Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2013 - 4. Quartal » Herbstlicher Ferienspaß
  • Print this page
  • create PDF file

21.10.2013

Herbstlicher Ferienspaß

Philipps-Universität Marburg organisiert zwei Wochen Ferienbetreuung

Schminken
Auch Kinderschminken war Teil der Ferienbetreuung(Foto: Pressestelle der Philipps-Universität/Reinhold Eckstein).
Ferienbetreuung
Aktionen in luftiger Höhe beim Ferienprogramm im Kletterwald (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität/Reinhold Eckstein).
Ferienbetreuung
Ferienprogramm im Kletterwald (Foto: Pressestelle der Philipps-Universität/Reinhold Eckstein).
Ferienbetreuung
Sommerferienbetreuung bei der Feuerwehr in Cappel(Foto: Pressestelle der Philipps-Universität/Reinhold Eckstein).

Zwölf Wochen Schulferien und sechs Wochen Jahresurlaub – wie lässt sich das vereinbaren? Die Philipps-Universität Marburg unterstützt Eltern von schulpflichtigen Kindern und bietet ihren Studierenden und Beschäftigten bereits seit 2007 Betreuungen in den Ferienzeiten an, die sich mit der Vorlesungszeit überschneiden. Karen Albrecht, Leiterin des Familienservice der Universität, betont: „Wir möchten mit unseren Angeboten einen Beitrag dazu leisten, dass sowohl studierende als auch beschäftigte Eltern es schaffen, Familie mit Studium oder Berufstätigkeit zu vereinbaren.“

In den Herbstferien stand die erste Ferienwoche wieder einmal ganz im Zeichen von Basketball. In Zusammenarbeit mit dem BC Marburg e. V. – Blue Dolphins findet zum wiederholten Mal ein Basketball-Camp statt. „Die Ferien sind für die Kinder als Gegengewicht zur Schule enorm wichtig. Das Programm in der Ferienbetreuung soll Spaß machen und den Kindern gleichzeitig Freiheiten lassen,“ erläutert Karen Albrecht. Das Programm wurde von professionellen Trainern des BC Marburg unterstützt, die zweimal am Tag ein abwechslungsreiches und actiongeladenes Basketballtraining anboten. Während Basketball-Einsteiger/innen hier alle wichtigen Grundlagen zum Dribbeln, Passen und Werfen erlernen konnten, wurden für die Fortgeschrittenen Technik und Taktik erweitert. So blieb die Woche auch für angehende Profis spannend und interessant. Manchmal kamen in den Mittagspausen sogar Spieler und Spielerinnen des BC Marburg in die Turnhalle: die Kinder hatten die Möglichkeit, echten Profis beim Training zuzusehen. Ermöglicht wird diese Zusammenarbeit durch die Stadtwerke Marburg, einem der Hauptsponsoren des BC Marburg.

Auch die zweite Herbstferienwoche steht ganz im Zeichen von „Sportlichem Ferienspaß“ und bietet den teilnehmenden Kindern die Möglichkeit, in verschiedenste Sportarten reinzuschnuppern, die sie vielleicht bereits aus der Schule oder dem Fernsehen kennen: Hockey, Flag-Football, Baseball, Badminton, Speedminton, Volleyball, Tischtennis, aber natürlich auch Fußball und Basketball werden angeboten. Zum Ausruhen können sich die Kinder auch jederzeit in den ruhigen Spielbereich zurückziehen, wo sie malen, lesen, basteln, Gesellschaftsspiele spielen oder mit Lego bauen können.

„Ich will wieder kommen!“ ist eine Aussage einer Teilnehmerin, die zu Ostern an der Ferienbetreuung im neuen Botanischen Garten teilnahm. Die Kinder wandelten auf den Fährten von Indianern, lernten Bäume aus aller Welt kennen oder erforschten Pflanzen aus dem Zeitalter der Dinosaurier. Das facettenreiche Ganztagesprogramm unter dem Motto „Naturforscherexpedition im Botanischen Garten“ auf den Lahnbergen wurde von der Grünen Schule der Philipps-Universität Marburg organisiert.

Spiele und Aktionen aus den Bereichen Leichtathletik, Akrobatik, Basketball und Fußball charakterisierten in den ersten beiden Sommerferienwochen den „Sportlichen Ferienspaß“. Neben dem Besuch bei der Feuerwehr in Cappel war ein Highlight der Ausflug in den Kletterwald an der Dammmühle. So fand Henrik Dörr den Flitzer mit den vielen Seilrutschen am besten, während Matteo Mankel dagegen stolz berichtete, "Ich war auf dem Ayers Rock und dem Mount Everest!".

Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg – Standort Marburg, CSL Behring und den Stadtwerken Marburg organisierte der Familienservice in diesem Jahr insgesamt sechs Wochen Ferienbetreuung für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Von den rund 200 zu vergebenden Plätzen wurden viele von Kindern belegt, die schon seit mehreren Jahren an den Betreuungsangeboten teilnehmen. „Unsere bisherigen Aktionen, Familien bei der flexiblen Ferienplanung zu unterstützen, kommen bei Eltern und Kindern sehr gut an,“ sagte Albrecht abschließend.

Kontakt

Karen Albrecht
Familienservice der Philipps-Universität Marburg
Tel.: 06421 28-26401
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 21.10.2013 · igler

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2013d/herbstferien

Impressum | Datenschutz