Randy Stache M. A.

Randy Stache

Wiss. Mitarbeiter, AG Röder

Kontaktdaten

+49 6421 28-24917 +49 6421 28-28978 randy.stache@ 1 Ketzerbach 11
35032 Marburg
F|20 Institutsgebäude (Raum: 201 bzw. +2/0010)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Soziologie Methoden der empirischen Sozialforschung

Sprechzeiten

  • donnerstags, 14:00-15:00 Uhr
  • nach vorheriger Anmeldung per E-Mail

Forschungsinteressen

  • Migration und Integration
  • Lebenszufriedenheit
  • Familie und Partnerschaft
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

Lehrveranstaltungen

  • Tutorial for International Students (Englisch) zum Seminar “The first and second generation in Europe and the United States” von Prof. Antje Röder - M. A. | SS2020
  • Lehrforschungsprojekt "Partnerschaft und Familie" - B.A. | WS2019/2020 bis SS2020
  • Tutorial for International Students (Englisch) zum Seminar “European Welfare States and Migration” von Prof. Antje Röder - M. A. | SS2019
  • Seminar "Specifying the Social Cogs and Wheels" - Soziologisches Erklären mit Mechanismen - B.A. | SS2019
  • Lehrforschungsprojekt "Lebenszufriedenheit & Lebensqualität" - B.A. | SS2018 bis WS2018/2019
  • Projektstudium "Migration und Integration" - M.A. | WS2017
  • Lehrforschungsprojekt C (Thema: Konsum von Studierenden der Universität Marburg) - B.A. | WS2016/2017 bis SS2017

CV

07/2019 Projektmitarbeiter im Projekt “Identitätsprozesse und Fluchtmigration”, Prof. Elmar Schlüter, Prof. Antje Röder and Dr. Ulrike Fasbender, gefördert durch den Forschungscampus Mittelhessen, Gießen und Marburg
11/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Philipps Universität Marburg, Institut  für Soziologie, Arbeitsschwerpunkt Methoden der empirischen Sozialforschung
10/2015 – 09/2016 Hilfskraft im DFG-Projekt „Why are Megachurches Attractive? Network Structures and Cultural Reproduction of a New Organizational Form in the U.S.” (Prof. Dr. Thomas Kern, Institut für Soziologie, TU Chemnitz)
10/2012 – 09/2016 Tutor (Einführung in komplexe Verfahren sozialwissenschaftlicher Datenanalyse sowie Spezielle Probleme und Techniken der empirischen Sozialforschung) und Hilfskraft an der Professur Soziologie mit Schwerpunkt empirische Sozialforschung, TU Chemnitz
10/2013 – 09/2016 M.A. Studium der Soziologie, TU Chemnitz (Masterarbeit: Absolut und relativ zufrieden. Ein Vergleich der Lebenszufriedenheit von Nachkommen türkischer Gastarbeiter in Europa und ihren Konterparts in der Türkei unter Berücksichtigung des sozialen Vergleiches.
10/2010 – 09/2013 B.A. Studium der Soziologie, TU Chemnitz (Bachelorarbeit: Der soziale Einfluss des Beifahrers auf das deviante Fahrverhalten des Fahrzeugführers)

Vorträge

07/2020 Transmission and Stability of Acculturation Attitudes among the 2nd Generation, ECSR 2020 Online Conference for Early Career Researchers
07/2020 Can We Compare Integration Outcomes? Testing Measurement Equivalence in the Context of Recent Forced Migration (zusammen mit Elmar Schlüter, Antje Röder und Ulrike Fasbender), 17th IMISCOE Online conference 2020
10/2019 Family and Migration Background. Examining the Starting Points of Life Satisfaction, Conference "The Social Structure of Subjective Well-Being", University of Luxembourg
07/2019 Sozialer Aufstieg und Lebenszufriedenheit in der zweiten und dritten Gastarbeitergeneration, 2. DeZIM-Nachwuchstagung, Universität Duisburg-Essen
07/2018 Do Frames of Reference Change? Intergenerational Reference Group Effects on Life Satisfaction, XIX World Congress of Sociology: Power, Violence and Justice: Reflections, Responses and Responsibilities, Toronto (Förderung durch durch das Marburg International Doctorate | IPID4all)
05/2018 An unsatisfied second generation of migrants? Intergenerational Differences in Life Satisfaction and the Role of Reference Groups, 5th Ruppin international Migration Conference on Immigration and Social Integration, Ruppin Academic Center, Emek Hefer, Israel
09/2017 absolut und relativ zufrieden - Der Migrationserfolg der Nachkommen türkischer Gastarbeiter aus einer "origin-based" Perspektive, 6. Studentischer Soziologiekongress, TU Chemnitz
02/2017 Are Daughters not Enough? The Influence of Female Offspring on Additional Children (zusammen mit Sabine Keller und Antje Röder), Workshop „The Fertility of Migrants and Minorities”, Leibniz Universität Hannover

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.