Matti Traußneck

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

+49 6421 28-24314 +49 6421 28-28991 matti.traussneck@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 00029)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Politikwissenschaft Demokratieforschung mit den Schwerpunkten EU, Politische Systeme im europäischen Vergleich und BRD

Forschungsschwerpunkte

Ungleichheitsverhältnisse und Kapitalismus

Rassismus, Antisemitismus, Antiroma_ismus*, Geschlecht, Ableismus

Nationalsozialismus, Kolonialität und Kolonialismus, Erinnerungspolitiken 

Intersektionale, post- und dekoloniale Perspektiven

* Der Unterstrich soll an dieser Stelle auf die Begriffsproblematik des gängigen Terminus ‚Antiz***ismus‘ verweisen, ohne den Anschein zu erwecken stattdessen eine ethnisierende Kategorie einzusetzen.

 

Aktuelle Forschungsprojekte

White Spots. Holocaust und Kolonialität (Promotionsvorhaben)

Unzugehörigkeit als Erkenntniskategorie

 

Lehrveranstaltungen

Migration Policies. Einführung in Politikfeldanalyse und Policyforschung am Beispiel Migration

Mein Block. Stadt Migration Identität Revolte

Kritik der Geschlechterverhältnisse

French Revolution – Global History. Freiheit Menschenrechte Abolitionismus

Todespolitiken und vergleichende Genozidforschung

Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg

Black Mediterranean. Gegenwart und De/Kolonialität

License to kill. Staats- und Polizeigewalt

Vorträge

Rasse und Rassismus. Eine Kategorie und Praxis moderner Ungleichheit

Kritik des Rassismus. Zum Verhältnis von Ideologie, Forschung und Forschenden

Unzugehörigkeit als Erkenntniskategorie. Oder: Die Möglichkeit von Politik

Unbelonging as a category of Knowledge

Critical Science in Racialized Spaces

Schwarz, weiß, Poc. Über 'kleine Differenzen' in Theorie und Praxis

Die Marseillaise in Port-au-Prince. Frauen in der Haitianischen Revolution

Welche Krise?! Postkoloniale Verwerfungen in aktuellen Migrationsdiskursen

Constellations of Racism and Antisemitism in Contemporary Germany

Intersektionalität und Anerkennung. Diskriminierungssensible Ansätze in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit

Rassismus und Intersektionalität (Workshop zusammen mit Makda Isak)

Was tun gegen Rassismus und Antisemitismus? Analyse, Kritik und Gegenstrategien

Demokratie und Rechtsstaat. Ideologiekritische Überlegungen

Kolonialität des Antisemitismus

"das Verbrechen gegen den weißen Menschen". Zur doppelten Positioniertheit 'weißer' Jüd*innen

Intersektionale Perspektiven auf Antisemitismus

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.