Direkt zum Inhalt
 
 
Bannergrafik (Univ.)
 
  Startseite  
 
Sie sind hier:» Universität » Aktuelles » Nachrichten » 2017 II. Quartal » Hervorragende Unterstützung zu Studienbeginn und ein schneller Studienabschluss
  • Print this page
  • create PDF file

09.05.2017

Hervorragende Unterstützung zu Studienbeginn und ein schneller Studienabschluss

Marburger Studiengänge für Rechtswissenschaften, VWL und BWL im CHE-Hochschulranking 2017 neu bewertet

Dass ein richtig gutes Studium auch in sogenannten „Massenfächern“ möglich ist, zeigen die Ergebnisse des aktuellen CHE Hochschulrankings 2017, die am 9. Mai 2017 auf Zeit Online und im ZEIT Studienführer 2017/18 erschienen sind. Untersucht wurden diesmal unter anderem die Fächer Rechtswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL). Die Philipps-Universität Marburg erzielt sehr gute Ergebnisse in der Kategorie „Unterstützung am Studienanfang“ in den Rechtswissenschaften und VWL. In der Kategorie „Abschluss in angemessener Zeit“ haben sich VWL und BWL in der Spitzengruppe positioniert.

Mit Unterstützung durch das vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung geförderte Projekt „Für ein richtig gutes Studium“ (www.uni-marburg.de/qualitaetspakt-lehre) setzten die Dekanate der Fachbereiche Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften der Philipps-Universität Marburg zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung des Studieneinstiegs um.

Anfangshürden meistern

Realistische und adressatengerecht gestaltete Online-Studieninformationen sowie Online-Self-Assessments helfen Studieninteressierten und Studienanfänger/innen, den für sie passenden Studiengang zu finden, eigene Erwartungen abzugleichen und eventuell vorhandene Defizite frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Von älteren, erfahrenen Studierenden geleitete lehr- und lernbegleitende Tutorien, die seit langem ein fester Bestandteil des Veranstaltungsangebots sind und im Rahmen des Projekts weiter ausgebaut werden konnten, sind eine wertvolle Unterstützung der Lehre. Hier erhalten die jüngeren Semester viele Tipps und Hinweise für das weitere Studium. 

„Die Bewertungen zeigen, dass der Einsatz, den die beiden Fachbereiche gezeigt haben, bei den Studierenden ankommt“, freut sich die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr. Evelyn Korn. „Mit den Mitteln von ‚Für ein richtig gutes Studium‘ konnten wir den Fachbereichen helfen, die Herausforderungen des doppelten Abiturjahrgangs zu meistern und gleichzeitig die Begleitung beim Einstieg in das Studium weiter zu verbessern.“

Der Übergang von der Schule in das Studium wird den Studienanfänger/innen in den Bachelorstudiengängen BWL und VWL durch den Einsatz von aus Schulen abgeordneten Lehrkräften erleichtert. Die Studienanfänger/innen im Bachelorstudiengang VWL werden bereits im ersten Semester an das wissenschaftliche Arbeiten herangeführt. Sie arbeiten an ersten Forschungsfragen und erhalten umfangreiche Rückmeldung zu ihren mündlichen und schriftlichen Beiträgen. In den Rechtswissenschaften wird der Übergang von Schule und Beruf vor Beginn des Studiums durch ein Schülerpropädeutikum erleichtert. In der Phase des Studienbeginns gewährleistet die engmaschige Betreuung der Studierenden in Arbeitsgemeinschaften den Studienerfolg.

Zügiger Abschluss dank guter Betreuung

Die Studierenden zeigten sich zufrieden mit der Betreuung im Studium. So werden in den drei untersuchten Fächern u.a. die inhaltliche Breite des Studienangebots, der Zugang zu Lehrveranstaltungen und das soziale Klima zwischen Lehrenden und Studierenden von ca. 75-80 Prozent der Studierenden mit „gut“ oder „sehr gut“ bewertet. „Wir erhalten sehr positive Rückmeldungen von unseren Absolventinnen und Absolventen, die gerne auf ihre Studienzeit in Marburg zurückblicken“, berichtet die Dekanin des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften, Prof. Dr. Elisabeth Schulte. Der Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaften, Prof. Dr. Michael Kling, kann dies für sein Fach bestätigen. „In manchen Fällen kehren die Absolventen sogar als Dozenten an den Marburger Fachbereich Rechtswissenschaften zurück, was zu einer erheblichen Bereicherung durch Erweiterung des Lehrangebots führt, beispielsweise durch die Vorlesung zum IT-Strafrecht.“

Gute Studienbedingungen und ein hohes Maß an Studierbarkeit ermöglichen Studierenden einen Abschluss in angemessener Zeit. Auch hier finden sich die BWL- und VWL-Studiengänge der Philipps-Universität Marburg deutschlandweit in der Spitzengruppe. Weitere Spitzenpositionen erreichten die Kategorien „Bezug zur Berufspraxis“ der Masterstudiengänge BWL sowie die „Internationale Ausrichtung“ der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ist mit zurzeit vier internationalen Masterstudiengängen gut positioniert und baut seine internationalen Partnerschaften sowie sein englischsprachiges Lehrangebot beständig weiter aus.

Im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) wird jedes Jahr ein Drittel der Studienfächer neu bewertet. 2017 sind das BWL, Rechtswissenschaften, Soziale Arbeit, VWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftswissenschaften.

 

Weitere Informationen zum CHE-Ranking 2017: www.zeit.de/che-ranking; www.che-ranking.de

 

Kontakt

Prof. Dr. Evelyn Korn, Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Philipps-Universität Marburg
E-Mail

Zuletzt aktualisiert: 09.05.2017 · Dr. Anja Lotz, Andrea Ruppel

 
 
 
Philipps-Universität Marburg

Philipps-Universität Marburg, Biegenstraße 10, 35032 Marburg
Tel. +49 6421 28-26118, Fax +49 6421 28-28903, E-Mail: pressestelle@verwaltung.uni-marburg.de

Facebook-Logo Twitter-Logo YouTube-Logo

URL dieser Seite: https://www.uni-marburg.de/aktuelles/news/2017b/cheranking2017

Impressum | Datenschutz