Hauptinhalt

Behandlungsangebot

Das psychotherapeutische Behandlungsangebot der Kinder- und Jugendlichen-Ambulanz richtet sich vorwiegend an Kinder und Jugendliche, die unter psychischen Problemen und Störungen leiden. Bei Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) können sich auch gern betroffene Erwachsene bei uns melden. Die angebotenen Behandlungsmethoden basieren auf wissenschaftlich fundierten Therapieverfahren.

Das Behandlungsangebot richtet sich vor allem an Patienten mit:

  • AD(H)S
  • Angststörungen
  • Autismusspektrumstörungen
  • Ausscheidungsstörungen wie Einnässen, Einkoten
  • Depressionen
  • Kinder und Jugendliche mit psychisch erkrankten Eltern
  • Essstörungen
  • oppositionell-trotzigen Verhaltensstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Störungen des Sozialverhaltens
  • Tic-Störungen
  • Zwangsstörungen
  • neuropsychlogischen Störungen (z. B. nach Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma)
  • mit psychischen Beeinträchtigungen einhergehende körperliche Erkrankungen (Krebs, Unfallfolgen, Herzerkrankungen)

In den genannten Störungsbereichen sind psychotherapeutische Behandlungsmethoden wissenschaftlich erprobt und haben ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen TherapieablaufTherapieablauf

    Zunächst wird ein erster Gesprächstermin vereinbart, bei dem die Problematik eingeordnet wird und Informationen über Therapiemöglichkeiten und Zielsetzungen einer Behandlung gegeben werden. Sobald ein Therapieplatz zur Verfügung steht, werden weitere Termine zur ausführlichen Diagnostik und Therapie vereinbart. Es werden dabei effektive Behandlungsmethoden ausgewählt, die auf die individuelle Problemlage des Patienten abgestimmt sind. Hierbei stehen die flexible Anpassung an Patientenbedürfnisse sowie höchstmögliche Qualität der Behandlung im Vordergrund.

    Beim Vorliegen zusätzlicher medizinischer Probleme ist eine enge Zusammenarbeit mit den jeweils behandelnden Ärzten für uns selbstverständlich.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BesonderheitenBesonderheiten

    - Es kommen kognitiv-verhaltenstherapeutische, neuropsychologische und psychophysiologische Behandlungselemente zum Einsatz unter regelmäßigem Einbezug der Eltern/Bezugspersonen.

    - Die Durchführung der Therapie ist eng mit der Psychotherapieforschung verknüpft.

    - Aufgabe der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie-Ambulanz Marburg ist zudem die Entwicklung neuer und die Verbesserung bestehender Behandlungsmöglichkeiten.

    - Es findet eine enge Vernetzung und Kommunikation mit anderen Behandlern/Fachkräften (Hausärzten, Fachärzten, Kliniken, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe etc.) statt, um die Behandlung möglichst gut zu koordinieren.

    - Es ist möglich, gruppentherapeutische Angebote zu speziellen Problembereichen zu ergänzen und Geschwister oder andere relevante Bezugspersonen (z. B. ErzieherInnen, LehrerInnen) mit in die Therapie einzubeziehen.

    - Auf Wunsch kann eine einmalige Beratung oder konsiliarische Mitbehandlung (im Kontext einer anderen Behandlung) erfolgen.

    - Auch über die intensive Behandlungsphase hinaus gibt es die Möglichkeit, die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie-Ambulanz als Ansprechpartner zu nutzen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BehandlungsrahmenBehandlungsrahmen

    Wenn Sie an einer Therapie in unserer Ambulanz interessiert sind, können Sie mit dem Sekretariat Kontakt aufnehmen (siehe Kontakt). Daraufhin wird ein erstes Gespräch vereinbart. In diesem Gespräch wird über das Therapieangebot informiert und die Therapeutin/der Therapeut bekommt einen ersten Überblick über die Problematik. Wenn daraufhin eine Behandlung in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie-Ambulanz geplant wird, startet die Therapie, sobald ein geeigneter Therapieplatz zur Verfügung steht. Zunächst werden weitere Termine zur ausführlichen Diagnostik und Therapieplanung vereinbart. Die Dauer einzeltherapeutischer Behandlungen hängt von der Komplexität der Störung und den Zielen des Patienten ab, meist werden 25 (+ 6 Sitzungen mit den Eltern) bis 45 (+11 Sitzungen mit den Eltern) Sitzungen je 50 Minuten durchgeführt. Unser Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen in einem überschaubaren Zeitrahmen möglichst konkrete und alltagstaugliche Lösungswege zu erarbeiten.

    Auf Wunsch kann auch eine einmalige Beratung oder konsiliarische Mitbehandlung erfolgen.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen KostenKosten

    Die Behandlungskosten in unserer Ambulanz werden von den gesetzlichen und den meisten privaten Krankenkassen übernommen. Voraussetzung ist, dass bei den Kindern und Jugendlichen eine psychische Störung von Krankheitswert vorliegt. In diesem Fall stellen wir bei Ihrer Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme.