Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2012a
  • Print this page
  • create PDF file

2012a

Eine Ebene höher
2012a
2012a AG Burchert
Professor Dr. Andreas Burchert (3. von rechts) mit seiner Arbeitsgruppe; vorne in der Mitte: Erstautorin Ashu Kumari (Foto: Philipps-Universität / AG Burchert)
2012a Lebensgefährliche Schläfer im Knochenmark
Marburger Onkologen erforschen Resistenzmechanismus bei Krebs
2012a Gefangen in biegsamem Käfig
Designermaterialien aus Marburg
2012a Clustermolekül
Die räumliche Gestalt eines intermetallischen Clustermoleküls in schematischer Darstellung. (Abbildung: Philipps-Universität / AG Dehnen)
2012a Clustermolekül
Die räumliche Gestalt eines intermetallischen Clustermoleküls in schematischer Darstellung. (Abbildung: Philipps-Universität / AG Dehnen)
2012a culmsee
Prof. Dr. Carsten Culmsee (Foto: Regina Gerlach-Riehl / Fachbereich Pharmazie der Philipps-Universität Marburg).
2012a Nervenzellen durch Aktivierung vor schädlicher Erregung schützen
Förderpreis der Alzheimer Forschung Initiative für Carsten Culmsee
2012a Hohe Auszeichnung für Vorsitzenden des Marburger Hochschulrats und Universitätsbundes
Finanzstaatssekretärin Professorin Dr. Luise Hölscher überreicht Hessischen Verdienstorden an Professor Dr. mult. Uwe Bicker
2012a Christoph Safferling mit der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit im Bundesministerium der Justiz beauftragt
Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger beruft Marburger Strafrechtsprofessor in unabhängige wissenschaftliche Kommission
2012a Safferling
Prof. Safferling, Bundesministerin Leutheusser-Schnarrenberger, Prof. Görtemaker (Foto: Bundesministerium der Justiz)
2012a Hessischer Verdienstorden für Uwe Bicker
Die Hessische Finanzstaatssekretärin Professorin Dr. Luise Hölscher heute den Hessischen Verdienstorden an Professor Dr. mult. Uwe Bicker (Foto: Hessisches Ministerium der Finanzen).
2012a Messen für die Batterie der Zukunft
Neuentwicklung aus Marburg trifft auf große Nachfrage
2012a AG_Roling
Benedikt Huber (links) und Marcel Drüschler (rechts), Doktoranden in der Arbeitsgruppe Roling, bei einer Messung mit der neu entwickelten elektrochemischen Mikromesszelle. (Abbildung: „TransMIT“)
2012a Studieninformationen aus erster Hand
Hochschulerkundung an der Philipps-Universität Marburg
2012a Hochschulerkundung
Professor Dr. Harald Lachnit, Vizepräsident für Studium und Lehre, begrüßt die Studieninteressierten zur Hochschulerkundung an der Philipps-Universität Marburg (Foto: Philipps-Universität Marburg / Finn Sweers).
2012a Buergerkriegsedition
Holger Gräf, Lena Haunert (Hg.): Unter Canadiensern, Irokesen und Rebellen. Das Tagebuch des Hessen-Hanauer Jägers Philipp Jakob Hildebrandt aus den Jahren 1777-1781 (=Untersuchungen und Materialien zur Verfassungs- und Landesgeschichte 29), Hessisches Landesamt für geschichtliche Landeskunde 2011, ISBN 978-3921254790, 180 Seiten, 19,80 Euro
2012a Graef_Haunert
Professor Dr. Holger Gräf und Lena Haunert veröffentlichten Quellen zum Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. (Foto: Philipps-Universität / Archiv)
2012a „Unter Canadiensern, Irokesen und Rebellen“
Marburger Historiker legen Tagebuchedition zum Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg vor
2012a Studienkollegiaten
Großer Bahnhof für künftige Studierende (von links): Dr. Georg Krawietz vom DAAD, Petra Kienle vom Dezernat für Internationale Angelegenheiten, Dr. Günter Schärer-Pohlmann und Anke Heibrock (oberste Reihe links) vom Studienkolleg Mittelhessen sowie Uni-Vizepräsident Professor Dr. Frank Bremmer (rechts) hießen die neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten im Kreise der Studienkollegiatinnen und -kollegiaten willkommen. (Foto: Philipps-Universität / Mauricio Sauma Pittaluga)
2012a „Vorzeigemodell für Internationalisierung“
Die Philipps-Universität begrüßte Stipendiatinnen und Stipendiaten am Studienkolleg Mittelhessen
2012a Schneebaby
Die Marburger Studierenden legen letzte Hand an ihre Skulptur „Baby mit Mischpult“ (Foto: Marburger Wettbewerbsteam)
2012a Schnee-Team
Das Siegerteam des Internationalen Schneeskulpturenwettbewerb (v.l.n.r.): Isabel Starkbaum, Jan Hendrik Wielert, William Smale und Karl Pont (Foto: Marburger Wettbewerbsteam)
2012a Eisige Vergänglichkeit
Marburger Studierendenteam gewinnt internationalen Schneeskulpturenwettbewerb
2012a Sportliche Leistung
Neue Räume des Bereichs „Medizin, Training und Gesundheit“ sowie des Zentrums für Hochschulsport eröffnet
2012a Isometrische Darstellung
 
2012a Ansicht von Südwesten
Ansicht von Südwesten
2012a Eröffnungsfeier
Vizepräsident Professor Dr. Frank Bremmer und Kanzler Dr. Friedhelm Nonne gratulieren Professor Dr. Ralph Beneke (Bereich Medizin, Training und Gesundheit) und Dr. Jens Kruse (Zentrum für Hochschulsport) zu ihren neuen Räumen (v.l.n.r.)
2012a Biomechanisches Labor
Blick in das neue bio-mechanische Labor des Bereichs "Medizin, Training und Gesundheit"
2012a Ausblick
Blick aus einem Institutsraum des Bereichs "Medizin, Training und Gesundheit" (Architekturbüro Harald Nau, Darmstadt)
2012a Vickerman, Nietert, Bonacker
Der Marburger Professor Dr. Bernhard Nietert (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Mitte) im Gespräch mit seinem Kollegen Roger Vickerman von der University of Kent. Rechts im Bild: Prof. Dr. Thorsten Bonacker vom Zentrum für Friedens- und Konfliktforschung (Foto: Dorothea Wildenburg)
2012a Kathedrale
Die Kathedrale von Canterbury (Foto: Susanne Igler)
2012a Mobilität in Studium und Promotion
Philipps-Universität und University of Kent bauen strategische Partnerschaft aus
2012a Von Behring-Röntgen-Stiftung unterstützt acht medizinische Forschungsprojekte in Gießen und Marburg
1,5 Millionen Euro für die Hochschulmedizin
2012a Auszeichnungen für Marburger Geographie-Studierende
Marburger Geographische Gesellschaft ehrt besondere wissenschaftliche Leistungen
2012a Preisträger der Marburger Geographischen Gesellschaft
Von links: Joachim Schmidt, Michael Groll, Julia Wagemann, Martin Schwichow, Katja Trachte, Hans-Martin Schulz, Preisträger der Marburger Geographischen Gesellschaft 2012 (Foto: Philipps-Universität / Markus Farnung)
2012a Fragmente der Rechtsgeschichte
Papyrussammlung des Fachbereichs Rechtswissenschaften bis 26. Februar 2012 im Marburger Kunstverein ausgestellt
2012a Papyrussammlung
 
2012a Das Auge schaut voraus, das Gehirn denkt nach
Neurowissenschaftler präsentieren unerwartete Erkenntnisse über das Sehen
2012a Augenbewegung
Wenn die Augen sich bewegen – zum Beispiel nach innen oder oben –, empfängt das Gehirn Blickrichtungssignale. (Abbildung: Wikimedia Commons/Patrick J. Lynch)
2012a Ein LOEWEn-Anteil für die Forschung: 4,4 Millionen Euro für zwei Schwerpunkte
Rund 4,4 Millionen Euro für zwei LOEWE-Schwerpunkte an der Philipps-Universität Marburg: Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann übergab heute die Bescheide über drei Millionen Euro, die der geisteswissenschaftliche LOEWE-Schwerpunkt „Fundierung Linguistischer Basiskategorien“ von 2012 bis 2014 erhält, und über 1,4 Millionen Euro für 2012 für den medizinischen LOEWE-Schwerpunkt „Tumor und Entzündung“. Dieser ist seit 2008 bereits mit zirka 4,5 Millionen Euro unterstützt worden. „Beide LOEWE-Projekte tragen mit ihrem hervorragenden Know-how ganz wesentlich zur weiteren Profil- und Strukturbildung der Universität Marburg in den ausgewiesenen und international anerkannten Schwerpunktbereichen der Sprachwissenschaft sowie der Tumor- und Immunbiologie bei“, hob die Ministerin hervor. Bisher gingen insgesamt rund 34 Millionen Euro aus dem Forschungsförderungsprogramm des Landes an Projekte der Philipps-Universität.
2012a LOEWE 1
Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann und Uni-Vizepräsident Prof. Dr. Frank Bremmer im Publikum (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Markus Farnung).
2012a LOEWE 2
Prof. Dr. Rolf Müller erläutert in seinem Eingangsstatement die Forschungsthemen des LOEWE-Schwerpunkts "Tumor und Entzündung" (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Markus Farnung).
2012a LOEWE 3
Wissenschaftstalkrunde mit Prof. Dr. Christina Kauschke, Prof. Dr. Jürgen Erich Schmidt, Prof. Dr. Ina Bornkessel-Schlesewsky vom LOEWE-Schwerpunkt "Fundierung linguistischer Basiskategorien" (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Markus Farnung).
2012a LOEWE 4
Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann überreichte die Förderbescheide an Uni-Vizepräsident Prof. Dr. Frank Bremmer und die beiden LOEWE-Schwerpunkt-Koordinatoren Prof. Dr. Richard Wiese und Prof. Dr. Rolf Müller (v.l.n.r.; Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Markus Farnung).
2012a begruessung
Forschungsstellenleiterin Dr. Eva-Maria-Dickhaut bei der Begrüßung; links Dr. Friedhelm Nonne, Kanzler der Philipps-Universität, rechts Dr. Andreas Kuczera, Projektverwaltung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz(Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a dingel
Die Vorsitzende der Kommission für Personalschriften bei der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur, Professorin Dr. Irene Dingel, bei ihrer Eröffnungsansprache (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a team
Das Team der Forschungsstelle für Personalschriften (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a Neuer Zugang zu Leichenpredigten
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert innovative Archiv- und Editionsplattform
2012a Professorenbesoldung bietet keine Anreize für die „klügsten Köpfe“
Marburger Universitätspräsidentin empfiehlt grundlegende Reform der W-Besoldung
2012a BSL4
Das Institut für Virologie der Philipps-Universität mit seinem Hochsicherheitslabor bietet beste Voraussetzungen für seine Wissenschaftler, um sich am europäischen Forschungsverbund „Predemics“ zu beteiligen. (Abbildung: Philipps-Universität Marburg/Pressestelle)
2012a Eine gefährliche Kombination
Virologen erforschen in europäischem Verbund, wie sich Infektionskrankheiten ausbreiten
2012a Die Chemie stimmt: Richtfest für einen Neubau auf dem Campus Lahnberge
Ein gutes Jahr nach dem ersten Spatenstich ist auf dem Campus auf den Lahnbergen heute das Richtfest für den Neubau eines Institutsgebäudes des Fachbereichs Chemie der Philipps-Universität Marburg gefeiert worden. Der Neubau wird im Rahmen des Hochschulbauprogramms HEUREKA realisiert. Dieses sieht für den Universitätsstandort Marburg Investitionen von insgesamt rund 440 Mio. Euro vor. Allein für den Neubau der Chemie investiert das Land Hessen rund 114 Mio. Euro für fast 17.000 Quadratmeter Nutzfläche. Weitere 3,8 Mio. Euro stehen für den Neubau eines Parkhauses zur Verfügung.
2012a Visualisierung Neubau Chemie
Die perspektivische Darstellung zeigt das Eingangsportal des Neubaus (Schuster, Pechthold, Schmidt Architekten)
2012a Draufsicht Chemie
Überblicksdarstellung des Neubaus für den Fachbereich Chemie (Visualisierung von Schuster, Pechthold, Schmidt Architekten)
2012a richtkrone
Richtkrone (Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler)
2012a Richtfest1
Uni-Präsidentin Prof. Dr. Katharina Krause und Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann (Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a Richtfest2
Chemie-Dekanin Prof. Dr. Stefanie Dehnen bei ihrer Begrüßung zum Richtfest des Chemie-Neubaus (Pressestelle der Philipps-Universität /Susanne Igler).
2012a Polier
Polier Martin Baumgartner von der Leonhard Weiss GmbH & Co. KG beim Richtspruch (Pressestelle der Philipps-Universität /Susanne Igler).
2012a Stipendium für die besten Abiturienten
Von Behring-Röntgen-Stiftung fördert Medizinstudierende
2012a Medizinstipendiatinnen
Die Stipendiatinnen im Kreis der Mitglieder der Von Behring-Röntgen-Stiftung. Von links nach rechts: Lambert Stamer (BR-Stiftung), Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk (BR-Stiftung), die Stipendiatinnen Deborah Albrecht und Ann-Christin Peter, Präsident Friedrich Bohl (BR-Stiftung) und Heidi Natelberg (BR-Stiftung); (Foto: Christian Stein).
2012a Taentzer, Großmann, Noack
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Siegfried Großmann (Mitte) mit Prof. Dr. Gabriele Taentzer (Direktorin des Graduiertenzentrums Lebens- und Naturwissenschaften und Sprecherin der Sektion „Quantifizierung und Strukturierung von Komplexität“) und Prof. Dr. Reinhard Noack (stellvertretender Sektionssprecher) (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Sabine Best)
2012a Kost, Gruppe
Die 16 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die bei „Wissenschaft non-stop“ ihre Themen in fünfminütigen Vorträgen vorstellten, mit Moderator Prof. Dr. Gerhard Kost (stellvertretender Direktor des Graduiertenzentrums Lebens- und Naturwissenschaften) (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Sabine Best)
2012a „Wissenschaft non-stop“
„Tag der Wissenschaft“ des Graduiertenzentrums Lebens- und Naturwissenschaften überzeugt mit innovativem Konzept
2012a Breslau-Ausstellung
V. l. n. r.: Prof. Dr. Stefan Samerski (Ludwig-Maximilians-Universität München), Dr. Peter Warmbrunn (Herder-Institut), die Marburger Uni-Präsidentin Prof. Dr. Katharina Krause, Prof. Dr. Dr. Jan Harasimowicz (Universität Breslau), Dr. Dr. Winfried Irgang (Herder-Institut), Dr. Dietmar Popp (Herder-Institut) und Prof. Dr. Dr. h.c. Rudolf Lenz (Philipps-Universität Marburg) am Abend der Ausstellungseröffnung im Foyer der Universitätsbibliothek (Foto: Herder-Institut, C. Junghänel)
2012a „200 Jahre Universität Breslau“
Ausstellung bis 9. April 2012 im Foyer der Universitätsbibliothek
2012a leibniz
Bei der Preisverleihung in Berlin: (vorne v.l.n.r. ) Prof. Kurts, Prof. Rajewsky, Staatssekretärin Quennet-Thielen, Ministerin Ahnen, Prof. Wohlmuth, Prof. Pannewick, DFG-Präsident Prof. Kleiner, Prof. Riebesell, (hinten v.l.n.r.)Prof. Sanders, Prof. Forst, Prof. Mann, Prof. Hartmann, Prof. Brecht, Prof. Wrachtrup (Foto: DFG/David Ausserhofer).
2012a Leibnizpreis 2012 wurde an Friederike Pannewick verliehen
Höchste Anerkennung für exzellente Wissenschaft: Die Marburger Arabistin Professorin Dr. Friederike Pannewick erhält einen Leibnizpreis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Der wichtigste deutsche Forschungspreis ist mit 2,5 Millionen Euro dotiert und wurde am 27.2.2012 in Berlin verliehen.
2012a Radikales Modell
Von der Kette zum versteiften Ring: Biochemiker von der Philipps-Universität fanden ein Modell, mit dem sich die Erzeugung ungewöhnlicher Antibiotika erklären lässt (Erläuterungen im Text). (Abbildung: AG Marahiel)
2012a Chemie, radikal anders
Marburger Wissenschaftler postulieren neuen Mechanismus für Antibiotika-Biosynthese
2012a „Mangelhafte Grundfinanzierung gefährdet Universitätsbetrieb“
Gemeinsame Resolution der Gremien der Philipps-Universität
2012a gemeinsame Sitzung Senat-Hochschulrat
In der gemeinsamen Sitzung des Senats, des Erweiterten Präsidiums und des Hochschulrats der Philipps-Universität am 13. Februar 2012 schlossen sich alle Mitglieder einstimmig der von Studierenden erarbeiteten Resolution an die Hessische Landesregierung an (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität Marburg / Thorsten Richter).
2012a Gemeinsame Resolution
 
2012a „Pläne der Rhön Klinikum AG zu Stellenabbau am Universitätsklinikum Gießen und Marburg gefährden auch die Substanz von Forschung und Lehre am drittgrößten Universitätsmedizin-Standort in Deutschland"
Staatsministerin Kühne-Hörmann und die Präsidenten Prof. Krause und Prof. Mukherjee rügen Informationspolitik des Unternehmens / Ministerin verlangt außerordentliche Gesellschafterversammlung
2012a „Land besteht auf Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH zu Partikeltherapie“
Staatsministerin Kühne-Hörmann: Umwidmung der vorgesehenen Aufwendungen auf andere Projekte nicht möglich
2012a Henzler und Hilt
Kultusministerin Dorothea Henzler und Nachwuchschemikerin Ellen Hilt experimentieren zusammen (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität Marburg /Susanne Igler).
2012a Beim Durchschneiden des Bandes
Chemie-Dekanin Prof. Dr. Stefanie Dehnen, Uni-Präsidentin Prof. Dr. Katharina Krause, Kultusministerin Dorothea Henzler und Oberbürgermeister Egon Vaupel beim feierlichen Durchschneiden des Bandes (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität Marburg /Susanne Igler).
2012a Offen für Neugierige
Mitmachlabor Chemikum Marburg feierlich eröffnet
2012a Teilnehmerin derLangen Nacht
Sarah, Studentin der Kunst, Musik und Medien im dritten Semester, arbeitete an ihrer fünften Hausarbeit während der langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität Marburg /Susanne Igler).
2012a Lange Nacht
Trotz fortgeschrittener nächtlicher Stunde waren die Teilnehmer der ersten Marburger Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten konzentriert bei der Sache (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität Marburg /Susanne Igler).
2012a Ein klarer Satz ist kein Zufall
Marburger Lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten unterstützt bei Schreibschwierigkeiten
2012a Agnès Godard nimmt Marburger Kamerapreis 2012 entgegen
Am Freitag Abend hat die Französin Agnès Godard den Marburger Kamerapreis 2012 erhalten. Nach Judith Kaufmann 2006 ist sie die zweite Frau, die für ihre herausragende Bildgestaltung im Film ausgezeichnet wird.
2012a Godard
© Privatarchiv Agnès Godard
2012a Agnès Godard
© Privatarchiv Agnès Godard
2012a Urkundenüberreichung
Oberbürgermeister Egon Vaupel überreicht Agnès Godard die Urkunde zum Kamerapreis (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a Kamerapreis3
Universitätspräsidentin Prof. Dr. Katharina Krause, Preisträgerin Agnès Godard, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach bei der Verleihung des Marburger Kamerapreises (Pressestelle der Philipps-Universität / Susanne Igler).
2012a Dr. Agnes Tieze
Dr. Agnes Tieze (Foto: Christian Stein)
2012a Schachtner, Tieze, Vorstand
Horst Piringer (r.) und Bernd Höhmann (2. v. r.) vom Vorstand des Vereins der Freunde des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Marburg verabschieden gemeinsam mit dem Vizepräsidenten Prof. Dr. Joachim Schachtner die bisherige Museumsdirektorin Dr. Agnes Tieze (Foto: Moritz Jacobsen).
2012a „Einladende und lebendige Museumslandschaft“
Leiterin des Museums für Kunst und Kulturgeschichte verabschiedet
2012a Darmkrebs-Kommunikationspreis
Prof. Dr. Jürgen F. Riemann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „LebensBlicke“, gratuliert dem Preisträger Dr. Ralph Schneider. Rechts im Bild: Irmi Gallmeier (Roche Pharma AG) und Dr. Johannes Bruns (Generalsekretär der Deutschen Krebsgesellschaft) (Foto: Maik Schuck / DKG)
2012a Kampf gegen erblich bedingten Darmkrebs
Marburger Mediziner erhält „Darmkrebs-Kommunikationspreis“
2012a Partikeltherapie
Im Partikelzentrum in Marburg werden neue Wege in der Tumorbehandlung erforscht (Foto: Philipps-Universität Marburg / Dr. Andrea Wittig)
2012a Partikeltherapie: Deutsch-japanische Forschungskooperation wird ausgebaut
Universitäten Marburg, Duisburg-Essen und Tsukuba entwickeln moderne Strahlentherapie gemeinsam weiter
2012a Freie Fahrt in Mittelhessen
Präsidentin, Personalrat und Studierendenvertreter befürworten Beschluss des Stadtparlaments zur Wiederherstellung des Stundentakts auf der Main-Weser-Bahn
2012a Quelleneditionen und historisch-biographische Forschungen
Marburger Neuzeithistoriker ist neues Mitglied in Historischer Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
2012a Logo QZP
 
2012a QZP-Workshop
Dr. Karl Quint, Dr. Mirjam Bertoune und Dr. Uta Schaffers beim ersten Workshop für Betreuerinnen und Betreuer des „Qualitätszirkel Promotion“ (Foto: Dr. Ute Kämper)
2012a Gut betreut zur Promotion
Erster Workshop des „Qualitätszirkel Promotion“ für Betreuerinnen und Betreuer war voller Erfolg
2012a Physiologische Veränderungen als Schmerzursache identifiziert
Medizinpsychologin Kati Thieme erhält Deutschen Schmerzpreis
2012a Preiswürdige Zellanhänge von Archaeen
Mikrobiologin Sonja-Verena Albers ist VAAM-Forschungspreisträgerin 2012
2012a Sulfolobus
Elektronenmikroskopische Aufnahme zweier Sulfolobus-Zellen mit ihren verschiedenen Zellanhängen. Diese Fäden sind wenige Nanometer fein und dienen der Bewegung, Anheftung und dem Austausch mit der Umgebung (Foto: Philipps-Universität Marburg/ Sonja Albers).
2012a albers
PD Dr. Sonja Albers (Foto: privat).
2012a Kati Thieme
Prof. Dr. rer. soc. Kati Thieme, Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie an der Philipps-Universität Marburg, wird von Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie am 17. März 2012 auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt mit dem DEUTSCHEN SCHMERZPREIS 2012 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Professor Dr. rer. soc. Kati Thieme, Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie an der Philipps-Universität Marburg, wird am 17. März 2012 auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt mit dem DEUTSCHEN SCHMERZPREIS 2012 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (Foto: Bernd Bostelmann/Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie).
2012a Kati Thieme
Prof. Dr. rer. soc. Kati Thieme, Direktorin des Instituts für Medizinische Psychologie an der Philipps-Universität Marburg, nahm am 17. März 2012 auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag in Frankfurt mit dem DEUTSCHEN SCHMERZPREIS 2012 entgegen (Bernd Bostelmann/Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie).
2012a Senat beschließt einstimmig Stellungnahme zur Situation am Universitätsklinikum Gießen-Marburg
Resolution zu den dramatischen Folgen der Privatisierung des Uni-Klinikums Marburg durch einen börsennotierten Konzern
2012a Dienstjubilare
Uni-Kanzler Dr. Friedhelm Nonne (r.) und Michael Andratschke (7. von l.) vom Personalrat gratulierten zwölf Beschäftigten zum Dienstjubiläum (v.l.): Lothar Jennemann, Reinhold Pausch, Marlies Möller, Dr. Michael Schween, Marion Steinmeyer, Hannelore Ballach, Bernd Arendt, Irene Barth, Brita Kortus, Hermann Günther, Ulrike Emmerich, Franz-Josef Visse (Foto: Philipps-Universität Marburg / Ellen Thun).
2012a Main-Weser-Bahn
Zug der Hessischen Landesbahn am Gießener Bahnhof zur Abfahrt nach Marburg. (Foto: Fahrplaninitiative Main-Weser-Bahn im Takt)
2012a Fachforum
Prof. Dr. Joachim Schachtner (Vizepräsident der Philipps-Universität), Prof. Dr. Debora Weber-Wulff (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin), Wiebke Otto-Hanschmann und My-Sun Kim (Goethe-Universität Frankfurt), Dr. Petra Missomelius und Dr. Jutta Weisel (Philipps-Universität) (v. l. n. r. Foto: Pressestelle der Philipps-Universität/Nadja Kindinger)
2012a „Fehler sind unsere Freunde, ebenso wie Brüche im Stil“
Hessisches Fachforum „Plagiat-Erkennung in der Lehre“ sucht den „Lackmustest“
2012a Bieker
Der Präsident Heinrich Gringel (l.) und der kommissarische Hauptgeschäftsführer Eberhard Bierschenk (r.) von der Handwerkskammer Kassel gratulieren Daniel Bieker (2. v. r.), der in der Ausbildung von Friedbert Bepperling (2. v. l.) betreut wurde (Foto: Harry Soremski).
2012a Wedemeyer
Theresa Wedemeyer in traditioneller Bekleidung mit Ausbilderin Sabine Schacht sowie Präsident Heinrich Gringel (l.) und dem kommissarischen Hauptgeschäftsführer Eberhard Bierschenk (r.) von der Handwerkskammer Kassel (Foto: Harry Soremski)
2012a Ausgezeichnet absolviert
Handwerkskammer Kassel ehrt Auszubildende der Philipps-Universität
2012a Schade und Hahnfeldt
Milan Simon Schade und Sarah-Maria Hahnfeldt mit Siegerurkunden vor ihrem Poster. Sie fahren am 17. Mai 2012 zum Bundesentscheid nach Erfurt (Foto: Prof. Dr. Michael Gente).
2012a Knoppik-Melhem
Ramona-Laura Knoppik-Melhem nimmt die Urkunde für den 3. Platz im Fach Biologie entgegen (Foto: Prof. Dr. Michael Gente).
2012a Peter
Ann-Christin Peter (2. v. l.) erklärt interessierten Besuchern die Bedeutung von Korrosionsströmen, wie sie bei dentalen Legierungen vorkommen (Foto: Prof. Dr. Michael Gente).
2012a Mit Strahlenschutz und Borreliose zum Erfolg
Marburger Zahnmedizin bei „Jugend forscht“ ausgezeichnet
2012a Marburger Praxisleitfaden soll Auwälder retten
Bundesweites Modellprojekt zum Natur- und Hochwasserschutz an der Mittelelbe abgeschlossen
2012a von Bodman, Dehnen, Melchior
Der Vertreter der Standortinitiative Emanuel von Bodman mit seiner Tochter und Martin Melchior von der Deutschen Bank gratulieren der Leiterin des Chemikum Marburg, Prof. Dr. Stefanie Dehnen (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität / Sabine Best).
2012a Ideen-Logo
 
2012a von Bodman, Melchior, Dehnen, Kinder
Emanuel von Bodman, Vertreter von "Land der Ideen", Martin Melchior von der Deutschen Bank und die Leiterin des Chemikum Marburg, Prof. Dr. Stefanie Dehnen, mit Kindern der Steinmühle beim Experimentieren (Foto: Patrick Bovio)
2012a Mädchen v. Kindergarten Roßdorf
Kleine Nachwuchswissenschaftlerinnen vom Kindergarten Roßdorf im Mitmachlabor (Foto: Patrick Bovio)
2012a „Herausragendes Beispiel für Ideenreichtum“
Das Chemikum Marburg ist Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Die Preisvergabe fand am Dienstag, dem 27. März 2012 im Rahmen eines Tages der offenen Tür statt. Die Auszeichnung wird gemeinsam von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank vergeben.
2012a Bendix und Hacker
Prof. Dr. Jörg Hacker (r.), Präsident der Leopoldina, überreicht dem Marburger Geographieprofessor Dr. Jörg Bendix die Mitgliedsurkunde (Foto: Leopoldina / Markus Scholz).
2012a Marburger Geograph Mitglied der Leopoldina
Professor Dr. Jörg Bendix wurde in Nationalakademie aufgenommen
2012a Wissenschaftliches Speed-Dating
im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, 20.03.2012 16:00 - 18:00
In jeweils 30 Minuten geben acht LOEWE-Wissenschaftler Einblicke in ihre Forschungsthemen. Schauen Sie hinter die Kulissen der unterschiedlichen Projekte dieses Forschungsförderungsprogramms des Landes und stellen Sie Ihre Fragen an die Wissenschaftler: Warum werden diese Themen erforscht? Welche Fragen sind noch offen? Was begeistert Sie an ihrem Beruf?

Zuletzt aktualisiert: 23.12.2011 · scholtej

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Pressestelle der Philipps-Universität, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2012a/view

Impressum | Datenschutz