Hauptinhalt

Bewerbung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Voraussetzungen für die ZulassungVoraussetzungen für die Zulassung

    Voraussetzung für die Aufnahme in den nicht-konsekutiven Studiengang ist der erfolgreiche Abschluss eines Studiums an einer wissen­schaftlichen Hochschule mit Bachelorgrad (in der Regel B.A.) oder eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hoch- oder Fachhochschulstudiums. Von den für den Bachelorabschluss mindestens geforderten 180 Leistungspunkten dürfen dabei höchstens 90 Leistungspunkte aus dem Bereich der Studienfächer Evangelische oder Katholische Theologie stammen. Im Rahmen des Erststudiums sollen die Grundkompetenzen wissenschaftlichen Arbeitens (Analyse, Reflexion, Diskussion und Präsentation inhaltlicher Sachverhalte; methodologisches Grundwissen; Fähigkeit zum Verständnis und zur Produktion von Texten, Differenzierung zwischen verschiedenen Sprachebenen) erworben worden sein, die im Masterstudiengang auf eine theologische Qualifikation und ihre Anwendungsmöglichkeiten hin vertieft werden. Ferner werden bibelkundliche Kenntnisse vorausgesetzt sowie die Bereitschaft, sich mit grundlegenden theologischen Zusammenhängen auseinanderzusetzen und entsprechende Texte zu verstehen.

    Ebenso sind fünf Jahre Berufserfahrung nachzuweisen. Ehrenamtliche Tätigkeit oder Familienarbeit können nach Prüfung des einzelnen Falles als äquivalent anerkannt werden.

    Die Zulassung zum Studium erfolgt auf der Basis einer Eignungsfeststellungsprüfung. Diese schriftliche Prüfung besteht aus einem Essay, in dem eine theologische Problemstellung auf der Grundlage vorgegebener Literatur (3-4 Aufsätze) bear­beitet werden muss, sowie in einem Test, der bibelkundli­che Basiskenntnisse überprüft.
    Vor der Eignungsfeststellungsprüfung informiert ein verpflichtendes Beratungsgespräch Bewerberinnen und  Bewerber über die Anforderungen und ermöglicht ihnen eine Einschätzung der persönlichen Eignung für den Studiengang.

    Die sechste Studierendengruppe wird zum 01.04.2022 aufgenommen werden.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen BewerbungsverfahrenBewerbungsverfahren

    Teilnahme an einem Beratungsgespräch
    Der Nachweis über die Teilnahme am Beratungsgespräch ist Voraussetzung für die Zulassung zur Eignungsfeststellung. Eine Terminvereinbarung ist per E-Mail bei der Koordinatorin bzw. administrativen Koordinatorin möglich. 

    Das Online-Bewerbungsverfahren
    Einzureichende Unterlagen (vgl. Verfahrensregelungen):

    - Zulassungsantrag (s.u. Online-Bewerbung)
    - Nachweis des Abschlusses eines wissenschaftlichen Bachelorstudienganges oder der Nachweis eines vergleichbaren in- oder ausländischen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (beglaubigte Kopie)
    - Nachweis der Kirchenzugehörigkeit (einfache Kopie)
    - Tabellarischer Lebenslauf
    - Nachweise über mindestens fünfjährige Berufserfahrung oder ggf. Antrag auf Äquivalenzanerkennung (einfache Kopie)
    - Bescheinigung über das Beratungsgespräch
    - Eine schriftliche Erklärung der Bewerberin oder des Bewerbers über eine eventuelle frühere Teilnahme an einem Auswahlgespräch zu diesem Studiengang.

    Anträge auf Anerkennung von Äquivalenzen sind rechtzeitig vor dem Bewerbungsverfahren an den Prüfungsausschuss zu stellen. Bitte füllen Sie die Online-Bewerbung vollständig aus (Studienbeginn im Sommersemester 2022). Schicken Sie den ausgedruckten und unterschriebenen Antrag mit den erforderlichen Unterlagen bis zum 31.10.2021 an die unten stehende Adresse. Aufgrund der Bearbeitungsfristen sind Bewerbungen vor Ablauf der genannten Frist gewünscht.

    Philipps-Universität Marburg, MASTERABTEILUNG
    c/o uni-assist e.V.
    Geneststraße 5, 10829 Berlin
    Es können nur Anträge bearbeitet werden, die vollständig und fristgerecht (Posteingang) eingegangen sind. Sollten Sie Bewerbungsunterlagen nachreichen wollen, müssen diese ebenfalls an die oben angegebene Adresse gesendet werden. Bitte schicken Sie Zeugnisse etc. nicht an unsere Marburger Adresse, sondern immer nach Berlin! Die Bewerbung über uni-assist e.V. ist für Masterstudiengänge der Philipps-Universität Marburg kostenfrei.

    Das Bewerbungsportal ist zurzeit geschlossen. Bewerbungsschluss für den nächsten Studiengang ist der 31.10.2021!

    Hinweise zum Datenschutz

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen EignungsfeststellungEignungsfeststellung

    Die Zulassungen zur Eignungsfeststellungsprüfung erfolgen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens Ende November 2021. Die schriftliche Prüfung findet im Dezember 2021 in Marburg statt.

    Die Feststellung der Eignung erfolgt in einer schriftlichen Prüfung aufgrund der folgenden Kriterien (Regelungen für Eignungsfeststellungsverfahren): 
    Fähigkeit zur theologischen Reflexion (1-15 P.): Bearbeitung einer Problemstellung auf der Grundlage vorgegebener Literatur in Form eines Essays*
    Bibelkundliche Kenntnisse (1-15 P.): Überprüfung durch einen schriftlichen Test
    Geeignet ist, wer in jedem der beiden Prüfungsteile mindestens 5 Punkte, insgesamt mindestens 30 Punkte erreicht.

    * Die nachfolgenden Kriterien beziehen sich nur auf die Ausgestaltung des Essays in der Eigunungsfeststellungsprüfung für den M.Th. Evangelische Theologie und stellen keineswegs eine allgemeingültige Definition eines Essays im theologischen Kontext dar: Im Rahmen des Essays wird erwartet, dass eine eigenständige, nachvollziehbare Argumentation auf Grundlage der Aussagen der vorgegebenen Texte entwickelt wird. Deshalb ist es notwendig, die verschiedenen Positionen aus den vorgegebenen Texten darzustellen und zu beurteilen. Im Anschluss soll eine eigene begründete Position bezogen werden. Beurteilt wird die Fähigkeit, die vorgegebenen Texte auf eine bestimmte Fragestellung zu beziehen, die in den Texten enthaltenen Argumentationen darzustellen und sie zu reflektieren. Auch das sprachliche Ausdrucksvermögen fließt in die Bewertung ein.

    Vorbereitung auf die Eignungsfeststellungsprüfung
    Im Essay ist eine Fragestellung auf der Grundlage folgender Literatur zu bearbeiten:
    Die Texte für die Eignungsfeststellungsprüfung für die 2022 beginnende Studiengruppe werden rechtzeitig bekanntgegeben. Sie können per E-Mail bei der administrativen Koordinatorin angefordert werden.

    Bitte beachten Sie, dass die zu Hause bearbeiteten Essaytexte nicht mit in die Prüfung genommen werden dürfen!

    Hier finden sich Beispiele für Literatur und Aufgabenstellungen aus den Jahren 2007 bis 2019.

    Die Bibelkundeprüfung wird anhand eines Fragenkatalogs vorbereitet, aus dem in der Prüfung 25 Fragen zu beantworten sind. Der Fragenkatalog wird derzeit noch überarbeitet!

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ZulassungZulassung

    Der Bescheid über die Zulassung zum Studiengang ergeht bis Anfang Februar 2022.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen StudienbeginnStudienbeginn

    Die erste Präsenzphase des Studiengangs findet im April 2022 in Marburg statt. Die Immatrikulationsfeier für diese Studierendengruppe ist geplant für April 2022 in der Alten Universität in Marburg.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen KontaktKontakt

    Die Koordinatorin des Studiengangs Dipl.-Pol.  und die administrative Koordinatorin stehen gerne für weitergehende Auskünfte zur Verfügung!