Hauptinhalt

Internationale Ausrichtung

Der Fachbereich ist vielfältig international ausgerichtet und offeriert seinen Studierenden etliche Möglichkeiten ihr Studium durch Aufenthalte im Ausland zu bereichern.

In erster Linie ist hier das Erasmus-Programm anzuführen, das an mehr als 30 europäischen Universitäten über 80 Plätze für ein zwei-oder einsemestriges Jurastudium bereithält.

So gehören z.B. die Universitäten von Kent/ UK, das Trinitiy College in Irland, die Université Paris-Sud XI, Die Universität in Bergen/ Norwegen oder die Universidad Complutense in Madrid zu unseren Partneruniversitäten.

Im Rahmen des Austauschstudiums können die Studierenden somit in fremde Rechtsordnungen eintauchen und ihre fachspezifischen und sprachlichen Kompetenzen erweitern. Studiengebühren werden nicht erhoben, vielmehr wird der Auslandsaufenthalt durch Mittel der EU gefördert.

Des Weiteren besteht die Option für Postgraduierte einen Masterabschluss (LL.M of Law) an der University of Bond/Australien zu erwerben. Weitere Kooperationen existieren mit den Universitäten in Temuco /Chile, Wuhan und Nanjing /VR China sowie Kaliningrad /Russland und Lima / Peru.

Gerade der Austausch mit Wuhan und Nanjing hat sich im Laufe der Zeit zu einer festen Größe entwickelt, verbringen doch jedes Jahr 10-15 chinesische Studierende ein Jahr an unserer Fakultät.

Last but not least ist der 2016 akkreditierte Masterstudiengang "Grundzüge des deutschen Rechts" zu nennen, der Studierenden mit ausländischem juristischen Abschluss die Möglichkeit eröffnet, eine postgradualen Titel zu erwerben, der die Aufarbeitung des deutschen Rechts in seiner klassischen Aufteilung in Strafrecht, Öffentliches Recht und Bürgerliches Recht widerspiegelt.