Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Leonardo-Stipendien für Praktika im europäischen Ausland
  • Print this page
  • create PDF file

20.06.2006

Leonardo-Stipendien für Praktika im europäischen Ausland

Hessische Hochschulen erhalten mit weitere 400.000 Euro Stipendienmittel überdurchschnittlich viel Gelder

333 Studierende und 48 Graduierte konnten in den letzten fünf Jahren dank des Engagements der hessischen Hochschulen Leonardo-Stipendien für Praktika im europäischen Ausland erhalten. Diese Erfolgsgeschichte setzt sich nun fort: Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bewilligte weitere 150 Förderungen aus dem EU-Programm Leonardo da Vinci. 

Die Hochschulen werden insgesamt bis 2008 rund 400.000 € an Studierende und Graduierte in Form von Stipendien vergeben können. 330.000 Euro sind dabei für die Studierenden, 70.000 Euro für die Graduierten reserviert. Nie zuvor war bislang solch eine Höhe für Hessen eingeworben worden.  

Neben dem Netzwerkgedanken konnten die Anträge beim DAAD insbesondere in den Bereichen Vorbereitung und Begleitung sowie Einbezug neuer Technologien punkten. Unter anderem stellt die Leonardo Kontaktstelle Fulda, die von der Hochschule Fulda und dem Institut inter.research e.V. betrieben wird und die Mittel verwaltet, einen Leitfaden für Auslandspraktika zur Verfügung. Der Leitfaden sowie weitere Materialien sind unter www.practical-training.de/leonardo einsehbar.

Auch im Rahmen einer kleinen Feier an der Hochschule Fulda zum Jubiläum und zum erfolgreichen Einwerben weiterer Gelder standen Vorbereitung und Begleitung von Auslandspraktika thematisch im Mittelpunkt.  

Unter anderem präsentierte Marcus Fessler, wissenschaftlicher Mitarbeiter eines EU-Projekts, eine unterhaltsame interkulturelle Lernmöglichkeit „für unterwegs“. „Absolutely Intercultural“ (www.absolutely-intercultural.com) ist ein neuer „Podcast“, d.h. ein Internet-basiertes Audioprogramm zum Thema Interkulturelle Kommunikation. Die Vertreter der 13 Partnerhochschulen erhielten im Rahmen der Feier bei Sekt und Häppchen auch eine Hör-Kostprobe zum Thema „Tapas-Kultur“ in Spanien aus einer der so genannten „Sessions“.

Kontakt: 
Philipps-Universität Marburg
Christopher Moss
Referat für europäische Studienprogramme
Tel./Fax: 06421 26-111/-077
leonardo@verwaltung.uni-marburg.de

oder:
Leonardo-Kontaktstelle Fulda
c/o Institut inter.research e. V.
Sina Specht
Am Alten Schlachthof 4
36037 Fulda
Tel./Fax: 0661 25040-11/-12
leonardo@inter-research.de

 

 

 

Zuletzt aktualisiert: 06.10.2006 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20060620w

Impressum | Datenschutz