Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Fb 15)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Chemie » Aktuelles » Nachrichten » 2008 » High-tech für die Industrie
  • Print this page

21.04.2008

High-tech für die Industrie

Nanotechnologie auf der Hannover Messe

Die Philipps-Universität Marburg zeigt High-tech auf der Hannover Messe 2008. Professor Dr. Andreas Greiner und Professor Dr. Joachim Wendorff aus dem Fachbereich Chemie stellen die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Nanotechnologie vor. Die Hannover Messe, die unter ihrem Dach zahlreiche Fachveranstaltungen vereint, ist die weltgrößte Industrieausstellung.

Bei hinreichend kleinen Abmessungen besitzen Festkörperstrukturen verglichen mit makroskopisch ausgedehnten Systemen signifikant veränderte mechanische, optische, elektrische und magnetische Eigenschaften. Nanofasern auf der Basis von Kunststoffen, Biopolymeren, Metallen, Metalloxiden, Keramiken und Glas können durch Elektrospinning hergestellt werden. Beispiele sind die Ausrüstung von Filtern, Textilien, Sensoren, Katalysatoren und Brennstoffzellen sowie der Einsatz im Pflanzenschutz, der Medikamentenfreisetzung, der regenerativen Medizin oder der Umwelttechnik.

Die Marburger Arbeitsgruppe Makromolekulare Chemie präsentiert vom 21. bis 25. April 2008 auf dem Messegelände in Hannover „Funktionalisierte Polymernanosysteme zur Lösung von Problemen moderner Anwendungen“, so der Titel des Beitrags. Im Rahmen des Vortragsforums „Forschung und Technologie-Arena" spricht Diplomchemiker Andreas Holzmeister aus der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Joachim Wendorff über „Nanostrukturierte Polymersysteme - neue Perspektiven für moderne Anwendungen“. Am Beispiel des Elektrospinnens werden Möglichkeiten zur Herstellung faserartiger, nanostrukturierter Polymersysteme vorgestellt. Einige der vielfältigen Anwendungsgebiete werden ebenso erläutert wie die Fortschritte, die sich durch den Einsatz dieser Polymersysteme ergeben.

Weitere Informationen:

Ansprechpartnerin: Dr. Bärbel Grieb
Referentin für Forschung und Transfer
Tel.: 06421 28-26938
E-Mail: grieb@verwaltung.uni-marburg.de
Internet: http://www.uni-marburg.de/forschung


Zuletzt aktualisiert: 23.04.2008 · Michael Marsch

 
 
 
Fb. 15 - Chemie

Fb. 15 - Chemie, Hans-Meerwein-Straße, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-25543, Fax +49 6421/28-28917 , E-Mail: dekanat@chemie.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb15/aktuelles/news/2008/alias.2008-04-23.9748521565

Impressum | Datenschutz