Hauptinhalt

Foto: privat
Dr. Sabine Neumann

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Antike Kulte in Griechenland
  • Migration und Mobilität
  • Konzepte von Natur in der Antike
  • Archaische Plastik
  • Ethik und Archäologie
     

Laufende Forschungen

  • Habilitationsprojekt: „Imaginäre Götter: Die graeco-ägyptischen Kulte in Athen“
  • Kooperationsprojekt mit der Universität Kopenhagen: “Migrants and Membership Regimes in the Ancient Greek World” Teilprojekt: Foreign Cults and Female Agency
  • Kooperation mit Asuman Lätzer-Lasar, Max-Weber-Kolleg Erfurt und Julietta Steinhauer, University College London: „Beneath the surface: Re-negotiating gendered agency, Religion and Gender“
  • AG Kultur | Bewegungen in den Archäologien, Arbeitsgemeinschaft der AG TidA Theorien in der Archäologie

Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit 2020 Universität Kopenhagen, SAXO Institute, Projektmitarbeiterin in dem Projekt “Migrants and Membership Regimes in the Ancient Greek World” Teilprojekt: Foreign Cults and Female Agency, PI: Prof. Dr. Christian A. Thomsen, gefördert vom Independent Research Fund Denmark,https://migrantsandmembership.org/
  • seit 2014 Akademische Rätin auf Zeit am Archäologischen Seminar der Philipps-Universität Marburg
  • 2019 Fellow der Onassis-Stiftung für einen Forschungsaufenthalt und Lehrtätigkeit an der Nationalen und Kapodistrian Universität Athen, Griechenland
  • 2013 – 2014 Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts
  • 2012 –2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Fortbildung in der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz
  • 2012 –2012 Wissenschaftliche Hilfskraft im Büro des Generalsekretärs an der Zentrale des Deutschen Archäologischen Instituts, Berlin
  • 2009 –2012 Promotion in der Klassischen Archäologie, Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema: „Grotten in der hellenistischen Wohnkultur“ (1,0 magna cum laude)
    2010 Lehrauftrag am Institut für Kulturwissenschaften, Abteilung Klassische Archäologie der Universität Augsburg
  • 2003 – 2009 Studium der Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Kunstgeschichte, Ludwig-Maximilians-Universität München, Thema der Magisterarbeit: „Die statuarische Selbstdarstellung der archaischen Adelsgesellschaft auf Samos“
  • 2007 Studium an der Nationalen und Kapodistrian-Universität Athen
  • 2005 Studium an der Freien Universität Berlin
  • 2005 Akademischer Austausch mit der University of Cambridge

Stipendien, Preise, Auszeichnungen

  • 2020 Research Grant des Center for Hellenic Studies der Harvard University, Washington D.C.
  • 2019 Stipendium der Onassis-Stiftung für einen sechsmonatigen Forschungs- und Lehraufenthalt an der Nationalen und Kapodistrian Universität Athen
  • 2018 Erasmus+ Stipendium für einen Aufenthalt am SAXO-Institut der Universität Kopenhagen
  • 2017 Förderung durch die Franz und Eva Rutzen Stiftung für die Teilnahme an einer Fachtagung auf Rhodos
  • 2015 Teilnahme am Phokis-Kurs des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Athen „Städte, Festungen und Heiligtümer des antiken Phokis“
  • 2013 – 2014 Reisestipendium des Deutschen Archäologischen Instituts (besuchte Länder: Italien, Frankreich, Spanien, Portugal, Marokko, Tunesien, Griechenland, Türkei, Jordanien, Israel, Saudi-Arabien)
  • 2013 Promotionspreis: Johanna Mestorf Award for Socio-Environmental Research and Landscape Archaeology der Johanna Mestorf Academy und der Graduate School Human Development in Landscapes der Universität Kiel
  • 2009 – 2012 Promotionsstipendium des Graduiertenkollegs „Formen von Prestige in Kulturen des Altertums“ der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2008 Kurzstipendium für Abschlussarbeiten des DAAD für einen Forschungsaufenthalt am Deutschen Archäologischen Institut Athen und auf Samos
  • 2007 Erasmus Stipendium für ein Studium an der Nationalen und Kapodistrian Universität Athen

Gremienarbeit, Mitgliedschaften

  • Mitglied im Fachbereichsrat des Fachbereichs 06 Geschichte und Kulturwissenschaften
  • Mitglied im Studienausschuss Fachbereich 06 Geschichte und Kulturwissenschaften
  • Mitglied der Arbeitsgruppe Universitäre Sammlungen, Philipps-Universität Marburg
  • Mitglied im Deutschen Archäologen-Verband (DArV)
  • Mitglied im Beirat der Arbeitsgemeinschaft Theorien in der Archäologie (TiDa AG)
  • Mitglied der Mommsen-Gesellschaft e.V. Verband der deutschen Forscherinnen und Forscher auf dem Gebiet des Griechisch-Römischen Altertums
  • Mitglied der Society for Classical Studies (SCS)
  • Mitglied der Society for Ancient Mediterranean Religions
  • Mitglied der Στέγη Γραμμάτων και Τεχνών Δωδεκανήσου (Verein für Wissenschaft und Kunst der Dodekanes)
     

Publikationen

Monographie

  • S. Neumann, Grotten in der hellenistischen Wohnkultur, Marburger Beiträge zur Archäologie Band 4 (Verlag des Archäologischen Seminars der Philipps-Universität, Marburg 2016)
  • Rezensionen: E. M. Moormann, BABesch 92, 2017, 236-237; B. Engels, Göttinger Forum für Altertumswissenschaften 20, 2017, 1277-1283; M. Guggisberg, MusHelv 75, 2018, 120-121
     

Herausgeberschaft

  • A. Lätzer-Lasar – S. Neumann – J. Steinhauer (Hrsg.), Beneath the surface: Re-negotiating gendered agency, Religion and Gender, digital peer-reviewed Special Issue, Brill Verlag (im Druck)
     

Aufsätze

  • S. Neumann, The agency of migrant women in cults of Non-Greek deities in Athens, in: A. Lätzer-Lasar – S. Neumann – J. Steinhauer (Hrsg.), Beneath the surface: Re-negotiating gendered agency, Religion and Gender, digital peer-reviewed Special Issue, Brill Verlag (im Druck)
  • S. Neumann, Spatializing ‘Divine Newcomers’ in Athens, in: C. Bonnet u. a. (Hrsg.), Naming and Mapping the Gods in the Ancient Mediterranean Spaces, Mobilities, Imaginaries, De Gruyter (im Druck)
  • S. Neumann – S. Schreiber, Vom Strand lernen… Überlegungen zum objet ambigu, NaturenKulturen und ästhetischer Naturwahrnehmung in der Antike, in: M. Renger – S. Rotermund – S. Schreiber – A. Veling (Hrsg.), Theorie | Archäologie | Reflexion. Kontroversen und Ansätze im deutschsprachigen Diskurs (im Druck)
  • S. Schreiber– S. Neumann – V. Egbers, Die Toten sind unter uns! Entfremdung, (Ent-) Subjektivierung und Othering der Vergangenheit als ethisches Problem, in: M. Renger – S. Rotermund – S. Schreiber – A. Veling (Hrsg.), Theorie | Archäologie | Reflexion. Kontroversen und Ansätze im deutschsprachigen Diskurs (im Druck)
  • S. Katsarou – L. Kormazopoulou – S. Neumann – K. Sporn – I. Zygouri, Surveying the caves above Tithorea in 2016, in: K. Sporn – E. Laufer – A. Farnoux (Hrsg.), „Ancient Phokis. New approaches to its history, archaeology and topography, Papers of an international conference held at the German Archaeological Institute (DAI) Athens 30.03.-01.04.2017“, Athenaia, Gebr. Mann Verlag, Berlin (im Druck)
  • S. Neumann, In den Höhlen des Pan – Eine Untersuchung zu den Kulten in den attischen Panheiligtümern, in: H. Bumke u. a. (Hrsg.), Kulte im Kult – Sakrale Strukturen extraurbaner Heiligtümer, Internationale Tagung veranstaltet von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste 12.-13.02.2016, Halle, Verlag Marie Leidorf GmbH (Rahden/Westf. 2020) 67-101
  • S. Neumann – M. Cekilmez – S. Ateşlier, Eine zyprische Kalksteinstatuette aus dem archaischen Heiligtum in Myus (Türkei) – Religiöse Identitäten und interkulturelle Beziehungen in der Ostägäis, Marburger Winckelmann-Programm Band 2018/19, Verlag des Archäologischen Seminars der Philipps-Universität, Marburg, 93-110
  • S. Schreiber– S. Neumann – V. Egbers,"I like to keep my archaeology dead" – alienation and othering of the past as an ethical problem, The Canadian Journal of Bioethics 2019, 88-96
  • S. Neumann, Wege durch Athen – Die landschaftliche Gestaltung des Zugangs zur Akropolis von Dimitris Pikionis, in: T. Korkut – B. Özen-Kleine (Hrsg.), Festschrift für Heide Froning. Studies in Honour of Heide Froning (E. Yayɩnlarɩ, Istanbul 2018) 335-363
    S. Neumann, Τα σπήλαια στην ακρόπολη της Ρόδου, Δωδεκανησιακά χρονικά 2018, 11-26
  • S. Neumann, Öffentliches Grün in griechischen Städten, in: F. Schimpf – D. Berrens – K. Hillenbrand – T. Brandes – C. Schidlo (Hrsg.), Naturvorstellungen im Altertum. Schilderungen und Darstellungen von Natur im Alten Orient und in der griechischen Antike (Archaeopress Publishing LTD, Oxford 2018) 255-285
  • S. Neumann, Zur Chronologie der Mauern auf der Terasse I des Tell adh-Dhahab West, in: T. Pola – H. Kröger – J. Hertzer – S. Neumann – A. Büsing-Kolbe– B. Dreyer, Tulul adh-Dhahab. Eine eisenzeitliche und hellenistische Residenz in Jordanien. Vorbericht über die Forschungen 2005 bis 2015, Marburger Winckelmann-Programm Band 2015/16, Marburg, Verlag des Archäologischen Seminars der Philipps-Universität, 113-118
  • S. Neumann, Es wird wild – Exotische Tiere ziehen in die Rotunde ein! Ausstellung eines neugefundenen Mosaiks aus Lod, Israel, ANTIKE WELT 5, 2013, 39-41
  • S. Neumann, Inspiration aus der Tiefe – zur sakralen Bedeutung künstlicher Grotten in griechischen Orakelheiligtümern, in: K. Sporn – S. Ladstätter – M. Kerschner (Hrsg.), Natur – Kult – Raum. Akten des internationalen Kolloquiums Paris-Lodron-Universität Salzburg, 20.-22. Jänner 2012, Österreichisches Archäologisches Institut Sonderschriften Band 51 (Wien 2015) 245-266
  • S. Neumann, Rhodos – Die rätselhaften Grotten auf der Akropolis, ANTIKE WELT 3, 2012, 73-83
     

Katalogbeiträge

  • In: A. Schwarzmaier – A. Scholl (Hrsg.) Katalog der Skulpturen in der Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, Band II, Teil 1 – Griechische Rundskulpturen bis zum Hochhellenismus (Berlin 2019)

Archaische Skulpturen aus Myus und Samos:

  • Nr. 16: Kore mit einem Hasen, geweiht von Cheramyes, Inventarnr. Sk 1750, 27-30
  • Nr. 18: Statue der Ornithe, Inventarnr. Sk 1739, 32-35
  • Nr. 21: Unterkörper einer Kore, Inventarnr. Sk 1743b, 38-39
  • Nr. 25: Torso einer Statuette, Inventarnr. Sk 1744, 45-46
  • Nr. 40: Oberkörper einer Statue, Inventarnr. Sk 1743a, 70-71
  • Nr. 46: Krieger mit Helm und Brustpanzer, Inventarnr. Sk 1752; Sk 1844, 81-84
  • Nr. 47: Manteljüngling, Inventarnr. Sk 1664, 84-86
  • Nr. 48: Fragment eines gelagerten Mannes, Inventarnr. Sk 1672, 86-87
  • Nr. 49: Oberkörperfragment eines Gelagerten, Inventarnr. Sk 1674a, 87-88
  • Nr. 50: Unterkörperfragment eines Gelagerten, Inventarnr. Sk 1674b; SkV3-91, 89
  • Nr. 51: Statuette eines Gelagerten mit Weihinschrift des Hermonax, Inventarnr. Sk 1673, 89-91 [Inschrift K. Hallof]
  • Nr. 53: Männliches Köpfchen, Inventarnr. Sk 1667, 92-93
  • Nr. 54: Hinterkopf eines Kouros, Inventarnr. Sk 1757, 94-95

Archaische Skulpturen aus Myus und Samos (Sk 1664; Sk 1667; Sk 1672; Sk 1673; Sk 1674; Sk 1747; Sk 1667; SkV3-91): Antikensammlung Berlin (Hrsg.), Gesamtkatalog der Skulpturen (Köln 2013), Online Publikation: http://arachne.uni-koeln.de

S. Neumann, Steinerne Sitzbänke und prachtvolle Räume – Exedren im hellenistischen Pergamon, in: R. Grüßinger – V. Kästner – A. Scholl (Hrsg.) Pergamon. Panorama der antiken Metropole. Ausstellungskatalog Staatliche Museen zu Berlin (Michael Imhof Verlag, Berlin 2011) 308-311

 

Rezensionen

  • Benjamin Engels – Sabine Huy – Charles Steitler (Hrsg.), Natur und Kult in Anatolien. Viertes Wissenschaftliches Netzwerk an der Abteilung Istanbul des Deutschen Archäologischen Instituts, Byzas 24 (Istanbul 2019), Göttinger Forum für Altertumswissenschaft (GFA) (online seit 30.12.2020) https://gfa.gbv.de/z/2020
  • T. Scheer (Hrsg.), Natur – Mythos – Religion im antiken Griechenland / Nature – Myth – Religion in Ancient Greece (Stuttgart 2019), Bryn Mawr Classical Review (online seit 24.03.2020) https://bmcr.brynmawr.edu/2020/2020.03.24
  • Y. Ustinova, Divine Mania: Alteration of Consciousness in Ancient Greece (Oxon/New York 2018), Bryn Mawr Classical Review 2018.10.19 (online seit 19.10.2018)
    https://bmcr.brynmawr.edu/2018/2018.10.19/
  • B. D. Wescoat, The Temple of Athena at Assos (Oxford 2012), Gnomon 87, 2015, 535-542 [zusammen mit Klaus Müller]