Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2010 » „Soziale Sensibilität und Gestaltungswille“
  • Print this page
  • create PDF file

01.12.2010

„Soziale Sensibilität und Gestaltungswille“

Student der Wirtschaftswissenschaften erhält „DAAD-Preis 2010“

Der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für hervorragende Studienleistungen und soziales Engagement ausländischer Studierender geht in diesem Jahr an den US-Amerikaner Jacob Bourgeois. Bourgeois ist seit dem Wintersemester 2009/2010 im englischsprachigen Masterstudiengang „Economics and Institutions“ der Philipps-Universität immatrikuliert.

DAAD_Preis2010
DAAD-Preisträger Jacob Bourgeois (2. v. r.) nahm Glückwünsche von Uni-Vizepräsident Professor Dr. Harald Lachnit entgegen (r.), denen sich auch Professorin Dr. Evelyn Korn vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften (2.v.l.) sowie Petra Kienle von der Stabsstelle Internationale Kooperationen anschlossen. (Foto: Philipps-Universität Marburg / Pressestelle)

Der 24-jährige Preisträger verfügt bereits über einen Bachelor-Abschluss in „International Studies“ der American University in Washington, D.C.; außerdem lernte er Arabisch an der Damascus University in Syrien. In der Stadt an der Lahn fühlt sich der Weitgereiste nach eigenem Bekunden sehr wohl: „Es ist cool, dass Marburg so klein ist, dadurch findet man schnell Anschluss“, sagte er bei der Preisverleihung am gestrigen Dienstag, den 30. November 2010.

Nicht allen fällt es so leicht, Anschluss zu finden – was mit ein Grund für Bourgeois war, den Aufbau und die Organisation einer englischsprachigen Einführungswoche für seinen Studiengang zu initiieren und damit den internationalen Studierenden, die bei ihrer Ankunft oft noch kein Deutsch sprechen, einen Zugang zu Marburg und der Universität zu verschaffen. „Damit hat er dem Fachbereich und der Universität einen außerordentlich wertvollen Dienst erwiesen – denn für einen englischsprachigen Studiengang mit Studierenden aus vielen unterschiedlichen Kulturkreisen und Sprachräumen ist die soziale Integration der Studierenden überlebenswichtig“, erklärte anlässlich der Preisverleihung Professor Dr. Matthias Wrede, der Bourgeois für den Preis vorschlug. Wrede rühmt die soziale Sensibilität, Verantwortung und den Gestaltungswillen des US-Amerikaners, der außerdem hervorragende Studienleistungen vorweisen kann.

Auch Uni-Vizepräsident Professor Dr. Harald Lachnit lobte Bourgeois’ Engagement: „Sie setzen sich mit Ihrem Hintergrund als Studierender aus dem Ausland für Ihre Kommilitonen ein. Nehmen Sie die Auszeichnung als Ansporn, auf diesem Weg weiterzumachen!“

Der mit 1000 Euro dotierte DAAD-Preis, der aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert wird, wird einmal jährlich an ausländische Studierende verliehen, die ihr Studium in Deutschland absolvieren und sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement hervorgetan haben. Die Preisträger werden von der jeweiligen Hochschule ausgewählt.

 

Weitere Informationen:

Ansprechpartner: Petra Kienle,
Stabsstelle Internationale Kooperationen
Tel.: 06421 28-26120
E-Mail: kienle@verwaltung.uni-marburg.de

 

Zuletzt aktualisiert: 01.12.2010 · Johannes Scholten

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2010a/1201iii

Impressum | Datenschutz