Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2009b » Bewegung, Spiel und Sport in der Ganztagsschule
  • Print this page
  • create PDF file

01.12.2009

Bewegung, Spiel und Sport in der Ganztagsschule

Jahrestagung der Sportpädagogen

Die Wissenschaftler des Marburger Forschungsprojekts StuBSS (Studie zur Entwicklung von Bewegung, Spiel und Sport in der Ganztagsschule) führen vom 3. bis zum 5. Dezember als Abschlussveranstaltung ihres gleichnamigen BMBF-Projektes eine Tagung in Zusammenarbeit mit der Kommission Sportpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Marburg bzw. Rauischholzhausen durch.

Bewegung, Spiel und Sport sind zentrale Gestaltungselemente der Ganztagsschule. Im Fokus einer bewegungs- und sportorientierten Ganztagsschulentwicklung geht es aus einer bildungstheoretischen Perspektive einerseits um die Förderung der leiblich-sinnlichen Weltverständigung in bewegungs- und sportbezogenen Handlungsbereichen und andererseits zugleich um Erfahrungen zur Entwicklung eines Bewegungskönnens, das Zugänge zu vielfältigen körperbezogenen Aktivitäten in der Bewegungs- und Sportkultur ermöglicht. Die Forschungsaktivitäten und praxisorientierten Konzeptentwicklungen an Ganztagsschulen drängen sich vor allem deswegen auf, weil sich im Gegensatz zur Halbtagsschule Kinder und Jugendliche länger in der Schule aufhalten.

Dies hat weitreichende Folgen für ihren Lebensalltag: Hausaufgaben, Freizeitaktivitäten und Angebote der Jugendbildung, (Sport-)Vereinsangebote, gemeinsame Zeit mit Eltern und Geschwistern sowie selbstaktive Nachmittagsgestaltung fallen mehr denn je in die Zuständigkeit der Schule: Zu fragen ist daher, wie die ganztägig arbeitende Schule die für die Entwicklung bedeutsame Dimension des Körpererlebens in Bewegungs-, Spiel- und Sportaktivitäten verantwortlich von der Schule und in Kooperation mit außerschulischen Einrichtungen wahrnimmt – und welche Veränderungen für das Elternhaus, die außerschulischen Bildungs- und Vereinseinrichtungen sowie für die nachschulischen Freizeiteinrichtungen entstehen.

Auf der Tagung werden einige der genannten Themen und Fragen vertieft und diskutiert. Es werden Ergebnisse aus Forschungsaktivitäten und Konzepten praxisorientierter Schulentwicklung vorgestellt.

Den orientierenden Diskussionsrahmen dieser Tagung bilden die aus dem vom BMBF geförderten Projekt zur bewegungs- und sportorientierten Ganztagsschulentwicklung (StuBSS) hervorgegangen Ergebnisse. Sie sollen durch andere Forschungsergebnisse zum „Sport in der Ganztagschule“ erweitert, differenziert, ergänzt oder kontrastiert werden. Aber nicht nur Forschungsergebnisse sollen präsentiert werden, sondern auch die in und für die Praxis entstandenen Konzepte und praktischen Erfahrungen werden einbezogen, vor allem solche, die in enger Verbindung mit den Jugendorganisationen bzw. den Landes- und Fachverbänden des Sports entstanden sind.

Das Tagungsprogramm gliedert sich in drei thematische Blöcke:

Am Donnerstag, den 3.Dezember, steht im ersten Block die Bewegte Ganztagsschulentwicklung im Fokus. Die Tagung wird eröffnet mit dem Vortrag von Prof. Dr. Peter Fauser (Jena) mit dem Titel „Was gute Schulen auszeichnet. Ganztagsschule und ganzheitliche Bildung aus der Sicht des Deutschen Schulpreises“. Im Anschluss stellt Prof. Dr. Reiner Hildebrandt-Stramann Ergebnisse aus dem Projekt StuBSS vor: „Bewegung in Ganztagsschulen – Zwischen integrativer und additiver Perspektive“. Im Anschluss werden weitere Ergebnisse aus StuBSS präsentiert, Projektschulen stehen in einem Dialog und am Abend wird der aus dem Projekt StuBSS entstandene Film „Bewegt den ganzen Tag“ gezeigt.

Am Freitag, den 4. Dezember geht es zentral um die Schule als Bewegungsraum. Dabei werden sowohl unterrichtliche als auch außerunterrichtliche Bewegungs- und Sporträume betrachtet: Der Schulhof als sozialräumliche Bildungsgelegenheit gelangt auf diese Weise ebenso in den Fokus von Forschung und Praxis wie bewegte Lernarrangements im Unterricht. Eröffnet wird dieser thematische Block mit einem Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Deinet (FH Düsseldorf) mit dem Titel „Ganztagsschule im Kontext der Sozialraumorientierung“, es schließt sich ein Beitrag über „Lokale Bildungslandschaften - Bildung und Sport in sozialräumlicher Perspektive“ von Prof. Dr. Wolfgang Mack (PH Ludwigsburg/Reutlingen) an.

Am Samstag, den 05. Dezember richtet sich der Forschungs- und Praxisblick auf Kooperationsbeziehungen von Ganztagsschulen mit außerschulischen Partnern wie der Sportjugend und den Sportvereinen. Welche Modelle der Zusammenarbeit gibt es und wie sind die Kooperationen in den ganztägigen Schultag eingebunden? In diesem Block werden u.a. Ergebnisse aus der Steg-Studie (Bettina Arnoldt, DJI) und StuBSS (Prof. Dr. Ralf Laging) vorgestellt und diskutiert.

 

Weitere Informationen:

  • Jahrestagung der Kommission Sportpädagogik in der DGfE in Kooperation mit dem Projekt StuBSS vom 3. bis 5. Dezember 2009 in Rauischholzhausen bei Marburg

  • Ansprechpartner ist Prof. Dr. Ralf Laging, Institut für Sportwissenschaft und Motologie

  • Tel.: 06421-2823962; E-Mail: boecker@staff.uni-marburg.de

  • Homepage: http://www.uni-marburg.de/dgfe-2009

Zuletzt aktualisiert: 01.12.2009 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2009b/1201j

Impressum | Datenschutz