Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2017 I. Quartal » Zahnmedizinstudenten qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“
  • Print this page
  • create PDF file

16.03.2017

Zahnmedizinstudenten qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb „Jugend forscht“

1. Platz beim Hessischen Landeswettbewerb für Entwicklung einer neuen Arbeitsfeldbeleuchtung

Landessieger Jugend forscht
Die Preisträger Albrecht von Bülow, Saeed Mohamad und Flavio Krug mit den Siegerurkunden vor ihrem Poster mit dem Titel „Verbesserung der Verarbeitung von Komposit“. Foto: Michael Gente/Philipps-Universität Marburg

Die Studenten der Zahnmedizin Albrecht von Bülow, Flavio Krug und Saeed Mohamad sind am 15. März beim Landesentscheid  „Jugend forscht“ 2017 in Darmstadt  mit dem ersten Preis für das Fachgebiet „Arbeitswelt“  ausgezeichnet worden.  Damit haben sie sich für das Finale, den Bundeswettbewerb, qualifiziert. Die 18 bis 20-jährigen Wissen­schaftler entwickelten an der Marburger Zahnklinik eine neue Lampe, deren Licht das Füllungsmaterial „lichthärtbares Komposit“ nicht vorzeitig erstarren lässt.

Das Legen von ästhetischen Füllungen aus zahnfarbenen Füllungswerkstoffen ist eine Kunst: Dies erfährt so mancher Zahnmedizinstudent des ersten Semesters, wenn er „Löcher“ in  Zähnen mit Komposit auffüllt und eine funktionell korrekte, anatomische Form der Zahnkrone rekonstruieren muss. Nicht nur Anfänger, auch erfahren Zahnärzte brauchen Zeit, dabei präzise und sauber zu arbeiten. So kann es vorkommen, dass schon alleine das Licht der zahnärztlichen Behandlungsleuchte die Oberfläche der Füllung fest werden lässt und damit einen guten Abschluss der Modellation verhindert. Das Studententeam der Zahnklinik hat nun einen Weg gefunden, bei heller Ausleuchtung die Verarbeitungszeit um rund 300 % zu erhöhen: Die geschickte Mischung des Lichtes farbiger Leuchtdioden macht dies möglich, wobei das Licht für das menschliche Auge dennoch weiß aussieht.  

Aufgrund ihres Erfolgs vertreten die drei Nachwuchsforscher der Philipps-Universität, die vom ltd. Oberarzt Prof. Michael Gente betreut worden sind,  demnächst das Land Hessen beim Bundeswettbewerb, der  vom 25. bis 28. Mai in Erlangen stattfindet.

„Jugend forscht“ ist ein bundesweiter Nachwuchswettbewerb, der besondere Leistungen und Begabungen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördert. Teilnahmeberechtigt sind Schülerinnen, Schüler sowie Auszubildende und Studierende bis 21 Jahre.

 

Kontakt

Prof. (apl.) Dr. Michael Gente, Leitender Oberarzt des Lehrbereichs Propädeutik der Abteilung für Orofaziale Prothetik und Funktionslehre des MZ ZMK der Philipps-Universität Marburg
Tel.: 06421 5866423
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 17.03.2017 · Michael Gente

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2017a/jugendforscht

Impressum | Datenschutz