Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2010 » Marburger Hochschuldozent mit internationalem Kulturpreis geehrt
  • Print this page
  • create PDF file

18.01.2010

Marburger Hochschuldozent mit internationalem Kulturpreis geehrt

Dr. Mohammed Khallouk bekommt den EMA-Kulturpreis verliehen

Der Marburger Dozent der Politikwissenschaften Dr. Mohammed Khallouk wurde in Hamburg von der Euro-Mediterranean Association for Cooperation and Development e.V. (EMA) auf den „Kulturtagen Marokko“ mit einem Autorenpreis im Bereich Kultur geehrt. Khallouk, der in Marburg am Institut für Politikwissenschaften promovierte und dort gegenwärtig als Dozent tätig ist, wird für seine Rezension „Sich das Erstaunliche bewahren über das Befremdliche“ ausgezeichnet. Darin entlarvt er „westliche Orientbilder als unvollständige Scheinwirklichkeiten“ im Prosawerk „Marrakesch“ von Christoph Leistens.

Die Euro-Mediterranean Association for Cooperation and Development e.V. (EMA) hat zum Ziel, der wirtschaftlichen und soziokulturellen Kooperation zwischen Deutschland und den Ländern der Mittelmeer- und Nahostregion neue Impulse zu geben, sofern von ihnen Frieden, das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Souveränität der einzelnen Staaten respektiert werden.

Zuletzt aktualisiert: 20.01.2010 · Stuhlert Karin, Verwaltung, 26111

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2010a/0120k

Impressum | Datenschutz