Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Kulturmobil am 28. April vor den geisteswissenschaftlichen Instituten
  • Print this page
  • create PDF file

21.04.2006

Kulturmobil am 28. April vor den geisteswissenschaftlichen Instituten

Erster Inselversuch an der Universität Marburg führt Lehrerbildung in Hessen stärker zusammen.

Das Institut für Schulpädagogik kooperiert noch stärker mit dem hessischem Amt für Lehrerbildung: Im Rahmen des Seminars „Sensibilisieren für das Kreative Feld“ arbeiten die Universität Marburg und das „Kulturmobil“ des Amtes für Lehrerbildung erstmalig zusammen. Das Kulturmobil, Mitte der 90er Jahre als rollende didaktische Werkstatt mit Teamern, Fachliteratur, Neuen Medien, Musikinstrumenten, Masken, Kostümen und vielem anderen als Fortbildungs- und Beratungsservice für Schulen installiert, führt gegenwärtig verstärkt Schulprofilentwicklung im Bereich „Kulturelle Praxis“ an hessischen Schulen durch. Die Förderung von Kreativität in einem fächerübergreifenden ästhetischen Lernbereich durch Verknüpfung von Sprachen, Theater, Medien, Musik und anderen Fächern soll nicht zuletzt auch den Blick auf die Entwicklung von Basiskompetenzen bei Schülern schärfen.

Im Sommersemester soll nun, durch eine Kombination von Seminar für die Studenten der Universität, einem gemeinsamen Impulsworkshops mit Studenten und Lehrern der Wollenbergschule in Wetter, eine Reihe von Projekten ausgearbeitet werden, die die teilnehmenden Studenten dann an der Wollenbergschule mit einem kompletten Jahrgang 5 erproben können. Somit kommt das Zentrum für Lehrerbildung unter Einbeziehung von Lehramtsstudenten seinem Auftrag nach Lehrerfortbildung nach. Die Studenten erhalten dabei, neben der theoretischen Ausbildung, einen unmittelbaren zusätzlichen Erfahrungsraum an Schule, in dem der praktische Umgang mit den Schülern durch das Fachwissen der Kollegen ergänzt wird.

Es ist geplant, aus der ersten Erprobung eine dauerhafte Kooperation zu entwickeln, die zu einem neuen Profilbaustein in der Lehrerausbildung der Universität Marburg werden kann.

Das Kulturmobil wird im Rahmen der Erprobung am 28. und 29. April vor der Philosophischen Fakultät einen Standplatz haben. Hier besteht die Möglichkeit für alle Interessierten, sich am Freitag dem 28. April in der Zeit von 12h-15h über Ausstattung und Angebot des Kulturmobils, wie auch über das Kooperationsvorhaben vor Ort zu informieren. Genauere Inhalte unter: https://qis.verwaltung.uni-marburg.de/qisserver/rds?state=wsearchv&search=2&veranstaltung.veranstid=10661

 

Weitere Informationen:

Zentrum für Lehrerbildung
GD Professor Dr. Heike Ackermann
Telefon 06421-28-23835
E-Mail heike.ackermann@staff.uni-marburg.de

 

Institut für Schulpädagogik 
Christian Kammler
Telefon 06421-28-23031
E-Mail: kammlerc@staff.uni-marburg.de


Zuletzt aktualisiert: 21.04.2006 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20060421

Impressum | Datenschutz