Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Hannig » Philipps-Universität ist neue Heimat der Hannig-Lexika
  • Print this page
  • create PDF file

29.09.2006

Philipps-Universität ist neue Heimat der Hannig-Lexika

Demnächst fünfbändiges Werk enthält ägyptisch-pharaonisches Vokabular aus der Blütezeit Ägyptens – Standardwerk besitzt weltweite Ausnahmestellung – Pünktlich zur Buchmesse erscheint „Ägyptisch-Deutsch des Mittleren Reiches“

hannig
Die Hannig-Lexika sind Standardwerke für das ägyptisch-pharaonische Vokabular der Zeit zwischen 2900 und 950 v. Chr. Hier der neu erscheinende Band 5.
Die Hannig-Lexika haben an der Philipps-Universität Marburg ihre neue Heimat gefunden. Nachdem ihr Autor, Professor Dr. Rainer Hannig, die ersten vier Bände am Römer-Pelizaeus-Museum in Hildesheim und an der Universität Göttingen erstellt hatte, wird der nun in Marburg lehrende international renommierte Ägyptologe sein Werk im September um den fünften, rund 3.500 Seiten starken Band „Ägyptisches Wörterbuch II - Mittleres Reich und Zweite Zwischenzeit“ ergänzen. Das Mittlere Reich umfasst die Periode von 2010 bis 1793 v. Chr. Wie die anderen Bände auch wird das Wörterbuch im Mainzer Verlag Philipp von Zabern erscheinen.

Bereits die bisherigen Bände haben Standards in der Ägyptologie gesetzt. Sie befassen sich mit dem ägyptisch-pharaonischen Vokabular der Zeit von der 2. bis zur 21. Dynastie, decken also den Zeitraum von etwa 2900 bis 950 v.Chr. und damit die Blütezeit Ägyptens ab. Ihre weltweite Ausnahmestellung verdankt sich der Tatsache, dass sie als einzige weltweit den aktuellen Stand der Wissenschaft dokumentieren. Andere Werke – gleich, ob sie das Ägyptische in die englische, französische, deutsche oder eine andere Sprache übertragen – gelten als veraltet. Das neue Werk aktualisiert das Berliner Altägyptische Wörterbuch, das noch aus dem ersten Drittel des letzten Jahrhunderts stammt, und erweitert den Umfang an darin enthaltenen Belegstellen um über fünfzig Prozent. Um es international nutzbar zu machen, wurde unter anderem der Vorspann in sechs Sprachen abgefasst.

Arabische Übersetzung als Geschenk für ägyptische Regierung

Neben Band 5 befindet sich derzeit auch eine komplett überarbeitete Neuauflage von Band 1 im Druck. Beide Bände werden pünktlich zur Frankfurter Buchmesse erscheinen. Darüber hinaus wird Band 1 im Rahmen eines Joint Ventures, an dem sich das Deutsche Archäologische Institut Kairo beteiligt, nun auch ins Arabische übersetzt. Anschließend soll es der ägyptischen Regierung und dem Supreme Council of Antiquities, der ägyptischen Antikenbehörde, als Geschenk überreicht werden.

Bislang erschienen folgende Hannig-Lexika: Ägyptisch-Deutsch (1.500 Seiten), Wortschatz in Sachgruppen (1.000 Seiten, in Zusammenarbeit mit Petra Vomberg), Deutsch-Ägyptisch (1.800 Seiten) sowie Ägyptisch-Deutsch des Alten Reiches mit Belegstellen (1.800 Seiten).

Zur Internetseite der Marburger Ägyptologie

Kontakt

Professor Dr. Rainer Hannig
Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Fremdsprachliche Philologien, Seminar für Orientalistik und Sprachwissenschaft, Fachgebiet Ägyptologie
Tel.: (06421) 28 24844
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 29.09.2006 · koerkel

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20060929/20060929hannig

Impressum | Datenschutz