Hauptinhalt

Lebenslauf

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AusbildungAusbildung

    23.12.1974 geboren in Winterthur, Schweiz
    1982–1988 Primarschule in Winterthur
    1988–1994 Gymnasium Typus B, Kantonsschule Rychenberg, Winterthur
    20.9.1994 Maturität Typus B
    ab WS 1994/95 Studium der Germanistik, Russischen Linguistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Zürich
    21.1.2000 Studienabschluss, Lizentiatsarbeit im Fach Germanistische Linguistik
    7.12.2001 Doktorexamen im Fach Germanistische Linguistik
    8.10.2003 Ernennung zum Doktor der Philosophie
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen AnstellungenAnstellungen

    03/1997–04/1999 Wissenschaftliche Hilfskraft, Schweizerdeutsches Wörterbuch, Zürich
    04/1999–08/2002 Assistent, Phonogrammarchiv, Universität Zürich
    09/2002–08/2003 Visiting Scholar, Department of Germanic Languages, Columbia University, New York
    09/2003–11/2003 Assistent, Phonogrammarchiv, Universität Zürich
    12/2003 Gastwissenschaftler, DFG-Projekt "Die Rolle der Informationsstruktur bei der Herausbildung von Wortstellungsregularitäten im Germanischen", Humboldt-Universität, Berlin
    01/2004–06/2004 Assistent, Phonogrammarchiv, Universität Zürich
    07/2004–03/2007 Gastwissenschaftler am Institut für deutsche Sprache und Linguistik, Humboldt-Universität, Berlin und am Institut für Germanistische Sprachwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität, Jena (SS 2006)
    04/2007–09/2007 Vertretung der Professur "Sprachgeschichte", Georg-August-Universität Göttingen
    seit 10/2007 Inhaber der Professur "Sprachgeschichte der Neuzeit", Philipps-Universität Marburg
    seit 06/2010 Umwidmung der Professur zu "Sprachgeschichte"
    seit 06/2010 Mitglied des Forschungszentrums Deutscher Sprachatlas
    09–12/2017
    Max Kade Distinguished Visiting Professor, Department of Germanic Studies, Indiana University Bloomington
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen RufeRufe

    2007: Philipps-Universität Marburg
    2009: Universität Regensburg

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Drittfinanzierte ForschungsstipendienDrittfinanzierte Forschungsstipendien

    09/2002–08/2003 Projekt "Textkorpus, Grammatik und dialektale Stellung eines westjiddischen Dialekts im hochalemannischen Sprachgebiet: Projekt zur Erforschung des Surbtaler Jiddischen (Kanton Aargau)" (Stipendium für angehende Forschende, finanziert vom Kredit zur Förderung des akademischen Nachwuchses der Universität Zürich)
    07/2004–03/2007 Projekt "Althochdeutsche Syntax: eine deskriptive Darstellung ausgewählter Konstruktionen (flektiertes prädikatives Adjektiv, Stellung pronominaler Konstituenten, Subjektspronomen, Preposition Stranding, Artikel)" (Stipendium für fortgeschrittene Forschende, finanziert vom Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung)
    04/2014–09/2015 Projekt "Syntax der deutschen Dialekte: eine arealtypologische Untersuchung anhand der Wenker-Materialien" (Opus-magnum-Stipendium der VolkswagenStiftung)
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Workshops und SommerschulenWorkshops und Sommerschulen

    01.10.–02.10.2004 zusammen mit Guido Seiler: Organisation des Workshops "Variation und ihre Erklärung" (3. Tage der Schweizer Linguistik, Bern, 1.–2. Oktober 2004)
    22.02–24.02.2006    zusammen mit Andreas Dufter und Guido Seiler: Organisation des Workshops "Beschreibung und Modellierung grammatischer Variation / Describing and modeling variation in grammar" (28. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Bielefeld, 22.–24. Februar 2006)
    27.–29.02.2008 zusammen mit Horst Simon: Organisation des Workshops "Sprachwandelvergleich / Comparing diachronies" (30. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft, Bamberg, 27.–29. Februar 2008)
    07.–21.08.2009 zusammen mit Richard Wiese: Organisation der Sommerschule "Models of Language Variation and Change" (Graduiertenzentrum Geistes- und Sozialwissenschaften der Philipps-Universität Marburg)
    09.–10.10.2009 zusammen mit Oliver Schallert: 5. Arbeitstreffen des DFG-geförderten Netzwerks „Historische Syntax“, Marburg
    04.–05.10.2012 zusammen mit Magnus Breder Birkenes, Elisabeth Rieken, Florian Sommer und Paul Widmer: Workshop „Agreement from a diachronic perspective“, Marburg
    31.01.2014 Workshop „Perspektiven der historischen Syntax des Deutschen”, organisiert für die Zeitschrift für germanistische Linguistik, De Gruyter Mouton-Verlag, Berlin
    05.–07.03.2014 zusammen mit Ina Bornkessel-Schlesewsky, Michael Cysouw, Joachim Herrgen, Christina Kauschke, Roland Kehrein, Jürgen Erich Schmidt, Richard Wiese, Stefan Weninger und Isabel Zollna: Tagung „Gottesteilchen der Sprache? Theorie, Empirie und die Zukunft sprachlicher Kategorien“ (36. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sprachwissenschaft), Marburg
    20.08.2014 Dialektsyntax: von der Erhebung bis zur Karte (International Summerschool „Tools and Techniques in Geolinguistics”, Kiel)
    21.08.2014 Syntax in the world’s largest parallel corpus: analyzing the Wenker material (International Summerschool „Tools and Techniques in Geolinguistics”, Kiel)
    05.–06.12.2014 zusammen mit Alexandra N. Lenz und Helmut Weiß: Workshop „Dialect syntax: the state of the art“, Frankfurt
    29.02.–03.03.2016 zusammen mit Alfred Lameli, Christiane Schiller und Luka Szucsich: Workshop „Minderheitensprachen und Sprachminderheiten Deutsch und seine Kontaktsprachen in der Dokumentation der Wenker-Materialien“, Marburg (mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM))
    21.09.2016 Syntaktische Analysen im weltweit grössten Parallelkorpus: Methoden und Probleme bei Neuauswertungen des Wenker-Materials (Kurs im Rahmen einer fellowship des Universitären Forschungsschwerpunkts Sprache und Raum, Universität Zürich)
    22.02.–23.02.2018 zusammen mit Magnus Breder Birkenes, Stephanie Leser-Cronau, Kerstin Plein, Erich Poppe, Ricarda Scherschel und Paul Widmer: Workshop „Parallel text analysis in diachronic research“, Marburg (im Rahmen des DFG-Projekts Diachronie von Kongruenzsystemen: Kymrisch – Bretonisch – Deutsch (und weitere germanische Sprachen)
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Stipendien und PreiseStipendien und Preise

    09/2002–08/2003    Stipendium für angehende Forschende, Kredit zur Förderung des akademischen Nachwuchses der Universität Zürich
    06/2004 Stipendium der Janggen-Pöhn-Stiftung (nicht angetreten)
    06/2006 Stipendium für fortgeschrittene Forschende, Kredit zur Förderung des akademischen Nachwuchses der Universität Zürich (nicht angetreten)
    07/2004–06/2007 Stipendium für fortgeschrittene Forschende, Schweizerischer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung
    15.03.2005 Förderpreis für Germanistische Sprachwissenschaft (Hugo-Moser-Preis), Institut für Deutsche Sprache Mannheim