Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Das neu entdeckte Judasevangelium
  • Print this page
  • create PDF file

13.04.2006

Das neu entdeckte Judasevangelium

Vorstellung und erste Einschätzung eines bemerkenswerten Fundes


Aus aktuellem Anlass lädt der Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität zu einer Informationsveranstaltung ein:  Vor wenigen Tagen wurde der bisher nicht bekannte Text einer antiken Schrift veröffentlicht: das Judasevangelium. Es handelt sich um ein apokryphes Evangelium vermutlich aus dem zweiten Jahrhundert, in dem Judas Iskariot der wichtigste Jünger ist, Jesus nahe steht und besondere Belehrungen vom ihm erhält. Sein Verrat, mit dem die Schrift endet, wird von Jesus positiv gewürdigt. Wie ist ein solches Evangelium zu verstehen? Wo kommt es her? Welche Auswirkungen auf unsere Sicht des frühen Christentums könnte es haben?

Dr. Judith Hartenstein (Fachgebiet Neues Testament) bietet eine Einführung zum Judasevangelium und seiner Entdeckung und eine erste Einschätzung seiner inhaltlichen Bedeutung.

 

Weitere Informationen:

Veranstaltung am Donnerstag, 20.4.2006, um 18.15 Uhr in der Alten Universität, Raum 112.

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 13.04.2006 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20060414a

Impressum | Datenschutz