Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2016 IV. Quartal » Dies Academicus
  • Print this page
  • create PDF file

18.11.2016

Dies Academicus

Akademische Jahrfeier des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität

Zeit: 22.11.2016 13:00 h - 22.11.2016 17:00 h
Ort: Hörsaal III, Klinikum Lahnberge, Conradistraße 7, 35043 Marburg

Referierende/Beteiligte:

Prof. Dr. Helmut Schäfer, Prof. Dr. Roland Frankenberger, Prof. Dr. Jochen Werner, Prof. Dr. Detlef Bartsch, Prof. Dr. Gerald Hüther, Dr. Alin Schaumberg, Christian Kreisel, Sebastian Purps-Pardigol

Weitere Informationen:

Dies Academicus
Akademische Jahrfeier des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität

Der Dies Academicus des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität Marburg befasst sich in diesem Jahr mit der Zukunft des Medizinstudiums, das nach dem Willen der Bundesregierung neu gestaltet werden soll. Um eine Reform auf den Weg zu bringen, wurde 2015 eine Bund-Länder-Arbeitsgruppe zur Erstellung des Masterplans Medizinstudium 2020 gegründet. Diese Arbeitsgruppe soll bis Ende 2016 einen Gesetzentwurf vorlegen. Zahlreiche Verbände und Organisationen beziehen Position zum Masterplan. Zu dessen erklärten Zielen gehören die Reformierung der Studienzulassung, die Stärkung der Allgemeinmedizin und mehr Praxisnähe im Studium.

Wie soll die geplante Reform ablaufen und was bedeutet sie für das Medizinstudium in Marburg? Darüber informiert der Studiendekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Roland Frankenberger. Christian Kreisel, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Medizin, der kürzlich sein Studium abgeschlossen hat, berichtet, wie er die Lehre an der Marburger Universität bewertet. Einige Hochschulen erproben eine neue Art des Medizinstudiums, sogenannte Modellstudiengänge. Dr. Alin Schaumberg, Leiterin des Studiendekanats am Fachbereich Medizin, stellt die Idee dahinter vor: Statt Theorie und Praxis getrennt zu vermitteln, sollen die Studierenden von Anfang an auch praktische Fertigkeiten und diagnostisches Denken lernen. Der Neurobiologe und Autor Prof. Dr. Gerald Hüther aus Köln spricht über Lernlust und Gestaltungsfreude an der Universität. Die Abschlussdiskussion zum Dies Academicus moderiert der Mediziner und Managementtrainer Sebastian Purps-Pardigol aus Hannover.   

Vor dem Start des thematischen Teils des Dies Academicus verleiht der Fachbereich zwei herausragenden Persönlichkeiten, die sich um den Fachbereich und die Universitätsmedizin verdient gemacht haben, die Euricius Cordus-Medaille 2016. Es ist die höchste Ehrung, die der Fachbereich Medizin vergibt. Sie ist nach dem ersten Medizin-Professor der Marburger Universität benannt, der im Jahr 1527 anlässlich der Gründung der Philipps-Universität berufen wurde.

Friedrich Bohl habe in den Jahren 2012 und 2013 mit seiner souveränen und ausgewogenen Mediation entscheidend zur Beilegung der vor allem in Marburg artikulierten widerstreitenden Interessen um die Konzeption der Universitätsmedizin in Mittelhessen beigetragen. So sei es möglich gewesen, Fehlentwicklungen für den Fachbereich Medizin und das Universitätsklinikum Marburg zu vermeiden und ein Fundament für eine weitere gedeihliche Entwicklung der Marburger Universitätsmedizin in Forschung, Lehre und Krankenversorgung zu schaffen. Als Präsident der Von Behring-Röntgen-Stiftung habe er die medizinische Forschung in Marburg und deren Vernetzung und Kooperation mit dem Fachbereich Medizin in Gießen in vielfältiger Weise gefördert.

Prof. Dr. Matthias Rothmund wird mit der Medaille ausgezeichnet, weil er als Dekan des Fachbereichs Medizin in den Verhandlungen und Diskussionen um die Konzeption der Universitätsmedizin in den Jahren 2012 und 2013 in nachdrücklicher und unüberhörbarer Weise die Anliegen der medizinischen Forschung und Lehre vertreten und entscheidend zu einer gedeihlichen Zukunftsentwicklung des Fachbereichs und des Universitätsklinikums Marburg beigetragen habe. Seinem Wirken als Dekan habe der Fachbereich die Errichtung des Zentrums für Tumor- und Immunbiologie auf den Lahnbergen wesentlich mit zu verdanken. Als Chirurg und Forscher habe sich Rothmund nationales und internationales Renommee erworben und besonders durch das Thema „Patientensicherheit“ weit über die Grenzen des Fachbereichs hinaus gewirkt.

 

Programm:

13 Uhr: Begrüßung und Eröffnung durch den Dekan des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität – Prof. Dr. Helmut Schäfer

Feierliche Verleihung der Euricius-Cordus-Medaille an:

Friedrich Bohl, Präsident der Von Behring-Röntgen-Stiftung. Laudatio: Prof. Dr. Jochen Werner, ehem. Studiendekan am Fachbereich Medizin der Philipps-Universität und ehem. Ärztlicher Direktor des UKGM, Standort Marburg, heute Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen.

Prof. Dr. Matthias Rothmund, ehem. Dekan des Fachbereichs Medizin der Philipps-Universität.
Laudatio: Prof. Dr. Detlef Bartsch, Fachbereich Medizin, Direktor der Klinik für Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie am UKGM.

Masterplan Medizinstudium 2020 – quo vadis Marburg?

14.15 Uhr Einführung: Roadmap Lehre 2020 (Prof. Dr. Roland Frankenberger)

14.30 Uhr Lehre aus der Sicht eines Absolventen (Christian Kreisel)

14.45 Uhr Was ist ein Modellstudiengang? (Dr. Alin Schaumberg)

15 Uhr Etwas mehr Hirn. Lernlust und Gestaltungsfreude – wie sich beides an der Universität zurückgewinnen lässt (Prof. Dr. Gerald Hüther)

16 Uhr Moderierte Diskussion (Sebastian Purps-Pardigol)

Veranstalter:

Fachbereich Medizin der Philipps-Universität Marburg

Kontakt:

Prof. Dr. Helmut Schäfer
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 18.11.2016 · backesm

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2016d/diesacademicusmedizin

Impressum | Datenschutz