Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB04)
 
  Startseite  
 

Behandlungsstudie 2013: Neurofeedback bei ADHS

Zum aktuellen Behandlungsangebot ab 2014 kommen Sie hier!


Projektleitung

christiansen.jpg


Dr. Hanna Christiansen
Prof. Dr. Winfried Rief

Prof. Dr. Winfried Rief

Mitarbeiter

rehv.jpg


Dipl.-Psych. Verena Reh (Ansprechpartner)
Dipl.-Psych. Martin Schmidt


Dipl.-Psych. Martin Schmidt (Ansprechpartner) 

Kontakt

ADHS@staff.uni-marburg.de

Förderung

Psychotherapie-Ambulanz Marburg (PAM)

Beschreibung

Das Ziel der Studie besteht darin, bei den betroffenen Kindern eine Verbesserung der drei Hauptsymptome der ADHS -  Hyperaktivität, Impulsivität und Unaufmerksamkeit - zu erreichen. Dazu werden die beiden Therapiemethoden Selbstmanagementtraining nach Lauth und Schlottke und Neurofeedback eingesetzt. Beides sind anerkannte und bei ADHS wirksame Verfahren. Die Therapiephase umfasst drei Behandlungsblöcke mit je 12 Sitzungen. Im ersten (Sitzung 1-12) und zweiten Block (Sitzung 13-24) erhalten die Kinder, je nach Therapiegruppe, NF-Training bzw. SM-Training. Im ersten Teil des dritten Blocks (Sitzung 25-30) sollen individuelle Probleme des Kindes, die zusätzlich zur ADHS-Symptomatik vorliegen, behandelt werden. Dazu kann beispielsweis oppositionelles Verhalten in der Schule oder in der Familie zählen. Im zweiten Teil des dritten Blocks (Sitzung 31-36) wird dann erneut NF-Training beziehungsweise SM-Training durchgeführt. Parallel zu den Kindertherapiesitzungen finden vier zweistündige Gruppentermine für die Eltern statt. Studien zeigen, dass Therapieprogramme für Kinder die unter ADHS leiden, deutlich wirksamer sind, wenn die Eltern in den Therapieprozess mit einbezogen werden. Zentraler Bestandteil der Gruppensitzungen ist Psychoedukation zum Thema ADHS.

Keywords:

Links für Patienten

Flyer zur Studie
Präsentation zum Thema ADHS

Zuletzt aktualisiert: 28.11.2014 · Daniel Keil

 
 
 
Fb. 04 - Psychologie

Klinische Psychologie und Psychotherapie, Gutenbergstraße 18, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-23657, Fax +49 6421/28-28904, E-Mail: dekanpsy@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb04/ag-klin/forschung/adhs

Impressum | Datenschutz