Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Ehrendoktorwürde für Altbundeskanzler Helmut Schmidt
  • Print this page
  • create PDF file

20.07.2006

Ehrendoktorwürde für Altbundeskanzler Helmut Schmidt

Der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg wird Altbundeskanzler Helmut Schmidt die Würde eines doctor honoris causa verleihen. Der Termin des Festaktes steht noch nicht fest.

schmidt

In einem Fachbereich, in dem so unterschiedliche Fächer wie Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft, Philosophie, Politikwissenschaft, Soziologie, Religionswissenschaft, Völkerkunde und ein Zentrum für Konfliktforschung unter einem gemeinsamen organisatorischen Dach miteinander verbunden sind, musste ein Vorschlag dieser Qualität naturgemäß zu intensiven, leidenschaftlichen und darum auch kontroversen Diskussionen führen. Insgesamt haben diese Debatten dazu geführt, dass die absolute Mehrheit der Mitglieder des Fachbereichsrats, in dem alle Fächer und alle universitären Statusgruppen (Hochschullehrer, Studierende, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Administrativ-technisches Personal) vertreten sind, diesem Vorschlag auf der Sitzung am 19. Juli 2006 zugestimmt hat. Bei aller Kontroverse in der Sache setzte sich die gegenseitige Toleranz und Anerkennung der Differenzen in der Einschätzung der Lebensleistung eines deutschen Spitzenpolitikers durch.

Die Stationen dieses Beschlusses waren die Befürwortung der Eröffnung des Verfahrens durch den Promotionsausschuss des Fachbereichs im Dezember 2005, die Einholung auswärtiger Fachgutachten durch die Professoren Karl Dietrich Bracher (Bonn), Jürgen Habermas (Starnberg) und Julian Nida-Rümelin (München), die Zustimmung des Fachbereichsrats im Januar 2006, die Verabschiedung von Empfehlung der Verleihung und Laudatio im Promotionsausschuss im Mai 2006 und endgültig die Sitzung des Fachbereichsrats am 19. Juli 2006.

Wie der Dekan des Fachbereichs, Professor Dr. Dirk Kaesler, mitteilte, lautet die Laudatio, mit der die Auszeichnung begründet wird:

„Der Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und Philosophie der Philipps-Universität Marburg verleiht Herrn Helmut Schmidt, Altbundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland, die Würde eines Doktors der Philosophie ehrenhalber. Das der Aufklärung verpflichtete Fach Philosophie erkennt in Helmut Schmidt den Philosophen im Politiker. Sein Handeln zeigt eine sichere Orientierung an den Prinzipien unabhängigen Vernunftgebrauchs, moralischer Selbstverpflichtung, kritisch rationaler Situationsbeurteilung und pragmatischer Ausrichtung an der Reichweite menschlicher Vernunft und politischen Handelns. Sein unermüdliches Plädoyer für Vernunft und Verantwortung im Handeln lassen, wo die akademische Philosophie theoretisch bleibt, Philosophie für die Menschen praktisch werden.“

Helmut Schmidt wurde am 23. Dezember 1918 in Hamburg geboren. Nach der Rückkehr aus britischer Gefangenschaft studierte er Volkswirtschaftslehre und Staatswissenschaft in seiner Heimatstadt. Seine politische Laufbahn begann er mit dem Beitritt in die SPD im März 1946 und führte ihn schließlich am 16. Mai 1974 in das Amt des Bundeskanzlers, das er am 1. Oktober 1982 an Helmut Kohl (CDU) übergeben musste. Seit 1983 ist Helmut Schmidt Mitherausgeber der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Der genaue Termin, wann Helmut Schmidt die Ehrendoktorwürde verliehen werden soll, steht noch nicht fest.

 

 

Zuletzt aktualisiert: 20.07.2006 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20060720

Impressum | Datenschutz