Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Studium » Studienangebot » Master » Medien und kulturelle Praxis: Geschichte, Ästhetik, Theorie (Master of Arts)
  • Print this page
  • create PDF file

Medien und kulturelle Praxis: Geschichte, Ästhetik, Theorie (Master of Arts)

Kurzbeschreibung

Der Studiengang "Medien und kulturelle Praxis: Geschichte, Ästhetik, Theorie" ist für Studierende konzipiert, die bereits einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss bzw. einen einschlägigen B.A.-Abschluss vorweisen können und ein besonderes Interesse an der vertieften, forschungsorientierten Durchdringung moderner Medienkulturen haben und eine überdurchschnittliche Begabung für audiovisuelle Eindrücke mitbringen.

Medienwissenschaft in diesem Sinne versteht sich als eine historisch-hermeneutische Disziplin in einer kulturhistorischen und kulturwissenschaftlichen Perspektive. Im Zentrum stehen die audiovisuellen Medien Film, Fernsehen sowie die digitalen Medien und multimedialen Konfigurationen. Sie beschäftigt sich mit den Entstehungsbedingungen dieser Medien, mit ihrer Produktion und Rezeption als spezifischen Formen soziokultureller Praxis sowie den theoretischen Erklärungen und Zuschreibungen, die die Geschichte dieser Medien begleitet haben und aktuell begleiten.

Mit der forschungsorientierten Ausrichtung dient dieser Studiengang nicht nur der Ausbildung und Förderung des eigenen fachwissenschaftlichen Nachwuchses. Er vermittelt vor allem auch die Kompetenz, in den vielfältigen Tätigkeitsbereichen medialer Produktion und Distribution wissenschaftlich fundierte Kenntnisse und Methoden einzubringen und somit die mediale Praxis auf ihre soziale und kulturelle Bedeutung hin zu reflektieren: sei es etwa in der Dramaturgie von Sendern oder Produktionsgesellschaften, in der Programmplanung und –gestaltung von Sendeanstalten, in der Medienpublizistik, in der Kultur- und Öffentlichkeitsarbeit, in der Medienberatung, im breiten Sektor der Bildungsarbeit oder in der medienwissenschaftlichen Forschung und Lehre.


Weiterführende Informationen zum Studiengang

 

Allgemeine Studienberatung (Fachbereichsbeauftragte für Studienberatung - Bachelor- und Masterstudiengänge)

Dr. Barbara Leupold
Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaften
Wilhelm-Röpke-Straße 6A
WR 05A11
35032 Marburg
Tel. 06421/28-24521
E-Mail: leupold@staff.uni-marburg.de
Offene Sprechstunde: siehe Webseite "Studienfachberatung 09"

Studienfachberatung zum Studiengang

Prof. Dr. Andreas Dörner
Sprechstunde: Di 16 - 18
(Terminvergabe ausschließlich über Sekr.-Email: iris.enders@uni-marburg.de)

Dr. Dietmar Kammerer
E-Mail: dietmar.kammerer@staff.uni-marburg.de
Telefon: 28-24993
Raum: WR 07A 13
Sprechstunden: montags 15.00 - 17.00 Uhr

 

Zulassungsbedingungen

vorausgesetzter Hochschulabschluss 

Ein Bachelorabschluss mit einem hohen Anteil an medienwissenschaftlichen Fachmodulen (wenigstens 60 LP).

Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, kann der Prüfungsausschuss nach Prüfung der Unterlagen Auflagen machen. Diese werden in der Regel in der Absolvierung eines zusätzlichen fachspezifischen Moduls im Umfang von 18 ECTS-Punkten aus dem Angebot des Bachelorstudiengangs „Medienwissenschaft“ (4.-6. Fachsemester) bestehen. Die Erfüllung der Auflagen ist Voraussetzung für die Rückmeldung zum 3. Fachsemester.

vor der Zulassung nachzuweisende studiengangspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten

Englisch auf Niveau B 1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen

Kenntnisse einer weiteren moderne Fremdsprache werden dringend empfohlen.

Zulassungsmodus

aufnahmebeschränkt (nach der hessischen Vergabeverordnung)

ACHTUNG: Aufgrund der Zulassungsbeschränkung (NC) müssen beglaubigte Kopien eingereicht werden!

Höhere Fachsemester sind ggf. zulassungsfrei. >> Weitere Informationen

 

Fristen und Termine

Bewerbungstermin

Liegt bei Bewerbungsschluss noch kein Abschlusszeugnis mit einer Gesamtnote vor, ist bei einem zugrunde liegenden Bachelor-Studium mit einem Umfang von 180 Leistungspunkten die vorläufige Gesamtnote aus den bis dahin erbrachten, also auch den nicht benoteten Leistungen, mindestens jedoch aus 150 Leistungspunkten, zu errechnen.

Eine Einschreibung kann in diesem Fall nur unter dem Vorbehalt erfolgen, dass alle Studien- und Prüfungsleistungen des Bachelorstudiums vor Beginn des Masterstudiums (Stichtag: 30.09.) erbracht worden sind und der Nachweis bis zum Ende des Vorlesungszeitraums des ersten Fachsemesters geführt wird.

- Zulassung nur zum Wintersemester -

Beginn der Bewerbungsfrist: 01. Mai 2016

Ende der Bewerbungsfrist: 15. Juli 2016

Bitte bewerben Sie sich frühzeitig! Dies gilt besonders für ausländische Studierende, die Zeit für die Erteilung des Visums einplanen sollten.



 

Bewerbung

Für das Wintersemester 2016/17 sind nur noch Bewerbungen für höhere, zulassungsfreie Fachsemester möglich!

Bitte wählen Sie eine der folgenden Optionen:

  1. Sie haben einen ersten, grundständigen Studienabschluss, der an einer deutschen Hochschule erworben wurde >>> weiter

  2. Sie haben einen ersten, grundständigen Hochschulabschluss, der nicht an einer deutschen Hochschule erworben wurde >>> weiter

  3. Sie sind derzeit an einer deutschen Universität in einem Masterstudiengang eingeschrieben und wollen Ihr Studium in Ihrem bisherigen oder einem ähnlichen Masterstudiengang an der Philipps-Universität Marburg fortsetzen (Bewerber für ein höheres Fachsemester) >>> weiter

 

 

Zuletzt aktualisiert: 06.06.2013 · Finn Sweers

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg – Dezernat III, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-22222, Fax +49 6421 28-22500, E-Mail: dezernat3@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: http://www.uni-marburg.de/studium/studienangebot/master/m-muk/view

Impressum | Datenschutz