Direkt zum Inhalt
 
 
emo_sammlungen.jpg
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Universitäre Sammlungen » Sammlungen » Herbarium Marburgense
  • Print this page
  • create PDF file

Herbarium Marburgense

Herbarium_gross.jpgDie Botanische Sammlung – Herbarium Marburgense des Fachbereichs Biologie der Philipps-Universität Marburg betreut umfassende Bestände zur Pflanzenkunde, vor allem zur Flora Hessens. Das Herbarium verfügt über wissenschaftsgeschichtlich bedeutsame historische Teilsammlungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Die Gründung der Botanischen Sammlung der Philipps-Universität Marburg verbindet sich mit dem Namen des bedeutenden Biologen und Pharmakognosken Albert Wigand (1821-1886). Das Herbarium von Wigand, das mit etwa 200.000 Belegen zu den wichtigsten seiner Zeit gehörte, bildete zusammen mit den älteren Herbarien von in Marburg lehrenden Botanikern des 18. Jahrhunderts 1887 das Regionalherbarium der Provinz Hessen –Nassau. Es wurde später zum Herbarium Florea Hassicae erweitert und wird heute als Herbarium Marburgense geführt.

Während viele der älteren hessischen Herbarien in Kriegswirren zerstört wurden, hat das Herbarium Marburgense diese Zeiten nahezu unbeschadet überstanden. Auch ein Großbrand Ende der 80er Jahre, verursachte nur geringere Rauchschäden. Heute beherbergt es über 250.000 Belege von Pflanzen, Flechten, Pilzen und Algen aus Hessen und aller Welt.

Die Sammlung dient umfangreichen botanischen Forschungen. Herbarbelege werden stets das Basisdatenmaterial für systematische und taxonomische Arbeiten sein. Aber auch für andere wissenschaftliche Arbeiten wie die Feststellung von Florenveränderungen und auch für die Bearbeitung von Naturschutzfragen (z.B. Erstellung Roter Listen gefährdeter Arten) sind Herbarien von entscheidender Bedeutung. Moderne molekularbiologische Methoden bieten heute ganz neue Möglichkeiten für Untersuchungen an historischen und aktuellen Belegen. Das Herbarium Marburgense ist somit eine organismische Datenbank, in der die Biodiversität der Pflanzen dokumentiert wird.

Das Herbarium Marburgense wird durch aktuelle Neuzugänge, unter anderem von weltweit tätigen Marburger Lichentologen und Mykologen laufend erweitert. Die Botanische Sammlung verfügt aber auch über zahlreiche historische Bestände. Sie spiegeln die Kenntnisse berühmter Botaniker der Vergangenheit an der Philipps-Universität wider. Die Sammlung ist daher nicht nur ein Mittel für die Forschungsarbeit des Biologen, sondern auch Gegenstand der Wissenschaftsgeschichte.

Herbarium Marburgense

Fachbereich Biologie
Karl-von-Frisch Str. 8
35042 Marburg

Kontakt:
Dr. Karl-Heinz Rexer
Telefon: 06421/28-25436

Zuletzt aktualisiert: 10.02.2012 · Heekyung Reimann

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, D-35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-20, Studifon +49 6421 28-22222, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: info@uni-marburg.de

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/sammlungen/sammlungen/herbarium

Impressum | Datenschutz