17.07.2018 Juristisches BREXIT-Seminar am ifG Marburg

Seminar mit der juristischen Praxis im Sommer 2018

Foto: Matthias Göhner

Im Rahmen ihrer Schwerpunktbereichsprüfung verfassten dreizehn Studierende der Philipps-Universität Marburg ihre wissenschaftliche Hausarbeit und stellten diese innerhalb des Seminars vor. Angeboten wurde das Seminar von ifG-Vorstand Prof. Dr. Michael Kling im Bereich „Recht des Unternehmens“, wobei das aktuell sehr brisante Thema des „Brexits“ im Hinblick auf eine besondere Praxisnähe gewählt wurde. Als Partner direkt aus dieser Praxis konnte er hierfür Dr. Jens Rinze, LL.M. (Exeter) gewinnen, der sich auch im Verwaltungsrat des ifG Marburg engagiert.

Innerhalb des zweitägigen Seminares am ifG Marburg präsentierten die Studierenden ihre Arbeiten und Forschungsergebnisse, welche sie zuvor über den Zeitraum von sechs Wochen selbstständig erarbeitet hatten. Einmal außerhalb der sonst üblichen universitären Räumlichkeiten, konnten sich die Studierenden gemeinsam mit der wissenschaftlich-praxisübergreifenden Seminarleitung aktuelle Rechtsfragen rund um den für den 29.03.2019 geplanten EU-Austritt Großbritanniens (kurz: Brexit) austauschen. Dabei ging es unter anderem um Themen wie „die Auswirkung des Brexit auf das Recht des grenzüberschreitenden Handel(s)“, oder „die Auswirkung des Brexit auf den Banken- und Versicherungssektor“.

Unser herzlicher Dank für die gelungene Veranstaltung gilt Dr. Jens Rinze, LL.M. (Exeter) und Prof. Dr. Michael Kling.