Franziska Peikert

Wiss. Hilfskraft m.A.

Kontaktdaten

+49 6421 28-26537 +49 6421 28-26515 franziska.peikert@ 1 Deutschhausstraße 3
35032 Marburg
F|04 Institutsgebäude (Raum: A214 bzw. +2/1140)
Studienberatung: mittwochs von 12 - 14 Uhr. Seminarsprechstunde: donnerstags 10 - 11 Uhr. Bitte per E-Mail anmelden.

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen StudienberatungStudienberatung

    Im Sommersemester 2021 übernehme ich als Stellvertreterin für Dr. Antje van Elsbergen, die sich im Forschungssemester befindet, die Studienberatung.
    Meine Sprechstunde hierfür ist:
    Mittwochs, 12.00 - 14:00 Uhr
    Bitte melden Sie sich zuvor per Mail an, sodass wir eine genaue Zeit vereinbaren können. Treffen sind sowohl telefonisch, virtuell über big blue button als auch in meinem Büro möglich. Telefonisch erreichen Sie mich am besten Mi. und Do. zwischen 10:00 und 15:00 Uhr.
    Bitte wundern Sie sich nicht, wenn ich manche Ihrer Mails schneller und andere langsamer beantworte. Es gibt Fragen, bei denen ich Ihnen ohne Schwierigkeiten helfen kann, und solche, für die ich selbst recherchieren oder Kolleg:innen anfragen muss. In letzterem Fall verzögert sich die Antwort daher mitunter. Schreiben Sie gern in Ihre Mail, wenn die Problematik sehr dringlich (wie etwa an best. Fristen gebunden) ist, ich bemühe mich dann, die Informationen schnellstmöglich einzuholen. Beachten Sie hierfür, dass ich Di.-Fr. arbeite, weshalb dringende Anfragen an Montagen manchmal nicht sofort beantwortet werden können.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Vita Vita

    seit 2020: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, Aushilfskraft Bürger*innenbeteiligung der Stadt Marburg

    2019-2020: Leitung des Tutoriums "Empirische Methoden", Studentische Hilfskraft im Dekanat des Fachbereichs 03 und dem Studiengang international development studies

     2018: Mitorganisation des One with a Movie Camera-Filmfestivals in Marburg

    2017-2020: Studium des Masterstudiengangs Empirische Kulturwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, Masterarbeit zum Thema "Meine, deine, deren Schuld? Ein kulturwissenschaftlicher Blick auf Scham und Beschämung in Umweltdiskussionen"

    2015-2016: Studentische Hilfskraft in der Fachbibliothek

    2012-2017: Studium des Zwei-Fach-Bachelors Europäischen Ethnologie/ Volkskunde und Skandinavistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Bachelorarbeit zum Thema "Naturdeutungen und ihre Inszenierung in populären Zeitschriften. Eine Beispiel-Analyse"

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungsschwerpunkteForschungsschwerpunkte

    Natur- und Umweltverständnisse, -wahrnehmungen und -umgänge: Inwiefern findet die Bedeutung einer verschiedentlich imaginierten Natur in der Alltagsgestaltung Berücksichtigung, wie werden Praktiken und moralische Einstellungen von dieser beeinflusst und wie wandeln sich Definitionen und Differenzierungen der Natur-Kultur-Beziehung?

    Nahrungsethnologie: Wie kann Ernährung über Gesundheitsaspekte hinaus gedacht werden? Welches Potenzial hat Ernährung, Nahrungsanbau und gemeinsames Trinken und Essen hinsichtlich Beteiligung, Demokratisierung und Solidarisierung? Wie wirkt Ernährung in Stadt- und Landalltag?

    Kulturwissenschaftliche Raumforschung: Architektur, bauliches Material und Einrichtungen lassen in Verbindung mit den (sozialen) Praktiken, die darin stattfinden, Atmosphären entstehen, die wiederum auf menschliche Handlungen und Empfindungen einwirken können. Wie fassen Menschen diese auf, richten sich (und ihr Selbst) ein und verleihen ihrer räumlichen Umgebung Sinn, wie greifen städtischer oder ländlicher Raum und alltägliche Denk- und Bewegungsschemata ineinander und wie konstituiert sich aus unterschiedlichen Raumwahrnehmungen und -nutzungen öffentlicher Raum?

    Körperlichkeits-/Emotionsforschung: Insbesondere Angst, Scham und Schuld als das Verhältnis von Gesellschaft/Gruppe und Individuum betreffende und infrage stellende Gefühle, Subjektwerdung und Wertorientierungen im Rahmen soziokultureller Gefühlshierarchisierungen


    Weitere Interessen: Wissens- und Wissenschaftstheorie, Arbeitskulturen, Medien, Gender

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehrveranstaltungenLehrveranstaltungen

    SoSe 2021

    SE: Essen, Trinken, extra fragen. Marburg unter der nahrungsethnologischen Lupe

    Sprechstunde: Donnerstags 10:00-11:00 Uhr

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.