Carolin Mezes

Wiss. Projektmitarbeiterin, SFB/TRR138 Dynamiken der Sicherheit

Kontaktdaten

+49 6421 28-24702 carolin.mezes@staff 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 08A06 bzw. +8A06)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Gesellschaftswissenschaften und Philosophie (Fb03) Institut für Soziologie Politische Soziologie
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Arbeitsschwerpunkte und InteressenArbeitsschwerpunkte und Interessen

    • Biopolitik
    • Science and Technologie Studies
    • Soziologie der Sicherheit, Ungewissheit und Verletzlichkeit
    • Soziologie der Medizin und Psy-Disziplinen
    • Feministische Theorie
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeröffentlichungenVeröffentlichungen

    • 2020: "Ambivalenzen der Sorge von Global Health Security und das Problem der response-ability". In: Behemoth. A Journal on Civilization.
    • 2020: zusammen mit Sven Opitz, "Die (un)vorbereitete Pandemie und die Grenzen der Preparedness – zur Biopolitik um COVID-19". In: Leviathan. Berliner Zeitschrift für Sozialwissenschaft 48(3): 1 – 26.
    • 2020: "(Nicht-)Wissen und (Un-)Sicherheit in der Pandemie". In der Reihe: "Sicherheit in der Krise", aufzurufen auf Soziopolis, https://www.soziopolis.de/beobachten/gesellschaft/artikel/nicht-wissen-und-un-sicherheit-in-der-pandemie/
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Vorträge, Diskussionen, TagungsorganisationVorträge, Diskussionen, Tagungsorganisation

    • Dezember 2021: Organisation des internationalen und interdisziplinären Autor:innenworkshops zu "Securing Epidemic Ecologies" zusammen mit Andrea Wiegeshoff und Sven Opitz, 09.-11.12.2021, Publikation in 2022
    • Organisation des digitalen Workshops "(Un-)Sicherheitsgefühle. Zur sinnlichen Organisation prekärer Ordnung", zusammen mit Amina Nolte, Bernadette Hof und Veronika Zink, von der Philipps-Universität Marburg, Justus-Liebig-Universität Gießen, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 10.-11.06.2021
    • "Long Covid und das Problem diagnostischer Unsicherheit", Vortrag auf dem Workshop "(Un-)Sicherheitsgefühle. Zur sinnlichen Organisation prekärer Ordnung", online am 10.-11.06.2021geplant
    • Host und Moderation des Book Launches von "Eine Seuche regieren. AIDS-Prävention in der Bundesrepublik 1981–1995" von Sebastian Haus-Rybicki, ausgerichtet am SFB 138 "Dynamiken der Sicherheit", 30.03.2021
    • "META PANDEMIC. Working on pandemics pre- and post-Corona", Social, organisiert für die digitale EASST/4S Konferenz, zusammen mit Sven Opitz, 18.-21.08.2020
    • "Global Health Security/Covid19", Gastvortrag im Kolloquium des Arbeitsbereiches "Biotechnologie, Natur und Gesellschaft" an der Goethe-Universität Frankfurt, 07.05.2020
    • Organisation der Masterclass „Security, Mobility and Infrastructure“ mit Claudia Aradau am SFB 138 "Dynamiken der Sicherheit", zusammen mit Sascha Brünig, Maike Krüger und Amina Nolte, 18.-19.02.2020
    • "Global Health Security as Mobility Infrastructure", Vortrag auf dem Workshop "The Mobility-Security Nexus and the Reconstruction / Emergence of (Trans)National Order: a Historical Perspective", in Marburg, 30.-31.01.2020
    • "Zur Infrastrukturierung von/durch Global Health Security. Infrastruktur als Referenzobjekt und Praktik von Sicherheit", Vortrag auf dem Workshop „Sicherheitspraktiken - Sicherheitstechnologien“ der DVPW-Themengruppe „Kritische Sicherheitsstudien“, Philipps-Universität Marburg, 05.-06.12.2019
    • "Ebola 2.0: die Sorge(n) von Global Health Security und das Problem der community", Vortrag auf dem Workshop "Sorgende Sicherheit" an der Justus-Liebig Universität Gießen, 28.-29.11.2019
    • "Infrastructuring Global Health Security. Technicalities of administrative Technologies", Vortrag im Panel "Sensing Security: Sensing and the Making of Transnational Security Infrastructures - II" auf der 4S Konferenz in New Orleans, USA, 04.-07.09.2019
    • "(P/re-)assembling Emergency. Zu administrativen Infrastrukturen globaler Gesundheitssicherheit", Vortrag in der Ad hoc-Gruppe "Simulieren, Vorbereiten, Verhindern: Sicherheitstechnologien zur Antizipation komplexer Dynamiken" auf dem DGS-Kongress „Komplexe Dynamiken globaler und lokaler Entwicklungen“ in Göttingen, 24.-28.09.2018
    • Panel Moderation auf dem Workshop "Gender and Security in Historical Perspective", Justus-Liebig Universität Gießen, 20.-21.09.2018
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Promotionsprojekt / Doctoral ResearchPromotionsprojekt / Doctoral Research

    Infrastructuring Global Health Security (Working Title)

     

    Based on multi-sited ethnographic fieldwork and document analysis my doctoral research project examines the ambivalent infrastructuralism of Global Health Security.

    It argues that this global governance project for pandemic preparedness securitizes infrastructural erosion of national health systems and lack of public developmentalism. Considering the massive interest of studies of security and science and technology in thinking about and through infrastructure, the argument points beyond an understanding of Global Health Security as a problematization of globalization, and engages the notion of reflexive "infrastructural adjustment".

    A special focus of the investigation rests on the evolving regulative arrangements of pandemic preparedness and the practice of pandemic preparedness monitoring (a regulative evolution catalyzed by the ongoing coronavirus pandemic). Empirical point of entry are the politics and the media practices of global pandemic preparedness, as enfolding from the International Health Regulations and the subsequent assessment procedure of the so called Joint External Evaluations (JEEs). Drawing from literature on infrastructure, biopolitics of vital systems, Global Health metricization and cosmopolitics of vulnerability, the study contributes to research on the technopolitics of governing the global and an unknown future in general, and to research on media of pandemic preparedness in particular.

     

    The research is part of project A08 "Administrating Transnational Health Crises: Security Routines and the Regulation of Dynamics of Contagion", part of the special research unit “Dynamics of Security” (SFB 138 in Marburg and Gießen), funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen WerdegangWerdegang

    • Seit 02/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB/TRR 138 "Dynamiken der Sicherheit", Teilprojekt A08 — Die Verwaltung transnationaler Gesundheitskrisen
    • 2018 MA Soziologie, Goethe Universität Frankfurt am Main
    • 2016 MA Gender, Media & Culture, Goldsmiths University of London
    • 2010 - 2013 Studium der Soziologie, Psychologie und Theaterwissenschaft, Ludwigs-Maximilian-Universität München

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    • WS 19/20 Zur Politik der Wahrheit. Einführung in die Wissenschaftsforschung
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Gremienarbeit und MentoringGremienarbeit und Mentoring

    • Gewählte Vertreterin der Promovierenden des Sonderforschungsbereichs "Dynamiken der Sicherheit" TRR138 von Mai 2018 bis Februar 2020
    • Mentorin im Programm ProMotivation der Philipps-Universität Marburg, seit Oktober 2021
Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.