Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2014 - 4. Quartal » Besondere Forschungsleistungen in der Medizin geehrt
  • Print this page
  • create PDF file

10.10.2014

Besondere Forschungsleistungen in der Medizin geehrt

Prof. Dr. Werner Seeger erhielt die Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille – Dr. Benjamin Straube wurde mit dem Von Behring-Röntgen-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Benjamin Straube
(v.l.n.r.): Prof. Dr. Wolfgang Weidner, Stiftungspräsident Friedrich Bohl, Preisträger Prof. Dr. Werner Seeger und Privatdozent Dr. Benjamin Straube, Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk (Foto: Von Behring-Röntgen-Stiftung)
Am 8. Oktober 2014 hat die Von Behring-Röntgen-Stiftung im Rahmen eines Festakts in der Justus-Liebig-Universität Gießen zwei herausragende Wissenschaftler für ihre besonderen Leistungen in der medizinischen Forschung geehrt. Der Gießener Lungenspezialist Prof. Dr. Werner Seeger wurde mit der Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille für sein Lebenswerk in der Medizin ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Von Behring-Röntgen-Nachwuchspreis wurde an den Marburger Psychologen Dr. Benjamin Straube verliehen.


Von Behring-Röntgen-Nachwuchspreis

Privatdozent Dr. Benjamin Straube erhielt den Von Behring-Röntgen-Nachwuchspreis für seine herausragende Arbeit zur Psychopathologie der Schizophrenie. Seine Untersuchungen liefern neben neuen Erkenntnissen zum Verständnis des Krankheitsbildes auch Ideen für die Entwicklung innovativer Therapiekonzepte. Der 33-jährige, der seine Promotion mit „summa cum laude“ abgeschlossen hat, ist seit dem Jahr 2009 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Philipps-Universität Marburg. Als Experte für die neurale Verarbeitung von Sprache und Gestik hat er weltweit die meisten Publikationen zu diesem Thema verfasst und im Juni seine Habilitation zu dieser Thematik abgeschlossen. Darüber hinaus ist Dr. Straube federführend an Forschungsprojekten zur Untersuchung von hirnfunktionellen Veränderungen im Kontext von Psychotherpaie bei Patienten mit Panikstörungen beteiligt.


Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille

Mit der Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille wurde Prof. Dr. Werner Seeger für seine Lebensleistung in der Erforschung von Lungenerkrankungen geehrt, die zu den häufigsten Todesursachen weltweit gehören. Zu seinen Verdiensten gehört die Entwicklung neuer Diagnose- und Therapiekonzepte, unter anderem bei den Krankheitsbildern des akuten Lungenversagens, des Lungenhochdrucks und der Lungenfibrose. 

„Seit 2009 ehren wir jährlich junge Wissenschaftler für ihre herausragenden Leistungen in der Medizin oder Biomedizin. Die Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille wird seit 2010 im Turnus von zwei Jahren für die Lebensleistung eines Wissenschaftlers in der medizinischen Forschung verliehen“, erklärte Stiftungspräsident Friedrich Bohl. „Wir sind sehr froh, mit Prof. Dr. Werner Seeger und Dr. Benjamin Straube  in diesem Jahr zwei besonders würdige Preisträger zu haben.“ Die persönlichen Qualitäten der Geehrten hoben Prof. Dr. Ernst-Theodor Rietschel und Prof. Dr. Tilo Kircher in ihren Laudationes vor.

Prof. Dr. Werner Seeger bedankte sich bei der Entgegennahme der Von Behring-Röntgen-Forschungsmedaille vor allem bei seinen Mitarbeitern und Kooperationspartnern: „Nicht die Einzelleistung eines Wissenschaftlers wird mit diesem Preis ausgezeichnet, sondern die eines gesamtem Teams.“


Über die Stiftung:

Die Von Behring-Röntgen-Stiftung wurde am 8. September 2006 vom Land Hessen zur Förderung der Hochschulmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Philipps-Universität Marburg errichtet. Mit ihrem Stiftungskapital in Höhe von 100 Millionen Euro, aus dessen Zinserträgen die Förderung erfolgt, gehört sie zu den größten Medizinstiftungen in Deutschland. Gegründet wurde die Von Behring-Röntgen-Stiftung im Zuge der Fusion der Universitätskliniken Gießen und Marburg im Jahr 2005 und der anschließenden Privatisierung 2006, mit dem Ziel, an beiden Standorten neue Perspektiven für die Hochschulmedizin zu entwickeln und zu sichern.
Neben dem Präsidenten Friedrich Bohl, Bundesminister a. D., gehören dem Stiftungsvorstand als Vizepräsidenten Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk aus Marburg und Prof. Dr. Wolfgang Weidner aus Gießen an.

 

Weitere Informationen:
Internet: www.br-stiftung.de

 

 

 


 

 

Kontakt

Heidi Natelberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Von Behring-Röntgen-Stiftung
Schloss 1
35037 Marburg

Tel.: 06421-2822334
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 10.10.2014 · Heidi Natelberg

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2014d/behringnachwuchspreisstraube

Impressum | Datenschutz