Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2014 - 1. Quartal » Hochschulmedizin erhält Unterstützung
  • Print this page
  • create PDF file

26.03.2014

Hochschulmedizin erhält Unterstützung

„Netter-Stiftungsfonds“ unter dem Dach der Von Behring-Röntgen-Stiftung errichtet

Prof. Netter
Der Stifter Prof. Dr. Karl Joachim Netter im Kreis des Vorstands der Von Behring-Röntgen-Stiftung vor der Kulisse des Wahrzeichen Marburgs: (v.l.n.r.): Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk, Prof. Dr. Karl Joachim Netter und Stiftungspräsident Friedrich Bohl (Foto: Von Behring Röntgen-Stiftung /Markus Farnung).

Die Von Behring-Röntgen-Stiftung zur Förderung der Hochschulmedizin in Gießen und Marburg hat Verstärkung erhalten. Unter ihrem Dach wurde erstmals eine Treuhandstiftung errichtet. Der von den Eheleuten Prof. Dr. Karl Joachim Netter und Prof. Dr. Dr. Petra Netter errichtete Netter-Stiftungsfonds begleitet mit den Erträgen aus seinem Kapital in Höhe von 50.000 Euro die Von Behring-Röntgen-Stiftung.

Das breit gefächerte Aufgabengebiet des Netter-Stiftungsfonds umfasst die Unterstützung wissenschaftlicher Projekte, die Förderung von Nachwuchswissenschaftlern mit Forschungsstipendien, Sachmitteln und Reisebeihilfen sowie die Unterstützung des internationalen wissenschaftlichen Austauschs. Darüber hinaus können mit den Mitteln Vortragsveranstaltungen unter Beteiligung renommierter Gastredner ausgerichtet werden und ein Forschungspreis verliehen werden, der den Namen des Ehepaares Netter trägt.

„Mit der Errichtung des Netter-Stiftungsfonds leisten Prof. Dr. Karl Joachim Netter und seine Ehefrau Prof. Dr. Dr. Petra Netter einen wichtigen Beitrag, die Hochschulmedizin in Marburg und Gießen nachhaltig zu fördern“, erklärte der Präsident der Von Behring-Röntgen-Stiftung, Bundesminister a.D. Friedrich Bohl, bei der Unterzeichnung der Verträge. „Wir sind sehr dankbar für ihr vorbildliches, gemeinnütziges und dauerhaft wirksames Engagement.“

Eine besondere Beziehung zu den beiden Medizinstandorten haben die  beiden Marburger Stifter durch ihre langjährigen Lehrtätigkeiten an den Universitäten in Gießen und Marburg. Prof. Dr. Karl Joachim Netter hatte von 1976 bis 1994 den Lehrstuhl für Pharmakologie und Toxikologie an der Philipps-Universität Marburg inne; Prof. Dr. Dr. Petra Netter war von 1979 bis 2002 Professorin für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 

Hintergrund:
Die im Marburger Landgrafenschloss ansässige Von Behring-Röntgen-Stiftung wurde am 8. September 2006 vom Land Hessen als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit einem Stiftungskapital in Höhe von 100 Millionen Euro errichtet. Gegründet wurde sie im Zuge der Fusion der Universitätskliniken Gießen und Marburg im Jahr 2005 und der anschließenden Privatisierung 2006 mit dem Ziel, an beiden Standorten neue Perspektiven für die Hochschulmedizin zu sichern und zu entwickeln. Dem Stiftungsvorstand gehören als Präsident der ehemalige Bundesminister Friedrich Bohl und als Vizepräsidenten der Marburger Virologe Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk und der Gießener Urologe und Androloge Prof. Dr. Wolfgang Weidner an.

www.br-stiftung.de

 

Kontakt

Heidi Natelberg M.A.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Von Behring-Röntgen-Stiftung
Schloss 1
35037 Marburg

Tel.: 06421-2822334
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 31.03.2014 · Heidi Natelberg

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2014a/netterstiftung

Impressum | Datenschutz