Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik FB09 IGS
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Germanistik und Kunstwissenschaften » IGS » Institutsprofil
  • Print this page
  • create PDF file

Das Institut für Germanistische Sprachwissenschaft bringt eine Reihe unterschiedlich profilierter Professuren zusammen, die gemeinsam die Sprachwissenschaft des Deutschen in großer Breite abdecken. Diese Professuren und ihre Arbeitsgruppen behandeln spezialisiert die Bereiche Deutsch als Fremdsprache, Klinische Linguistik, Neurolinguistik, Phonetik, Sprachgeschichte, Sprachtheorie und Psycholinguistik, Sprachtypologie, Sprechwissenschaft, Text und Pragmatik.

Damit ist das IGS in zentralen, gegenwärtig international intensiv diskutierten Forschungsfeldern kompetent vertreten.

Innerhalb der Universität Marburg bestehen enge Kooperationen mit dem Forschungszentrum Deutscher Sprachatlas, den fremdsprachigen Philologien am Fachbereich 10, dem Sprachenzentrum und den neurowissenschaftlich orientierten Fachbereichen der Universität. Außerdem pflegen die Arbeitsgruppen eine gute Zusammenarbeit mit Forschungsstätten im In- und Ausland.

Übergreifende Forschungsinteressen des Instituts für Germanistische Sprachwissenschaft und des Forschungszentrums Deutscher Sprachatlas finden im gemeinsamen Forschungsprogramm "Theorie und Empirie der Sprachdynamik und Sprachkognition" ihren Ausdruck. Seit 2012 ist das Institut für Germanistische Sprachwissenschaft in den Loewe-Schwerpunkt "Fundierung linguistischer Basiskategorien" eingebunden.

Die zahlreichen spezifischen Forschungsprojekte, die am IGS angesiedelt sind, werden auf den Webseiten der jeweiligen Arbeitsgruppen beschrieben.

Zuletzt aktualisiert: 11.08.2015 · katerbom

 
 
Fb. 09 - Germanistik und Kunstwissenschaften

Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, Wilhelm-Röpke-Str. 6a, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-24692, Fax +49 6421/28-24558, E-Mail: german@staff.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb09/igs/profil

Impressum | Datenschutz