Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (FB20)
 
  Startseite  
 

Angebote in der Patientenversorgung

In der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie stehen mit der Pneumologischen und der Schlafmedizinischen Ambulanz zwei regelmäßig geführte Ambulanzen zur Verfügung. Die stationäre Patientenversorgung findet auf den Stationen 221, 222, 223 und der Intensivstation I5 statt. An das Schlafmedizinische Labor können sich Patienten zur Untersuchung und Behandlung von Schlafstörungen wenden. In der Pneumologischen Funktionsdiagnostik können alle erforderlichen Funktionsuntersuchungen durchgeführt werden. Darüber hinaus stehen ein Alpha-1-Antitrypsin-Zentrum und ein Schulungszentrum für Patienten mit Asthma bronchiale zur Verfügung.


Funktionsdiagnostik

Die Lungenfunktionsprüfung ist ein Routineverfahren, welches angewendet wird, wenn der Verdacht auf eine Lungenerkrankung besteht. Es kommt aber auch zur Verlaufskontrolle bei bekannten Lungenerkrankungen zum Einsatz. Eine Lungenfunktionsprüfung erfolgt ebenfalls vor größeren operativen Eingriffen, um die Anästhesiefähigkeit des Patienten zu prüfen. Auch bei neuromuskulären Erkrankungen sollte diese Untersuchung im Verlauf durchgeführt werden, um die Kraft der Atemhilfsmuskulatur zu messen. Zu den Lungenerkrankungen, bei denen in regelmäßigen Abständen eine Lungenfunktionsprüfung erfolgen sollte, gehören beispielsweise das Asthma bronchiale, die chronisch obstruktive Lungenerkrankung, das Lungenemphysem oder die Lungenfibrose.


Schulungszentrum für Patienten mit Asthma bronchiale

Seit März 2002 werden in der Klinik für Innere Medizin, Schwerpunkt Pneumologie (Direktor Prof. Dr. Vogelmeier) Schulungen für Patienten mit Asthma bronchiale angeboten.
Von großer Bedeutung bei der Behandlung von Asthma bronchiale ist, dass der Patient nicht nur mit seiner Erkrankung und seinen Medikamenten umzugehen weiß, sondern auch, dass er die Symptome erkennen und einzuschätzen lernt, die zu einem akuten Asthmaanfall führen können.
Die Durchführung der Schulungskurse erfolgt unter der Organisation des Lungenspezialisten Prof. Dr. Ulrich Köhler, Klinik für Innere Medizin, in Zusammenarbeit mit der Kinderklinik (Direktor Prof. Seyberth) und dem Marburger Lungenfacharzt Dr. Schürmann.


Alpha-1-Antitrypsin-Zentrum Marburg

Unter der Leitung von Prof. Dr. C. Vogelmeier und Priv.-Doz. Dr. Dr. R. Bals bietet das Zentrum an der Philipps-Universität einen Service zur Testung auf einen Alpha-1-Antitrypsin-Mangel (AAT) an. Die seltene Erkrankung kann in schweren Fällen zu einem Lungenemphysem oder zur Leberzirrhose führen.

Zuletzt aktualisiert: 11.09.2007 · med069

 
 
 
Fb. 20 - Medizin

Pneumologie, Baldingerstraße, D-35043 Marburg
Tel. +49 6421/58-66451, Fax +49 6421/58-68987, E-Mail: Claus.Vogelmeier@med.uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/fb20/pneumologie/patienten

Impressum | Datenschutz