Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Iranistik)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » CNMS » Iranistik » Aktuelles » Nachrichten » Gastwissenschaftler aus Iran am CNMS
  • Print this page
  • create PDF file

15.05.2009

Gastwissenschaftler aus Iran am CNMS

Im Sommersemester 2009 arbeitet und unterrichtet Emad al-Din Sheykh al-Hokamaee aus Teheran am CNMS

Emad al-Din Sheykh al-HokamaeeEmad al-Din Sheykh al-Hokamaee ist seit 2007 Direktor der Bibliothek des Instituts für Archäologie, das der Universität Teheran angegliedert ist. Er studierte Persische Literatur an der Universität Teheran (B.A.) und Islamische Geschichte an der Azad-Universität Teheran (M.A.). Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Epigraphik und Handschriftenkunde der islamischen Zeit Irans. Zu vielfältigen Themen aus diesen Feldern hat er mehr als vierzig Artikel und mehrere Monographien veröffentlicht, zuletzt erschien 2009 das „Verzeichnis der Urkunden aus dem Heiligtum von Sheykh Safi al-Din Ardabili“ (Fehrest-e asnad-e boq’eh-ye Sheykh Safi al-Din Ardabili). Daneben begründete er den Verlag Nashr-e Kazaruniyeh, der mit seiner Reihe „Studies on the Region of Fars“ wissenschaftliche Arbeiten zur Literatur, Kulturgeschichte und Ethnographie Südirans wegweisend ist.

Während seines einsemestrigen Aufenthalts am Centrum für Nah- und Mittelost-Studien (CNMS) beschäftigt er sich mit einem Buchprojekt zu einem spannenden Thema: „Unheil der Quadratur“ – nohusat-e tarbi‘. Dabei geht es um die weit verbreitete Vorstellung im Bereich von Kunst, Architektur und Diplomatik, dass die Darstellung von exakten Vierecken unheilbringend und somit zu vermeiden sei. Desweiteren arbeitet er an einem weiteren Forschungsvorhaben zur Verwendung von Siegeln in den islamischen Epochen iranischer Geschichte und an der Zusammenstellung des zweiten Bandes der Reihe „Dokumente zur Architektur Irans“. In Zusammenarbeit mit Professor Christoph Werner wird ein gemeinsames Forschungsprojekt aus dem Gebiet der persischen Diplomatik vorbereitet.

Herr Hokamaee unterrichtet im laufenden Semester ein Seminar "Einführung in die historische Urkundenlehre und Epigraphik Irans", das vollständig auf Persisch stattfindet.

 



Kontakt

Prof. Dr. Christoph Werner
Deutschhausstraße 12
35032 Marburg

Tel.: 06421-28-24810
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 19.05.2009 · Christoph Werner

 
 
 
Centrum für Nah- und Mittelost-Studien

Fachgebiet Iranistik, CNMS, Deutschhausstraße 12, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-24848, Fax +49 6421 28-24829, E-Mail: iranistik@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/cnms/iranistik/aktuelles/news/gastwissenschaftleriran

Impressum | Datenschutz