Hauptinhalt

Schwerpunkte

Bild: pixabay.com (CC0)

Das Institut Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft hat die Profilierung seiner Forschungsschwerpunkte in Richtung Europäisierung und Ethnisierung vorangetrieben und wird durch die neue Professur von Ina Dietzsch und die zwei neuen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Cosima Wiemer und Janina Schwarz weiter ergänzt. Das Fach bearbeitet Kernprobleme kulturellen und sozialen Wandels: lokale und regionale Identitäten, Symbole, Medien, Lebensstile im Zeitalter der Globalisierung. Diese Problemfelder werden vor ihrem historischen Hintergrund reflektiert (Alltags- und Regionalgeschichte).

Unter den folgenden Stichworten versuchen wir das derzeitige Lehr- und Forschungsprofil abzubilden:

  • Digitalisierungsforschung (mit Schwerpunkt Technologiekritik und -geschichte)
  • Klimawandelreleavante Natur-Kultur-Forschung (mit Schwerpunkt Wasser, Pflanzen, Landwirtschaft)
  • Arbeitskulturen- und Emotionsforschung, Sensual Anthropology
  • Historische Anthropologie, Wissens- und Wissenschaftsgeschichte
  • Intersektionale Raum- und Diversitätsforschung (Stad-, Lokal- und Regionalforschung; Migration und Mobilitäten)
-