Pascal Anstötz M. A.

Wiss. Mitarbeiter

Kontaktdaten

+49 6421 28-22153 +49 6421 28-28991 pascal.anstoetz@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 03E06A bzw. +3E06a)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Politikwissenschaft Politikwissenschaftliche Methoden und empirische Demokratieforschung

Sprechstunde

Vorlesungszeit: Aktuell keine Präsenz-Sprechstunde, d.h. nach Vereinbarung per E-Mail
Semesterferien: nach Vereinbarung

Forschungsschwerpunkte

  • Interethnische Einstellungs- und Verhaltensforschung
  • Migrationsforschung mit Fokus auf Einwanderungsgesellschaften
  • Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Strukturgleichungsmodellierung

Curriculum Vitae

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Wissenschaftlicher WerdegangWissenschaftlicher Werdegang

    2009 - 2017 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Geschichte an der Philipps-Universität Marburg mit Abschluss Master of Arts
    2017 - 2018 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, Fachgebiet Politikwissenschaftliche Methoden und Empirische Demokratieforschung
    Seit 2018 Promotionsstudium am Institut für Politikwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg, Arbeitstitel: Politisch-kulturelle Einstellungen von Migranten in Deutschland
    Seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Philipps-Universität Marburg, Fachgebiet Politikwissenschaftliche Methoden und Empirische Demokratieforschung
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Ämter und MitgliedschaftenÄmter und Mitgliedschaften

    Seit 2018 Marburg University Research Academy (MARA)

    Seit 2018 International Political Science Association (IPSA)

    Seit 2019 Mitglied des Haushalts- und Strukturausschuss des Fachbereichs 03

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Konferenzen und TagungenKonferenzen und Tagungen

    Forms of National Identification and Their Determinants: Explorative Insights From Five European Countries; Vortrag auf dem IPSA World Congress of Political Science, Lissabon, 10.-15. Juli 2021; zusammen mit Philipp König

    Do contextual differences between East and West (still) matter in reunified Germany? A repeated cross-section analysis on attitudes towards immigration 1996 – 2006 – 2016; Vortrag auf der GESIS-IEDI Tagung zu Migration und interethnischen Beziehungen, Köln, 11. Oktober 2018; zusammen mit Bettina Westle

    Attitudes towards immigration and their antecedents: A longitudinal analysis with data for Germany 1996-2016; Vortrag auf dem IPSA World Congress of Political Science, Brisbane, 21.-25. Juli 2018; zusammen mit Bettina Westle (DAAD-Stipendium)

    Kulturelle Identifikation und politische Unterstützung; Vortrag auf der Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises Wahl- und Einstellungsforschung: „Politische Identität, Identifikation und Identitätspolitik“; Frankfurt am Main, 18.-19. Mai 2017; zusammen mit Bettina Westle

    Wertvorstellungen, nationale Identifikation, gruppenbezogene Ausgrenzung und Bedrohungswahrnehmung als Determinanten von Einstellungen zu Immigration; Vortrag auf der Jahrestagung des DVPW-Arbeitskreises Wahlen und politische Einstellungen: „Psychologische Theorien und Methoden in der Wahl- und Einstellungsforschung“ Landau, 2.-3- Juni 2016; zusammen mit Bettina Westle
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    SoSe 2017

    Seminar: Analysen mit Daten international vergleichender Surveys (Wahlpflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 2 SWS)

    SoSe 2019

    Seminare: Lineare und Logistische Regression (Wahlpflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 4 SWS)

    WiSe 2019/20

    Seminar: Quantitative und qualitative Befragung (Pflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 2 SWS)

    SoSe 2020

    Seminare: Lineare und Logistische Regression (Wahlpflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 4 SWS)

    WiSe 2020/21

    Seminare: Quantitative und qualitative Befragung (Pflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 4 SWS)

    WiSe 2021/22

    Seminar: Quantitative und qualitative Befragung (Pflichtmodul Methoden der empirischen Politikwissenschaft, 2 SWS)

Aktuelle Publikationen

• Anstötz, P. & B. Westle (2021): Do Contextual Differences Between East and West (Still) Matter in Reunified Germany? A Repeated Cross-Section Analysis on Attitudes Towards Immigration 1996 – 2006 – 2016. In Schulz, S., P. Siegers, B. Westle & O. Hochman (Hrsg.), (In)Toleranz in der Einwanderungsgesellschaft? Einstellungen zu Migranten in Deutschland und Europa, Reihe Blickpunkt Gesellschaft (S. 11–54). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-32627-2_2. (Editor reviewed)

• Westle, B. & P. Anstötz (2020): Politische Partizipation und politisches Wissen: Fördert politisches Wissen die Bereitschaft zu politischer Beteiligung? In Tausendpfund, M. & B. Westle (Hrsg.), Politisches Wissen in Deutschland: Empirische Analysen mit dem ALLBUS 2018 (S. 249–94). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-30492-8_8. (Double blind peer reviewed)

• Anstötz, P., P. Schmidt & A. Heyder (2020): Wie valide ist die empirische Messung der Through- und Outputlegitimität politischer Systeme? Eine kritische Betrachtung. In Wiesner, C & P. Harfst (Hrsg.), Legitimität und Legitimation: Vergleichende Perspektiven (S. 33–55). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-26558-8_3. (Editor reviewed)

• Anstötz, P. & B. Westle (2019): Wertvorstellungen, nationale Identifikation, gruppenbezogene Ausgrenzung und Bedrohungswahrnehmung als Determinanten von Einstellungen zu Immigration. In Bytzek, E., M. Steinbrecher & U. Rosar (Hrsg.), Wahrnehmung – Persönlichkeit – Einstellungen: Psychologische Theorien und Methoden in der Wahl- und Einstellungsforschung (S. 101–42). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-21216-2_4. (Double blind peer reviewed)

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.
-