Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2011 » Marburger Geschichtswissenschaftler leitet das Deutsche Historische Museum
  • Print this page
  • create PDF file

17.03.2011

Marburger Geschichtswissenschaftler leitet das Deutsche Historische Museum

Professor Dr. Alexander Koch übernimmt Präsidentschaft

Der Marburger Archäologe und Frühgeschichtsprofessor Dr. Alexander Koch wird Präsident des Deutschen Historischen Museums zu Berlin. Der 45-Jährige leitete bisher das Historische Museum der Pfalz in Speyer und lehrt seit dem Jahr 1998 an der Philipps-Universität.

„Wir sind sehr stolz darauf, nunmehr den Präsidenten des bedeutendsten Geschichtsmuseums der Bundesrepublik in unseren Reihen zu haben“, erklärt Professor Dr. Andreas Müller-Karpe, der Leiter des Marburger Seminars für Vor- und Frühgeschichte. „Unsere Studierenden profitieren schon bisher sehr von dem privilegierten Einblick in die Museumspraxis, den Professor Koch in seinen Lehrveranstaltungen vermittelt.“

Koch_HDM
Der Marburger Professor Dr. Alexander Koch wird Präsident des Deutschen Historischen Museums zu Berlin. (Foto: Stiftung Historisches Museum der Pfalz)

Der gebürtige Bremer Koch studierte Vor- und Frühgeschichte sowie Mittlere und Neuere Geschichte in Mainz und Kiel. Nach der Promotion kam er über das Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz an das Schweizerische Landesmuseum in Zürich, dessen archäologische Abteilung er von 2001 bis 2005 leitete. Er habilitierte sich 2003 in Marburg über chinesische Kaisermausoleen. Darüber hinaus liegt sein wissenschaftlicher Schwerpunkt auf der Archäologie des Frühen Mittelalters in Europa. Im Jahr 2005 übernahm Koch die Direktion und Geschäftsführung der Stiftung Historisches Museum der Pfalz in Speyer; zu den dortigen Ausstellungen über die Hunnen, die Wikinger, das alte Persien, die Samurai und weitere Themen kommen jährlich bis zu 400.000 Besucher.

Träger des 1987 gegründeten Deutschen Historischen Museums (DHM) ist eine Stiftung. Seit dem Jahr 2009 ist dem DHM außerdem die Stiftung „Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ angegliedert.

 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Professor Dr. Andreas Müller-Karpe,
Seminar für Vor- und Frühgeschichte
Tel.: 06421 28-22339
E-Mail: andreas.muellerkarpe@staff.uni-marburg.de   

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 17.03.2011 · Johannes Scholten

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2011/0317b

Impressum | Datenschutz