Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Fb 13)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Physik » Forschung
  • Print this page
  • create PDF file

Schwerpunkte der Forschung am Fachbereich Physik in Marburg

Die Arbeitsgruppen des Fachbereichs sind in vielfältige nationale und internationale Forschungsverbünde und -projekte integriert. Schwerpunkte sind die Halbleiter-, Oberflächen- und Biophysik, sowie die Physik komplexer und chaotischer Systeme.
 

Sonderforschungsbereiche, gefördert durch die DFG

  • SFB/TRR 135: "Kardinale Mechanismen der Wahrnehmung"
    Logo SFB/TRR 135

    Wahrnehmung ist die wohl grundlegendste und wichtigste Funktion des menschlichen Geistes, da sie als einzige Quelle für Information aus der Umwelt dient. Die Sinne bieten uns ein Fenster zur Welt an, durch das wir Information aufnehmen können. Wahrnehmung hingegen ist der Prozess, der diese Signale interpretiert, der sozusagen erst „Sinn“ aus ihnen macht. Auf dem Gebiet der sensorischen Verarbeitung wurden in der Vergangenheit große Forschungserfolge erzielt, die sich aber überwiegend auf eng umschriebene Funktionsbereichen bezogen. Auf Grundlage dieser Ergebnisse soll nun untersucht werden, wie das menschliche Gehirn aus sensorischen Eingangssignalen übergeordnete Bedeutung ableitet. Dazu sollen Wahrnehmung umfassend auf der Basis dreier grundlegender Prinzipien erklärt werden: Prädiktion, Bewertung und Kategorisierung. Diese „kardinalen Mechanismen“ erzeugen komplexe interne Modelle der Umwelt, welche im Gehirn stetig angepasst und verbessert werden. Dies ermöglicht uns, den künftigen Zustand der Umgebung sowie Handlungskonsequenzen vorherzusagen, die mögliche Risiken und Nutzen von Reizen und Reaktionen zu bewerten, und die unendliche Menge an Umweltreizen in diskrete Kategorien von Konzepten und Verhaltensweisen abzubilden.
 
  • SFB 1083: "Structure and dynamics of internal interfaces"SFB 1083 Logo
    The Collaborative Research Centre SFB 1083 of the German DFG has been established at Philipps-Universität Marburg in collaboration with the Donostia International Physics Center (DIPC), San Sebastián, Spain. The SFB consists of more than 60 chemists and physicists that collaborate in investigations of solid/solid interfaces of a variety of organic and inorganic materials. The aim is to achieve a detailed microscopic understanding of the chemical bonding, the electronic coupling, and the dynamics of energy transfer for model systems of different classes of hetero-interfaces.


Graduiertenkollegs, gefördert von der DFG:

Logo GRK 1782 mit Schrift

  • GRK 1782: "Funktionalisierung von Halbleitern"
    Das Graduiertenkolleg "Funktionalisierung von Halbleitern" beschäftigt sich mit der Entwicklung, Charakterisierung und Integration neuartiger Materialien auf momentan verwendeten Halbleitern. Dadurch wird dann die Leistungsfähigkeit des erzeugten Gesamtsystems wesentlich verbessert und es eröffnen sich neue Anwendungsfelder

 

 


  • Internationales Graduiertenkolleg IGRK 1901: "The Brain in Action"
    The key goal of the International Research Training Group (IRTG) The Brain in Action – BrainAct is to deepen our understanding of the neural systems and processes that underlie perception and action in everyday living. Three interrelated aspects of these processes will be at the scientific core of our IRTG: (i) Action control in natural environments, which comprises (ii) Multisensory perception for action, and (iii) Internal encoding of action-space.

 

Forschergruppen, gefördert von der DFG:


Zentren an der Universität Marburg, gefördert durch das Land Hessen

 




Teilnahme an folgenden Schwerpunkts- und Verbundprojekten:

Gefördert durch die DFG:

  • Topological Insulators: Materials - Fundamental Properties - Devices
  • Turbulenz
  • Halbleiter- und Metallcluster als Bausteine für organisierte Strukturen
  • Nanodrähte und Nanoröhren: von kontrollierter Synthese zur Funktion
  • Quantumoptical Spectroscopy of Semiconductor Nanostructures
  • Schwerpunkt: Hochtemperatursupraleitung in Eisenpniktiden
  • Materials World Network: Electron-lattice dynamics at an atomically controlled buried interface


Gefördert durch das BMBF:

  • NanoQuit: Nanoelektronische Halbleiterstrukturen für die Quanteninformationstechnologie
  • Spinelektronik und Spinoptoelektronik in Halbleitern
  • Cellulect: Eine Synthetische Biologie Plattform zur Optimierung von enzymatischer Biomassenverarbeitung
  • VIP-Priojekt: Beschleunigte Terahertz-Bildgebung
  • Wasserstatusbestimmung mittels Terahertz- und Sub-Terahertz-Sensoren

 
Gefördert durch das BMU:


Gefördert durch das BMWi

  • Terahertz-Quasi-Zeitbereichsspektroskopie – Innovative Sensortechnologie zur zerstörungsfreien Materialprüfung


Gefördert durch das BLE

  • Terahertzwellen-Sensoren – innovative Werkzeuge für die moderne Pflanzenzüchtung
  • Entwicklung innovativer Selektionstechniken für die Züchtung von Trockenstresstoleranz beim Winterraps


Gefördert durch die EU:

 

Gefördert durch die AiF:

  • Charakterisierung von Emulsionen und Suspensionen mittels THz-ATR-Spektroskopie

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2015 · Haehnelj

 
 
 
Fb. 13 - Physik

Fb. 13 - Physik, Renthof 5, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-21315, Fax +49 6421 28-28915, E-Mail: dekanat@physik.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb13/forschung

Impressum | Datenschutz