Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2010 » Wolfgang Klafki mit Comenius-Preis 2010 geehrt
  • Print this page
  • create PDF file

01.10.2010

Wolfgang Klafki mit Comenius-Preis 2010 geehrt

Erziehungswissenschaftler reicht Preisgeld an „Marburger Tafel“ weiter

Der Marburger Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Wolfgang Klafki hat heute den Comenius-Preis 2010 erhalten. Er nahm die Ehrung aus den Händen des Stiftungsvorsitzenden Professor Dr. Rainer Winkel im Karolinensaal des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt entgegen. Die „J.A. COMENIUS-Stiftung zur Unterstützung Not leidender Kinder und Jugendlicher“ würdigt mit dem Preis Klafkis herausragende wissenschaftlichen Arbeiten, sein pädagogisches Engagement und seine politische Tapferkeit. Der Marburger Wissenschaftler reiht sich damit in eine Liste namhafter Persönlichkeiten ein: Zu den bisher Geehrten zählen unter anderem der Pädagoge Hartmut von Hentig, die Politikerin Hildegard Hamm-Brücher, der evangelische Bischof Wolfgang Huber und der Dirigent Simon Rattle. Der zweite diesjährige Preisträger ist Professor Dr. Hans-Jochen Gamm von der Technischen Universität Darmstadt.

Klafki
Der Marburger Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Wolfgang Klafki hat den Comenius-Preis 2010 erhalten (Foto: Heinz Stübig)

Der 1927 geborene Wolfgang Klafki gilt als einer der bekanntesten deutschen Erziehungswissenschaftler. Er wirkte seit dem Jahr 1963 an der Philipps-Universität Marburg. Unter seiner Leitung entstand unter anderem das Werk „Funk-Kolleg Erziehungswissenschaften“, das eine ganze Generation angehender Lehrer fachlich prägte.

Die Auszeichnung umfasst neben einer Urkunde und einer Medaille ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, das Klafki der „Marburger Tafel“ spendet. Die Marburger Tafel ist ein gemeinnütziger Verein, der bedürftige Menschen wöchentlich mit Lebensmitteln versorgt.

Die Comenius-Stiftung wurde im Jahr 1991 von dem Berliner Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Rainer Winkel gegründet. Gezielte Förderung von jungen Menschen durch Bildung und Erziehung, friedliches Zusammenleben der Menschen oder auch unmittelbare Soforthilfe für in Not geratene Kinder und Jugendliche sind zentrale Ziele der Stiftung. Ihr Name erinnert an Johann Amos Comenius (1592-1670), der in seinen philosophischen, theologischen und pädagogischen Schriften dafür kämpfte, dass Erziehung und Bildung durch Unterricht als universelles Menschenrecht angesehen wird.

Internet: www.comenius-stiftung.de

Kontakt

Ansprechpartner: Prof. Dr. Rainer Winkel
Lindkensfeld 29 a
45279 Essen-Horst

Tel.: 0201 3104192

Zuletzt aktualisiert: 01.10.2010 · Hoenig

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2010a/comeniushoenig

Impressum | Datenschutz