Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Ethnologie)
 
  Startseite  
 

Lehre

WS 2014/2015 in Marburg: Fortsetzung des LFP Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert,  Teil 2 (gemeinsam mit Prof. Siegfried Becker)

SS 2014
in Marburg: LFP Marburger Alltagsleben im 19. Jahrhundert (gemeinsam mit Prof. Siegfried Becker)

WS 2013/2014
in Marburg: SE Räuberbanden (Beginn: 24.10.2013)

Tagung: "Mutterbilder - Formen, Fakten, Visionen" am 03. und 04.05.2013 im Stadtverordnetensitzungssaal,
Barfüßerstr. 50


SS 2013: Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft

SS 2013 in Marburg: LFP Marburger "Dichterhäuser" aus drei Jahrhunderten; SE Einführung in das archivalische Arbeiten; SE Mutterbilder. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Mutterschaft; Forschungs- und Abschlusskolloquium

WS 2012/2013:
Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft.

WS 2012/2013 in Marburg: SE Oral-History - Kindheit in den fünfziger Jahren; LFP Marburger "Dichterhäuser" aus drei Jahrhunderten; SE Ingeborg Weber-Kellermann; Forschungs- und Abschlusskolloquium

Im SS 2012 hat Marita Metz-Becker eine Vertretungsprofessur am Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft inne.

SS 2012 in Marburg: SE Georg  Forster (1754-1794) Reiseschriftsteller - Weltbürger - Aufklärer; VL Kulturgeschichte der Geburt; SE Die deutsche Frauenbewegung; Forschungs- und Abschlusskolloquium

Am 11. und 12. November tagte im Staatsarchiv Marburg ein interdisziplinäres Symposion unter dem Titel „Kindsmord und Neonatizid – Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung“. Organisiert und geleitet wurde die Tagung von Prof. Dr. Marita Metz-Becker vom Institut für Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg, das Staatsarchiv Marburg trat als Mitveranstalter auf.

Interdisziplinäres Symposion „Kindsmord und Neonatizid – Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die Geschichte der Kindstötung“ im Hessischen Staatsarchiv Marburg am 11./12. November 2011

WS 2011/2012 in Marburg: SE Kindsmörderinnen vor Gericht - Perspektiven neuzeitlicher Kriminalitätsgeschichte.


Marita Metz-Becker wurde ein Forschungsprojekt zum Thema "Kulturgeschichte der Kindstötung" vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Forschungsschwerpunkt "Dimensionen der Kategorie Geschlecht - Frauen und Geschlechterforschung in Hessen" bewilligt. (Forschungszeitraum 1.3.-30.6.11)

SS 2011 in Marburg: SE Einführung in archivalische Arbeiten anhand ausgewählter Aktenbestände (19. Jh.) des Staatsarchivs Marburg

SS 2011 in Jena an der Friedrich-Schiller-Universität:  SE Salon- und Briefkultur in der europäischen Romantik

Marita Metz-Becker übernimmt erneut im WS 2010/2011 eine Vertretungsprofessur an der Georg-August-Universität in Göttingen am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie.

Marita Metz-Becker übt im SS 2010 eine Vertretungsprofessur an der Georg-August-Universität in Göttingen am Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie aus.

WS 2009/2010 und SS 2010 in Marburg: LFP mit Frau Karin Stichnothe-Botschafter - Denk-Mal in Marburg. Kulturdenkmäler einer Stadt

SS 2009 in Marburg:SE Briefkultur

SS 2009 in Marburg: SE Kulturgeschichte des Kindsmord

SS 2009 in Marburg: SE Einführung in das archivalische Arbeiten

SS 2009 in Marburg: LFP Erzählcafe Studentinnengenerationen

WS 2008/09 in Marburg: LFP Erzählcafe Studentinnengenerationen

SS 2008 in Marburg: SE  Museumslandschaft Marburg

Zuletzt aktualisiert: 21.08.2014 · Waltraud Görge

 
 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Europäische Ethnologie / Kulturwissenschaft, Biegenstraße 9, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-26516, Fax +49 6421/28-26515, E-Mail: europ.ethnologie@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb03/euroethno/institut/ma/mmb/lehre

Impressum | Datenschutz