Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (XRAY)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Chemie » AG Massa » Vita

 

Werner Massa:

Vita

 

 

1969

Diplom und

1972

Promotion bei W. Rüdorff am Institut für anorgan. und analyt. Chemie

 

der Universität Tübingen

1977

Wiss.Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 127 ("Kristallstruktur

 

und chemische Bindung") bei D.Babel, Fachbereich Chemie der

 

Philipps-Universität Marburg

1979

Leiter der Zentralen Abteilung für Röntgenstrukturanalyse des

 

Fachbereichs Chemie in Marburg

1982

Habilitation für das Fach "Anorganische Chemie"

seit 1987

Mitglied im Sonderforschungsbereich 260 ("Metallorganische

 

Verbindungen als Reagenzien in der organischen Synthese")

1987, 1989

Forschungsaufenthalte am C.N.R.S. Bordeaux

seit 1989

Beteiligung am Wiss.Zentrum für Materialwissenschaften der

 

Universität Marburg

1988

Ernennung zum apl. Professor

1991/92

Lehrstuhlvertretung (R.Hoppe) am Institut für Anorgan.Chemie der

 

Universität Gießen

1992, 1997

Forschungsaufenthalte am Dept. of Crystallography and Crystal Chemistry, Moscow State University

2000, 2002

Dozent an der ChemKrist/DGK Sommerschule "Grundlagen der Einkristallstrukturbestimmung", Hardehausen

 2008 Verleihung der Gold-Medaille der Faculty of Science, P.J.Šafárik University in Košice
 2009  Pensionierung

Zuletzt aktualisiert: 22.08.2009 · K.H.

 
 
Fb. 15 - Chemie

Fb. 15 - Chemie, Hans-Meerwein-Straße, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-25525, Fax +49 6421/28-25762, E-Mail: massa@chemie.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb15/ag-massa/vita

Impressum | Datenschutz