Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB16)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Pharmazie » Aktuelles » Nachrichten » 2017 » Hochschulerkundung am Fachbereich Pharmazie
  • Print this page
  • create PDF file

03.02.2017

Hochschulerkundung am Fachbereich Pharmazie

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler informierten sich über den Studiengang Pharmazie und die sich daran anschließenden mögliche Berufsfelder für Apotheker/Pharmazeuten.

Hochschulerkundung
Moderation: Prof. Dr. Michael Keusgen (Dekan).
Erste Reihe von links: Dr. Jens Schäfer (Studienberatung), Bettina Ellenberger (Sonnen-Apotheke Lohra), Christina Spiegel (Krankenhausapotheke Universitätsklinikum Gießen und Marburg). Foto: Regina Gerlach-Riehl

In der Informationsveranstaltung des Fachbereichs Pharmazie wurden der Aufbau des Pharmaziestudiums und die Möglichkeit von Auslandssemestern vorgestellt.  Ferner wurden die möglichen Zusatzqualifikationen, wie der Master in Chemistry mit dem Schwerpunkt Medicinal Chemistry, die Möglichkeit eines Abschlusses als Diplom-Pharmazeuten, erläutert.

Im Anschluss gab Apothekerin Bettina Ellenberger Einblick in  die Tätigkeitsfelder als Apothekerin/Apotheker in einer öffentlichen Apotheke. Hier zeigte Sie, dass die Apothekerin/der Apotheker in der öffentlichen nicht nur als Gesundheitsmanager für die Beratung der Kunden tätig ist, sondern auch Arzneimittelherstellung und Arzneimittelprüfungen von Fertigarzneimittel und Ausgangsstoffen zur Tätigkeit in einer öffentlichen Apotheke gehören.

Apothekerin Christina Spiegel, von der Zentralapotheke des Universitätsklinikums schilderte die Aufgabengebiete eines Krankenhausapothekers, die sich in verschiedene Tätigkeitsfelder, wie zum Beispiel Arzneimittelinformation, Pharmazeutische Betreuung auf Station, Herstellung von Zytostatika für Krebspatienten und die pharmazeutische Logistik aufgliedern.

Als weitere Berufsfelder für Pharmazeuten/Apotheker stellte Frau Prof. Dr. Maike Petersen, Institut für Pharmazeutische Biologie und Biotechnologie, die Möglichkeiten in der pharmazeutischen Forschung und der pharmazeutischen Industrie vor. 

Abschließend stellten die Vertreter der Fachschaft in ihrer Präsentation die Vorzüge Marburgs als Studienort für Pharmazie heraus.

Im Anschluss der Vorträge standen die Pharmaziestudierenden sowie Studiendekan, der Beauftragte für Studienberatung und die Referenten den interessierten Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.uni-marburg.de/fb16/studium
http://www.uni-marburg.de/fb16/studium/erstsemester-leitfaden.pdf


Kontakt:

Studiendekanin Prof. Dr. Wibke Diederich
Institut für Pharmazeutische Chemie
Zentrum für Tumor- und Immunbiologie
Hans-Meerwein-Straße
35032 Marburg/Lahn
Tel: 06421/28-25810
wibke.diederich@staff

Studienberatung am Fachbereich Pharmazie:
Dr. Jens Schäfer
Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie
Robert-Koch-Str. 4
35037 Marburg/Lahn
Tel: (06421) 28-21311
studienberatung@pharmazie.uni-marburg.de


 

Zuletzt aktualisiert: 20.04.2017 · GerlachRiehl Regina, FB. 16, 2825577

 
 
 
Fb. 16 - Pharmazie

Fb. 16 - Pharmazie, Wilhelm-Roser-Straße 2, 35032 Marburg
Tel. +49 6421/28-25891, Studierendensekretariat +49 6421 2825835, Fax +49 6421/28-25815, E-Mail: dekanat.pharmazie@staff.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb16/aktuelles/news/2017/2017-01-02

Impressum | Datenschutz