Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2010 » Professor Dr. Matthias Rothmund erhielt Rudolf-Zenker-Preis
  • Print this page
  • create PDF file

05.05.2010

Professor Dr. Matthias Rothmund erhielt Rudolf-Zenker-Preis

Chirurgen-Fachgesellschaft würdigte Verdienste um Patientensicherheit

Der Marburger Medizin-Dekan Professor Dr. Matthias Rothmund hat den Rudolf-Zenker-Preis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) erhalten. Die Auszeichnung würdigt Rothmunds Verdienste um die Förderung der Patientensicherheit. Er hatte als Präsident der DGCH dafür gesorgt, dass der Verband das Thema im Jahr 2005 auf seiner Jahrestagung zur Diskussion stellte – als erster deutscher Mediziner-Fachverband überhaupt.

rothmund„Fehler dürfen nicht mehr unter den Teppich gekehrt und offiziell die Null-Fehler-Mentalität vertreten werden“, hatte Rothmund vor fünf Jahren erklärt, als er die Fehlervermeidung in der Chirurgie auf die Tagesordnung setzte. Er brachte schockierende Zahlen aus den USA in Erinnerung, wo einige Jahre zuvor ein Bericht zur Patientensicherheit erschienen war: Demzufolge „gehören Fehler im Krankenhaus zu den 10 häufigsten Todesursachen und rangieren damit vor Brustkrebs, AIDS und Verkehrsunfällen“, referierte der Marburger Chirurg damals.

Häufig seien Fehler die Konsequenz von Kommunikationsstörungen oder kleiner Unaufmerksamkeiten, die sich zu einer gefährlichen Reihe addieren, äußerte Rothmund. Auch Gegenmaßnahmen nahm er bereits in den Blick: „Wir brauchen redundante Sicherungsmechanismen, müssen kritische Situationen durch Simulation und Analyse üben und die richtigen Mitarbeiter auswählen, die in sensiblen Bereichen der Gesundheitsversorgung beschäftigt werden sollen.“

Beim kürzlich beendeten 127. DGCH-Kongress stand wieder die Patientensicherheit auf dem Programm. Rothmund konnte hierbei über die Erfolge seit dem Jahr 2005 referieren. Der Rudolf-Zenker-Preis, mit dem er geehrt wurde, ist nach dem Marburger Chirurgen und Klinikchef benannt, der hier als Erster in der Bundesrepublik wagte, einen Eingriff am offenen Herzen mit Hilfe der Herz-Lungen-Maschine durchzuführen.

 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Professor Dr. Matthias Rothmund,
Fachbereich Medizin
Tel.: 06421 58-66200 
E-Mail: rothmund.dekan@staff.uni-marburg.de  

 

Zuletzt aktualisiert: 05.05.2010 · Johannes Scholten

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2010a/0505b

Impressum | Datenschutz