Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Genderkolleg)
 
  Startseite  
 

Dipl.-Pol. Simone Mazari


Kurzbiographie

Studium

  • Diplom-Studium Politologie, Volkswirtschaftslehre, Romanistik und Statistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Complutense Madrid (1994 - 2001)
  • Diplomarbeit: "Frauenzeiten - Männerzeiten. Zur Alltagsorganisation von Familien"(Gerhard/Mans)

  • Aufbaustudiengang als Teilzeitstudentin an der University of Essex, U.K.; Abschluss: Postgraduate Diploma in Social Science Data Analysis (gefördert über DAAD-Stipendium und TMR-Stipendium [Training for mobility of researchers] der Europäischen Kommission) (1998 - 2003)

Forschungs-/Berufserfahrung

  • Studentische Mitarbeiterin der Abteilung Fernsehforschung der ARD-Werbung Sales & Services (1996 - 1999)
  • Studentische Mitarbeiterin in dem Forschungsprojekt „Erwerbstätige Mütter im Spannungsfeld zwischen Sozialpolitik und sozialer Praxis“, am  Institut für Sozialforschung, gefördert durch die Hans Böckler Stiftung (1999 - 2000)
  • Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft des Frauenrates am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften (FB 03) der J.W.G.-Universität (2001)
  • Mitarbeiterin in dem Forschungsprojekt „Employment and Women’s Studies. The impact of Women’s Studies Training on Women’s Employment in Europe (EWSI), am Cornelia Goethe Centrum, finanziert durch die Europäische Kommission (2001 - 2003)
  • Akquise eines Forschungsauftrags als freie Mitarbeiterin in Forschungsprojekt zu Interkulturellen Kompetenzen für das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn (2003)
  • Gutachterin bei der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), Eschborn (2004)
  • SPSS-Auswertungstätigkeiten für das DFG-Projekt „Die Arbeiter-und-Bauern-Fakultät (ABF) Greifswald. Eine biografische Institutionenanalyse“ an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt (2005)
  • Kollegiatin im Graduiertenkolleg „Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Arbeit, Politik und Kultur“ an der Philipps-Universität Marburg (als Stipendiatin der Hans Böckler Stiftung) (seit 2004)

Lehrerfahrung

  • Erwachsenenbildung im Schwerpunkt "Politische Bildung" des DGB-Bildungswerk Hessen (seit 2002)
  • Sommersemester 2006: (zus. mit Patrick Ehnis, Heidi Schroth): Lehrauftrag für das Hauptseminar „Feministische Perspektiven auf den Wandel von Arbeit“ am Institut für Politikwissenschaft an der Philipps-Universität, Marburg, (zweistündig)

Tagungsorganisation, -gestaltung und -durchführung

  • Working and Mothering“ am Institut für Sozialforschung, November 1999, Tagungsorganisation
  • Workshop „Chancengleichheit und Frauenförderpolitik am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften“, Juni 2002, konzeptionelle Mitarbeit
  • Spanischsprachige Veranstaltung „Kolumbien – Wege aus der Gewalt“ (Colombia – caminos para salir de la violencia), am Institut für vergleichende Politikwissenschaften und internationale Beziehungen am FB 03 an der J.W.G.-Universität,  Tagungsorganisation, Drittmittelakquise
  • Workshop „Making social services for the poor” während der Eschborner Fachtage (EFTA) der GTZ, Juni 2004, Organisation und Dokumentation

 
Mitgliedschaften


Promotionsprojekt

"Bewältigungsstrategien von Kultur- und Bildungsselbstständigen in Spanien und Deutschland"
Im Promotionsvorhaben von Simone Mazari werden vermutlich prekarisierte, geschlechtlich strukturierte Arbeits- und Lebensformen (Beispiel: Kultur- und Bildungsselbständigkeit) in unterschiedlichen lokalen Kontexten (Beispiel: Madrid; Rhein-Main-Gebiet) in bezug auf Vernetzungs- und pol. Gestaltungsoptionen hin befragt.

Veröffentlichungen

  • Mazari, Simone; Gerhard, Ute; Wischermann, Ulla (2002): Germany. Equal Opportunities. Women’s Studies. Women’s Employment, In: Griffin, Gabriele (Hg.): Women’s Employment. Women’s Studies and Equal Opportunities 1945 – 2001. Reports from nine European Countries,  Utrecht, S. 393 - 426.
  • Mazari, Simone (2004): Arbeit unter Druck: Ambivalenz, Kontingenz und Komplexität? Tagungsbericht der internationalen Fachtagung „Arbeit unter Druck“  in Marburg vom 25. bis 27. Februar 2004, In: Zeitschrift für Frauenforschung, Heft 2, S. 159 – 163.
  • Mazari, Simone (2005): Perspektiven Lokaler Arbeitsmarktpolitik, Soziale Gerechtigkeit und Geschlechterdemokratie - "Luxusthemen" oder Bezugsgrößen bei der Umsetzung von Hartz IV? Bericht zum Workshop in Marburg am 21. Januar 2005, In: Femina Politica, Heft 2, S.  152 - 154.
  • Mazari, Simone (2005): Rezension von „Ökonomie der Subjektivität – Subjektivität der Ökonomie, in: Widerspruch - Beiträge zu sozialistischer Politik, Heft 49, S. 207 – 209.

Kontakt

E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 06.02.2009 · ross

 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Interdisziplinäres Promotionskolleg "Geschlechterverhältnisse im Spannungsfeld von Arbeit, Organisation und Demokratie",
Wilhelm-Röpke-Str. 6, D-35032 Marburg Tel. +49 6421/28-26513, Fax +49 6421/28-25467, E-Mail: genderkolleg@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb03/genderkolleg/erste-kollegrunde/stips1/mazari

Impressum | Datenschutz