08.03.2019 IN EIGENER SACHE: Relaunch von Portal Ideengeschichte

Im Rahmen der allgemeinen Neugestaltung des Webauftritts der Philipps-Universität Marburg bekommt auch "Portal Ideengeschichte" ein neues Design. Die neue Benutzeroberfläche nimmt wesentliche Gestaltungselemente der alten Optik auf. Die orange-graue Farbkennung und die Eulen aus Francisco de Goyas Meistergrafik "Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer" (1797-99), neben dem Frontispiz zu Thomas Hobbes' "Leviathan" das in der politischen Theorie und Ideengeschichte wohl am häufigsten beachtete Bild, begleiten den Auftritt von Portal Ideengeschichte weiterhin. Sie werden ergänzt durch Exponate der Marburger Zoologischen Sammlung in Fotografien von Christian Stein.

Das neue Webdesign reagiert auf die wachsende Navigierung von Websites mittels mobilen Internets via Smartphone. Die Neugestaltung von "Portal Ideengeschichte" hat dem in bestmöglicher Form gerecht zu werden versucht. Das "IdeenPortal" ist jetzt für Smartphone-Nutzer also deutlich benutzerfreundlicher.

Im Vergleich mit den alten Seiten sind die Themen, Projekte und Formate von Portal Ideengeschichte übersichtlicher gegliedert. Weiterhin ruht "Portal Ideengeschichte" auf den Säulen "Forschung", "Studium und Lehre" sowie "Kommunikation und Dokumentation". Mit dem neuen Design wird "Portal Ideengeschichte" die Stringenz seiner Schwerpunkte klarer artikulieren können. Alle bisherigen Veranstaltungen, Aktivitäten, Kooperationen und Publikationen sind auf den neuen Seiten archiviert und können hier bis zur Gründung des Portals 2010 zurückverfolgt werden.

Auf Anregungen, Kritik und gemeinsame neue Perspektiven gespannt
Thomas Noetzel, Jörg Probst