychische Erkrankung entwickelt. Um der Entwicklung einer psychischen Erkrankung entgegen zu wirken, sollte frühzeitig interveniert werden. Kognitiv-verhaltenstherapeutische Methoden zur Problembewältigung (Selbstmanagement-Ansatz) haben sich als sehr effektiv erwiesen. Dazu gehören eine realistische Einschätzung der Situation, der eigenen Fähigkeiten und der Hilfsmöglichkeiten von außen. Diese Strategien sind erlernbar - genau hier setzt der Präventionskurs „Probleme kann ich lösen!“ an.

Dieser Kurs ist Bestandteil einer wissenschaftlichen Untersuchung des IVV zur Prävention introversiver Störungen. Das Ziel des Kurses ist es, der Entwicklung introversiver Störungen vorzubeugen. Mitarbeiter des Projekts sind die Diplom-Psychologen Sylvia Eimecke und Jan Pauschardt sowie Professor Dr. Fritz Mattejat, IVV-Ausbildungsleiter und Leitender Psychologe der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie.

 

Weitere Informationen:

  • Anmeldungen für den Kurs beim IVV bis zum 20. November: Tel. 06421/58-66472, E-Mail ivv@med.uni-marburg.de
  • Ansprechpartnerin: Diplom-Psychologin Sylvia Eimecke (IVV), Tel.: 06421/28-66472
  • Internet: www.ivv-marburg.de

 

Zuletzt aktualisiert: 28.10.2009 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2009b/1028a

Impressum | Datenschutz