Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2017 II. Quartal » Universitäten Gießen und Marburg begrüßen "Zukunftspapier für die Weiterentwicklung der mittelhessischen Universitätsmedizin"
  • Print this page
  • create PDF file

19.05.2017

Universitäten Gießen und Marburg begrüßen "Zukunftspapier für die Weiterentwicklung der mittelhessischen Universitätsmedizin"

Gemeinsame Pressemitteilung der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Philipps-Universität Marburg

Das am heutigen Freitag, 19. Mai 2017, von Staatsminister Boris Rhein und vom Vorstandsvorsitzenden der Rhön Klinikum AG Stephan Holzinger in Wiesbaden vorgestellte "Zukunftspapier für die Weiterentwicklung der mittelhessischen Universitätsmedizin" wird von der Präsidentin der Philipps-Universität Marburg, Prof. Dr. Katharina Krause, und dem Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Prof. Dr. Joybrato Mukherjee, begrüßt. Damit ist eine umfassende Verständigung zwischen dem Land Hessen und den beiden Landesuniversitäten mit ihren Fachbereichen Medizin einerseits sowie der Rhön Klinikum AG und der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH andererseits über die bislang offenen Fragen in den Themenbereichen Leistungsverrechnung (sog. "Trennungsrechnung"), Investitionen der kommenden Jahre sowie Garantien für Beschäftigte und Auszubildende gelungen.

Kontakt

Pressestelle der Philipps-Universität
Tel.: 06421 28-26118
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 19.05.2017 · Gabriele Neumann

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2017b/universitaetsmedizin

Impressum | Datenschutz