Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2006 » Sparkassenpreis 2006 für die besten Diplomarbeiten verliehen
  • Print this page
  • create PDF file

06.10.2006

Sparkassenpreis 2006 für die besten Diplomarbeiten verliehen

Sparkasse Marburg-Biedenkopf zeichnet vier Diplomarbeiten aus

sparkasse
Prof. Dr. Erich Priewasser(v.l.), Dipl.-Kfm. Thomas Lengfeld, Dipl.-Kfm. Thomas Schmidt, Minrui Ji, Dipl.-Kfm. Achim Schlitter und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Roland Hippe (Foto: Hellmuth Graßmann)
„Zukunftsorientierte und praxisnahe Diplomarbeiten“, so der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Roland Hippe, „zeichnen wir gern aus und die wurden auch dieses Jahr im wahrsten Sinne des Wortes eingereicht.“ Zum elften Mal fand die Überreichung des im Jahre 1996 ins Leben gerufenen Preises statt, mit dem die besten Diplomarbeiten im Fachgebiet Bankbetriebslehre, Direktor: Prof. Dr. Erich Priewasser, durch die Sparkasse Marburg-Biedenkopf ausgezeichnet wurden.

Mit der Auszeichnung verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von jeweils 500 Euro, das vier Diplomanden erhielten. Minrui Ji befasste sich in ihrer Arbeit mit dem Thema der privaten Altersvorsorge, die Vorstandsvorsitzender Roland Hippe als „ augenblicklichen Megatrend“ seiner Branche bezeichnete. Auch die von Dipl.-Kfm. Thomas Lengfeld angefertigte Arbeit zum Thema „Schnittstellenmanagement bei der Auslagerung von Back Office-Funktionen aus der Sicht von Kreditinstituten“ beinhaltet ebenso eine besondere Aktualität. Die weiteren Preisträger waren Dipl.-Kfm. Achim Schlitter mit seiner Arbeit zum Thema „Risikoprofile von Anlegern und Investitionsmöglichkeiten im Private Equity“ sowie Thomas Schmidt, der sich mit dem Thema „Corporate Finance - Begleitung von Firmenkunden bei der Erschließung neuer Märkte“ befasste.

Professor Priewasser dankte der Sparkasse Marburg-Biedenkopf für die tatkräftige Unterstützung bei der Preisverleihung sowie die gute Zusammenarbeit in den vergangenen zehn Jahren und verabschiedete sich gleichzeitig zum Ende seiner aktiven Zeit als Marburger Hochschullehrer in den „Unruhestand“.

 

Zuletzt aktualisiert: 24.10.2006 · Pressestelle

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2006/20061006

Impressum | Datenschutz