Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2010 » Studium Generale ruft „Die großen Gefühle“ hervor
  • Print this page
  • create PDF file

16.04.2010

Studium Generale ruft „Die großen Gefühle“ hervor

Unipräsidentin Katharina Krause eröffnete Vortragsreihe

Unipräsidentin Professorin Dr. Katharina Krause eröffnete am vergangenen Mittwoch mit einem Vortrag über „Gemischte Gefühle. Entsetzen und Vergnügen vor Bildern des 17. Jahrhunderts“ das Studium Generale im Sommersemester, das diesmal „Die großen Gefühle“ behandelt, so der Titel der Veranstaltungsreihe. Ein gutes Dutzend weiterer Referenten schreitet in den kommenden Wochen den weiten Kreis der Emotionen ab – von Freude und Lust über Angst, Gier und Scham bis zum Glück.

Poussin
Das Sakrament der Priesterordination, Gemälde von Nicolas Poussin (1628/29)

Die große Bandbreite des Themas klang bereits in Krauses Vortrag an, der sich des Spannungsverhältnisses zwischen extremen Affekten annahm. Die Kunsthistorikerin diskutierte anhand barocker und klassizistischer Gemälde von Poussin, Rubens und Guido Reni, wie deren Zeitgenossen sich das Vergnügen erklärten, das man an Darstellungen von Grausamkeiten findet – exemplarisch an Bildern, die den Kindermord von Bethlehem thematisieren. Krause erläuterte die Rezeptionsbedingungen in privaten Sammlungen und zitierte beispielhaft aus einem zeitgenössischen Bericht, der schildert, wie der Bildhauer Gian Lorenzo Bernini auf einen Gemäldezyklus reagierte, in dem Poussin die sieben Sakramente darstellte: Der sachkundige Bewunderer ging vor Ergriffenheit in die Knie wie der Gläubige vor dem Alllerheiligsten.

Das Studium Generale wird in diesem Semester vom Fachbereich Evangelische Theologie organisiert. Die Vorträge beginnen immer mittwochs um 20:15 Uhr im Audimax der Universität, Biegenstraße 14.

 

Die weiteren Termine:

 

21. April
François Vouga, Wuppertal: Freude - die Wahrheit  des Evangeliums

 

28. April
Elisabeth Gräb-Schmidt, Gießen: Angst. Die schillernde Faszination der Nachtseite des Lebens

 

5. Mai
Karl Prümm, Marburg: Klage, Anklage, Revolte gegen den Tod. Formen und Gesten der Trauer im Film

 

12. Mai
Sabine Gürtler, Hamburg / Thomas Erne Marburg: Glück - ein Grund zur Sorge? Balzac und das Chagrinleder

 

19. Mai
Klaas Huizing, Würzburg: A B C D E F Gier. Ein Besuch bei Geheimrat Goethe

 

26. Mai
Arno Böhler, Wien: Gelassenheit. Nichts als ein Spiel.

 

2. Juni
Peter Steinacker, Frankfurt am Main: Lust. Will wirklich alle Lust - Ewigkeit?

 

9. Juni
Ulrich Berges, Bonn: „Du hast getötet am Tag deines Zornes…“(Klgl 2,21). Der Zorn Gottes: mehr als ein Gefühl?

 

16. Juni
Ulrike Wagner-Rau, Marburg: Scham – in den Augen der Anderen. Blickwechsel zwischen Theologie und Psychologie

 

23. Juni
Arbogast Schmitt, Marburg: Schuldbewusstsein und Schuldgefühl - dargestellt in antiker Literatur, analysiert durch antike Philosophen

 

30. Juni
Peter Dabrock, Marburg: Neid sei Dank! Zur Kontroverse über ein umstrittenes Gefühl

 

7. Juli
Christoph Demmerling, Marburg: Fremdes Leid und fernes Glück. Philosophische Bemerkungen zu Mitleid und Mitgefühlen

 

14. Juli
Dietrich Korsch, Marburg: „Es ist das höchste der Gefühle ..“. Liebe und kein Ende.

 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Professor Dr. Dietrich Korsch,
Dekan des Fachbereichs Evangelische Theologie
Tel.: 06421 28-24276 
E-Mail: korsch@staff.uni-marburg.de  

 

 

Zuletzt aktualisiert: 16.04.2010 · Johannes Scholten

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2010a/0416a

Impressum | Datenschutz