Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Völkerkunde)
 
  Startseite  
 

Natur, Krise und Reform bei den Sateré-Mawé

Projektleitung: 2009-2011 Prof. Dr. Mark Münzel

                      2012-2013 Prof. Ernst Halbmayer/Prof. Dr. Mark Münzel

Wissenschaftlicher Mitarbeiter: Dr. Wolfgang Kapfhammer

                                              2009-2011 Korina Klasing

                                              2012-2013 Friederike Georg M.A.

Studentische Mitarbeiterinnen: Friederike Georg, Mona Mansour (2009-2011)

                                              N.N. (2012-2013)


Die indigenen Gesellschaften Brasiliens sind im westlichen Diskurs zu Musterbeispielen vorbildlicher Umweltbeziehungen geronnen, die ökologische Nachhaltigkeit und Biodiversität sicher stellen wollen. Dieses Narrativ vernachlässigt aber die historische Tatsache, dass die indigenen Gesellschaften den Erwartungen auf der Basis von weitgehend beeinträchtigten, wenn nicht gar zerstörten Strukturen gerecht werden müssen.

Das Projekt untersucht Beziehungen zwischen Mensch und Natur bei den Sateré-Mawé im brasilianischen Amazonasgebiet in ihrer historischen Bedingtheit auf der einen, und vor dem Hintergrund einer strukturellen Dialektik indigener Sozialität auf der anderen Seite. Der Akzent liegt auf Mensch-Natur-Beziehungen im Kontext einer evangelikalen Konversionsbewegung. Diese versucht eine radikale Transformation der Gesellschaft, indem sie auf universalistische  Alternativen  indigener Sozialität rekurriert, die jedoch aufgrund inhärenter Weltüberwindungstendenzen Naturbeziehungen in den Hintergrund treten lassen. Gleichzeitig führt sie  neue moralische Standards zur Herstellung von Konsens ein, die zur "kulturellen Nachhaltigkeit" in jüngster Zeit eingeführter ökonomischer Projekte beitragen, welche wiederum von einem westlichen Interesse an ökologischer Nachhaltigkeit motiviert sind.

In der nun zweiten Projektphase stehen die Mensch-Natur-Beziehungen bei den katholischen Sateré-Mawé und die Verklärung des Extraktivismus der jüngsten Vergangenheit als idealen Zeit nicht-reziproker Natur-Ausbeutung ins Zentrum der Analyse. Wir möchten Zeitzeugen und insbesondere relevante indigene Akteure der extraktivistischen Naturbeziehungen nach ihrer heutigen, rückblickenden Sicht fragen. Archivarbeit im Museu Amazônico der Universidade Federal do Amazonas (UFAM) in Manaus soll historische Details der extraktiven Ressourcennutzung bei den Sateré-Mawé erfassen.

 

Konzeption: 

2009-2010 Wolfgang Kapfhammer und Mark Münzel

2012-2013 Wolfgang Kapfhammer, Ernst Halbmayer, Mark Münzel

Laufzeit: 2009-2011/ 2012-2013

Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft

 

In Western discourse indigenous societies of Brazil have come to be prototypical examples of commendable environmental relations safeguarding ecological sustainability and biodiversity. However, this narrative neglects the historical fact that indigenous societies have to meet these expectations on the basis of largely impaired, if not downright destroyed structures.
The project explores relations between humans and nature among the Sateré-Mawé of the Brazilian Amazon in their historical conditions on the one side and against the background of a dialectic of indigenous sociability on the other. The project focuses on human-nature-relations within the context of an evangelical conversion movement. This movement attempts a radical transformation of society by recurring to universalistic alternatives within indigenous sociability, while human-nature-relations have taken a back seat due to the movement’s inherent transcendental tendencies. At the same time it introduces new moral standards for the construction of consensus, which contribute to the “cultural sustainability” of recently introduced economic projects in turn motivated by a Western interest in ecological sustainability.

 
Dona Maria
Dona Maria(Foto Wolfgang Kapfhammer)







Zuletzt aktualisiert: 12.09.2013 · Dornow

 
 
 
Fb. 03 - Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Fachgebiet Kultur- und Sozialanthropologie, Deutschhausstraße 3, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23749, Fax +49 6421/28-22140, E-Mail: ethno@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb03/ivk/vk/forschung/vkprojekte/Satere-Mawe

Impressum | Datenschutz