Sophia Gräfe

Sophia Gräfe

Wiss. Mitarbeiterin

Kontaktdaten

sophia.graefe@ 1 Wilhelm-Röpke-Straße 6
35032 Marburg
W|02 Geisteswissenschaftliche Institute (Raum: 08A03 bzw. +8A03)

Organisationseinheit

Philipps-Universität Marburg Germanistik und Kunstwissenschaften (Fb09) Medienwissenschaft
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungsschwerpunkteForschungsschwerpunkte

    • Medienwissenschaft und Wissenschaftsforschung
    • Mediengeschichte der Verhaltensforschung
    • Geschichte des Gebrauchsfilms, Schwerpunkt: Forschungsfilm
    • Überwachungsfilme des Ministeriums für Staatssicherheit (Stasi)
    • Animal Studies

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ForschungsprojektForschungsprojekt

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen KurzvitaKurzvita

    Sophia Gräfe studierte Medien- und Kulturwissenschaft in Weimar und Berlin. Während ihres Studiums assistierte sie u.a. am Lehrstuhl für die Mediengeschichte der Wissenschaften (M. Krajewski) und am Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Kulturtechniken (C. Vismann) in Weimar sowie am Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung in Berlin.

    Gemeinsam mit H. Engelke forscht sie seit dem Frühjahr 2018 im DFG-Heisenbergprojekt »Transdisziplinäre Netzwerke des Medienwissens« an der Philipps-Universität Marburg. Von Februar bis Mai 2021 war sie Gastwissenschaftlerin (Remote Visiting Student Research Collaborator) des History of Science Department der Princeton University (USA). Dieser aufgrund der Pandemie virtuell stattfindende Aufenthalt wurde durch das Knapp-Stipendium der DAAD-Stiftung gefördert.

    Zwischen 2015 und 2018 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität (Lehr- und Forschungsbereich Kulturwissenschaftliche Ästhetik und Kulturtheorie, I. Därmann) zu Berlin tätig. Von Dezember 2018 bis Dezember 2019 war sie Mitglied des Forschungsschwerpunktes »Lebenswissen« des Leibniz-Zentrums für Kultur- und Literaturforschung in Berlin, 2019–2020 externe Assoziierte des Graduiertenkollegs »Konfigurationen des Films« der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Seit 2018 ist sie Gastwissenschaftlerin des Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung Berlin.

    Derzeit arbeitet sie an einem Promotionsprojekt zur Kultur- und Wissensgeschichte des Verhaltens.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Mitgliedschaften/AssoziationenMitgliedschaften/Assoziationen

    Assoziationen

    ⁠—  Externe Assoziierte des DFG-Graduiertenkollegs »Konfigurationen des Films« der Goethe-Universität Frankfurt am Main (2019–2020)
    ⁠—  Gastwissenschaftlerin der Historischen Arbeitsstelle des Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung in Berlin
    ⁠—  Mitglied des Nachwuchsforschernetzwerks »Cultural and Literary Animal Studies« (CLAS)
    ⁠—  Mitglied des DFG-Netzwerks »Kulturen ästhetischen Widerstands«

    Mitgliedschaften

    ⁠—  Society for Cinema and Media Studies (SCMS), Nontheatrical Film and Media SIG
    — History of Science Society (HSS)
    —  European Network for Cinema and Media Studies (NECS)
    ⁠—  Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), AG Medienwissenschaft und Wissenschaftsforschung

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen PublikationenPublikationen

    Aufsätze (print)

    »Le comportement et le dégoût«, in: Emanuele Quinz (Hg.): Le comportement des choses. Dijon: les presses du réel, S. 260–265.  

    »Kommentar«, in: Andrea Allerkamp und Martin Roussel (Hg.): Ethology. Claims and Limits of a Lost Discipline. Paderborn: Fink, S. 267–275.

    »Totenmaske für einen Fuchs«, in: Anita Hermannstädter, Ina Heumann und Kerstin Pannhorst (Hg.): Wissensdinge. Geschichten aus dem Naturkundemuseum. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, Berlin: Dietrich Reimer 2020, S. 192–193.

    Gemeinsam mit Benjamin Schultz-Figueroa: »Mediating Disease: Scientific Transcriptions of COVID-19 into Animal Models«. in: Laliv Melamed, Philipp Dominik Keidl, Vinzenz Hediger (Hg.): Pandemic Media: Preliminary Notes Toward an Inventory, Lüneburg: Meson Press, 2020, S. 243–249. (online unter https://pandemicmedia.meson.press)

    »Der ‚Verein für Museen’ (1933–1957) – Gelehrte Fiktionen eines Biologen«, in: Ulrike Vedder, Johanna Stapelfeldt, Klaus Wiehl (Hg.): Museales Erzählen. Fink Verlag 2020, S. 297–318.

    »Filmpräparate auf dem Messtisch – Der Meßkineautograph von Joachim Rieck« in: Scientific Fiction. Inszenierungen der Wissenschaft zwischen Film, Fakt und Fiktion. (Bildwelten des Wissens, Band 14). Herausgegeben von Claudia Blümle, Horst Bredekamp, Matthias Bruhn, verantw. für diesen Band: Luisa Feiersinger, Berlin: Akademie Verlag, 2018, S. 41–43

    »Aesthetics of Protocol«, in: Markus Weisbeck, Anna Sinofzik und Adrian Palko (Hg.): Space for Visual Research Vol. 2. Leipzig: Spector Books 2017, S. 152–154.
    
In deutscher Übersetzung: »Ästhetiken des Protokolls«, in: Janek Müller, Niklas Hoffmann-Walbeck (Hg.): Ein Archiv von Hitze und Kälte. Kunstfest Weimar 2018, S. 109–114.

    »Die Figur des Beobachters im Ministerium für Staatssicherheit«, in: Medien der Bürokratie (Archiv für Mediengeschichte, Band 16). Herausgegeben von Friedrich Balke, Joseph Vogl und Bernhard Siegert, München: Fink 2016, S. 77–86.

    Aufsätze (online)

    Gemeinsam mit Tanya Goldman, Joseph Clarke, and Hongwei Thorn Chen (Hg.): »Teaching Non-Theatrical Media«, JCMS Teaching Media Online Dossier, Onlinepublikation 2021, Link zur Einleitung und zur Bibliographie »Mapping the Nontheatrical Field: A Useful Teaching Bibliography« (gemeinsam mit Hongwei Thorn Chen).

    Gemeinsam mit Julia Bärnighausen (Hg.): Bilder der Natur – Objektgeschichten aus den Bild- und Schriftgutsammlungen der Historischen Arbeitsstelle, Museum für Naturkunde Berlin, Onlinepublikation 2020, Link zum Introtext.

    Gemeinsam mit Alexandra Hui: »Temporalizing Space through Sound and Movement: the Günter Tembrock protocols on fox behavior«, Sound & Science: Digital Histories Datenbank, Max Planck Institute for the History of Science, Onlinepublikation, 2020, Link zum Text.

    Rezensionen

    Rezension zu Christian Reiß: Der Axolotl. Ein Labortier im Heimaquarium 1864–1914, Göttingen: Wallstein 2020. In: ISIS – Journal der History of Science Society (HSS), Heft 112, 2021/3, S. 616–617.

    Rezension zu Philipp Springer: Der Blick der Stasi. Fotografien aus dem Archiv des MfS. Dresden: Sandstein Verlag 2020. In: Fotogeschichte, Heft 159, 2021, S. 72–75.

    Rezension zu Linda Waak: Der kleine Film: Mikrohistorie und Mediengeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag 2020. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, Online-Ressource (2021/1), S. 72–74.

    Rezension zu Felix Lüttge: Auf den Spuren des Wals: Geographien des Lebens im 19. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein Verlag 2020. In: Jessica Ullrich und Stefan Rieger (Hg.): Tiere und/als Medien. Tierstudien 18/2020, Berlin: Neofelis Verlag, S. 184–185.

    Rezension zu Böhnert, Martin / Köchy, Kristian / Wunsch, Matthias (Hg.): Philosophie der Tierforschung. 3 Bände. Karl Alber. Freiburg/München, 2016–18. In: Journal for General Philosophy of Science, 51(3), Herbst 2020, 503–506.

    Rezension zu Carlo Thielmann: Tier und Film – Zur Modellierung anthropologischer Differenz. Marburg: Schüren Verlag 2018. In: MEDIENwissenschaft: Rezensionen | Reviews, Online-Ressource, (2020/1), S. 68–70.

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VorträgeVorträge

    2021
    »5x5 m on 16 mm – Synthesizing Wildlife Behavior in the Lab« im Panel »Nonhuman Knowledge: The Epistemology of the Animal Documentary Image«, Visible Evidence Konferenz 2021, 15.–18. Dezember 2021, Frankfurt am Main

    »Fictional Writing and Listening - The ›Verein für Museen‹ of Biologist Günter Tembrock im Panel »Genres of Scientific Knowledge«, HSS Annual Meeting, 18.–21. November 2021, New Orleans

    »Streitfall Verhalten – Verhaltensbiologie zwischen Tierforschung und Sozialhygiene« im Panel »Wie die Tiere? Analogien und Differenzierungen zwischen Animalischem und Humanem im 20. Jahrhundert«, 53. Deutscher Historikertag 2020, 05.–06. Oktober 2021, (online)

    Co-Chair des Panels »Forschungsumgebungen. Medienwissenschaftliche Wissenschaftsforschung«, GfM Jahrestagung 2021, 25. September, Innsbruck (AT)

    »Das Spekulative Bild – Unschärfen der Historiografie von Observationsfilmen des MfS«, Vortrag im Panel »Zur Forensik geheimdienstlicher Medien und ihrer Archive«, GfM Jahrestagung 2021, 23. September 2021, Innsbruck (AT)

    »Filmstrips and Milimeter Paper – On Analog Data Traffic in Behavioral Biology around 1950« im Panel »Scaling Behavior. German Ethology between Zoological Research and Sociological Interventions, ca. 1945–1980« auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Technikgeschichte und der Gesellschaft für die Geschichte von Wissenschaft, Medizin und Technik: Skalen, Normen, Grenzwerte im (digitalen) Wandel, 17. bis 19. September 2021, (online)

    »Wie sich die Dinge verhalten – Forschungsfilme und ihre Materialien in der Ethologie«, Ringvorlesung des Instituts für Kulturwissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin, SoSe 2021, »Highlights der Wissenschaftsfilmanalyse«, 15. Juli 2021, (online)

    »Research(ing) Film without Film – Historiographical Notes on Nontheatrical Film Archives« im Panel »Trace, Remake, Reuse – Novel Approaches to Nontheatrical Film Historiography«, SCMS 2021 Online Conference, 17.–21. März 2021, (online)

    2020

    »Resonanzen des Verhaltens – Bioakustik und Politik im Ost-Berlin der 1950er Jahre« zur Konferenz »Ethology: Claims and Limits of a Lost Discipline« am Internationalen Kolleg Morphomata der Universität zu Köln, 6. – 8. Mai 2020, Köln –entfallen–

    »Das Museum in der Wissenschaftsfiktion – Günter Tembrocks Verein für Museen«, Gastvortrag in der Richard-Schöne-Gesellschaft für Museumsgeschichte, 4. Mai 2020, Berlin –verschoben aufgrund von COVID-19–

    Diskussionsbeitrag »Mapping Behavior« im Seminar »Collaborative Methods Between Cinema and Media Scholars and Media Geographers«, Society for Cinema and Media Studies (SCMS) Annual Meeting, 1. – 5. April 2020, Denver –Ausfall aufgrund von COVID-19–

    2019

    »Material werden – Filmische Ökologien des Verhaltens« im Panel »Natur und Film – Ecocinema und Ecoaesthetics« der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft »Medien – Materialitäten«, 25. – 28. September 2019, Köln

    »Behavior (Un-)Archived: Research Films in East German Bioacoustics« im Panel »Science on the Film Strip«, History of Science Society (HSS) Annual Meeting, 23. –27. Juli 2019, Utrecht

    »Verhalten oder Zeichen? Zum Verständnis von Gesten in der Biologie«, ZfL-Kooperationsvortrag im Museum für Kommunikation im Begleitprogramm der Sonderausstellung »Gesten – gestern, heute, übermorgen«, 18. Juni 2019, Berlin

    »Ecologies of Behavior – Media and Politics in Early Bio-Acoustics« auf der Tagung »Echoing Ecologies – Interdisciplinary Perspectives in Canadian Studies« des Marburg Centre for Canadian Studies, 22.–24. Mai 2019, Marburg

    »Listening to Foxes on Film: Sonic Images in East German Bioacoustics« im Panel »Acoustic Space and Cinematic Ecologies, 1950–1980« der SCMS 2019 Seattle Conference, 13.–17. März 2019, Seattle

    2018


    »Verhalten filmen – Günter Tembrock und die Bewegungsdauerpräparate der Ethologie« im Forschungskolloquium »Wissenschaftsgeschichte«, Prof. Anna Echterhölter, der Universität Wien, 28. November 2018, Wien

    »Günter Tembrocks Verhaltenswissen« während des interdisziplinären Workshops »Verhaltenswissen«, 8. Juni 2018, ZfL Berlin

    »Knowing Men: Behavioural Knowledge and Medial Forms of Mimesis in the Former Ministry for State Security (Stasi)« auf der Tagung »Mind Reading as Cultural Practice« des DFG-Projektes »Gedankenlesen als Kulturtechnik: Eine Genealogie des Imaginären digitaler Medien«, 23. März 2018, Berlin

    2017


    »Verhaltenswissen – Anthropologische Bedingungen in der Ethologie« während des gemeinsamen Workshops »Psyche zwischen Natur und Gesellschaft – Theorie und Praxis der Psychotherapie im Verhältnis zur Kritischen Theorie und Philosophischen Anthropologie« der Humboldt-Universität zu Berlin und der Universität Potsdam, 13. Oktober 2017, Berlin

    »Bildspekulation. Zur medialen Mimikry des feindlichen Blicks in den Ermittlungsfilmen der Stasi« im Forschungskolloquium »Das Technische Bild« des Instituts für Kunst- und Bildgeschichte und dem Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, 22. Mai 2017, Berlin

    »Protokollierte Wahrnehmung – Die Beobachtungsberichte des Ministeriums für Staatssicherheit« im Rahmen des Workshops: Zu Protokoll. Theoriegeschichte und Ideenpolitik einer übersehenen Gattung, 27. und 28. April 2017, ZfL Berlin

    2016


    »Narrational Metrics in Ethology Between Structure and Gestalt« im Rahmen der Tagung »Representing scientific results: Forms of knowledge«, 18.-19. November 2016, Universität Kassel

    »Das stimmt sicher. Unauffindbare Quellen – Zur literarischen Bearbeitung von Geheimdienstakten bei Max Frisch und Jürgen Fuchs« im Rahmen der Tagung »Quellen und Rohstoffe des Erzählers«, Gemeinsamer Workshop des thematischen Netzwerks »Literatur – Wissen – Medien« mit dem PhD-Net »Das Wissen der Literatur«, 18. bis 20. Juli 2016, Berlin

    »Materielle Modelle« als Einführung zu »Mock-ups in Close-up: Architectural Models in Film 1919–2014«, am 13. Juli 2016, Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung

    2015


     »Dauerpräparate der Ethologie zwischen Gestaltwahrnehmung und Kalkulation« im Rahmen des Konferenz »Tier Wissen Ausstellen – Strategien der Zusammenführung wissenschaftlicher und kuratorischer Praxis« auf Gut Siggen

    2014


    »Material Models« im Rahmen des »Ape Culture«-Workshops für Kurator_innen des SYNAPSE-Netzwerkes des Haus der Kulturen der Welt Berlin in Kooperation mit der Schering Stiftung

    2013


    »Taming the Wild/Eye/Picture – Die Bilddressur der Encyclopaedia Cinematographica (EC)« im Rahmen der Student Lecture Series 2013 an der Humboldt-Universität zu Berlin

    2012


    »Dokumentieren, nicht interpretieren; Registrieren, nicht gestalten!« – Die wissenschaftliche Arbeit am Bewegungspräparat Film der Encyclopaedia Cinematographica (IWF Göttingen, 1952–1993) im Rahmen der eikones Summer School 2012 in Basel

    »Encyclopaedia Cinematographica – Eine filmische Kartierung der Welt« im Rahmen der Tagung MedienSein an der Bauhaus-Universität Weimar 2012
  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen VeranstaltungenVeranstaltungen

    Filmscreening und Diskussion »B.F. Skinner Plays Himself« (work in progress), 7. Juli 2021, mit dem Filmemacher Ted Kennedy (NY, US) und Benjamin Schultz-Figueroa (Seattle University)

    Internationale Tagung »The Movement Movement: Histories of Microanalysis at the Intersection of Film, Science and Art«, 24.–26. Juni 2021, Philipps-Universität Marburg, gemeinsam mit Henning Engelke

    Interdisziplinärer Workshop »Videoanalysen – methodologische und medienhistorische Aspekte der Betrachtung von
    Mikro-­Interaktion«, 11. Dezember 2020, online, gemeinsam mit Henning Engelke, Eva-Maria Gauß und Lydia Riedl

    Film Screening und Tour durch das Bildarchiv des Denver Museum of Nature & Science, 2. April 2020, Denver (USA) gemeinsam mit der Special Interest Group »Non-Theatrical Film and Media« –verschoben aufgrund von COVID-19–

    Workshop »Verhaltenswissen«, 07.–08. Juni 2018, ZfL Berlin, gemeinsam mit Georg Toepfer (ZfL Berlin), http://www.zfl-berlin.org/veranstaltungen-detail/items/verhaltenswissen.html

    Filmscreening und Diskussion »Mock-ups in Close-up: Architectural Models in Film 1919–2014«, 13. Juni 2016, Tieranatomisches Theater Berlin, gemeinsam mit Fabian Scholtz (Interdisziplinäres Labor Bild Wissen Gestaltung), https://www.interdisciplinary-laboratory.hu-berlin.de/de/content/mock-ups-close-architectural-models-film-19192014/

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen ModerationenModerationen

    Panel »Recording Nature’s Movements« als Teil des Workshops »Science and the Moving Image: Histories of Intermediality«, Department of History and Philosophy of Science at the University of Cambridge, 1.–3. November 2021, online.

    Film Screening und Artist Talk mit Hannes Rickli (Zürcher Hochschule der Künste), »Videograms of Experimentation: Animal-Human-Media Constellations in Biological Research Films«, Internationale Tagung »The Movement Movement: Geschichten der Mikroanalyse an der Schnittstelle von Film, Wissenschaft und Kunst« an der Philipps-Universität Marburg, 24.–26. Juni 2021, online 

    Keynote von Teresa Castro »The 1970s Plant Craze and the Cybernetic Paradigm« der Tagung Histories of Tacit Cinematic Knowledge, Graduiertenkolleg »Konfigurationen des Films«, Goethe-Universität Frankfurt, 29. September 2020

    Session »Section 4: Collaboration Today« der Tagung »Creating Shared Experience – Sensory  Ethnography and collaborative Filmmaking«, 16. Februar 2019, Bauhaus-Universität Weimar

    Round Table »Other Fields«, 24. Juli 2017, NYU Berlin

    Panel »Animation - designing movement«, 20. Oktober 2016, Begleitprogramm der Ausstellung +ultra. gestaltung schafft wissen, Martin-Gropius-Bau Berlin

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen LehreLehre

    –Philipps-Universität Marburg, Master Medienwissenschaft
    Seminar Filmstudien und Wissenschaftsfilm: Geschichte und Theorie der Mikroanalyse, SoSe 2020 (gemeinsam mit Henning Engelke)

    –Humboldt-Universität zu Berlin, Interdisziplinäres Studienprogramm »Vielfalt der Wissensformen«, BMBF-gefördert
    Seminar »Bilder der Natur – Einblicke in das Bildarchiv des Museums für Naturkunde«, SoSe 2020 (gemeinsam mit Julia Bärnighausen)

    –Humboldt-Universität zu Berlin, Bachelor Kulturwissenschaft
    Seminar Materielle Modelle, SoSe 2016
    Seminar Der verdächtige Blick, WiSe 2016/2017
    Seminar Der Ekel – Ein ästhetisches Gefühl, SoSe 2017
    Seminar Verhaltenswissen, WiSe 2017/2018
    Seminar Der andere Text – Schreibseminar zur Filmkritik, SoSe 2018

  • Inhalt ausklappen Inhalt einklappen Englisch CVEnglisch CV

    Please find an English CV here.

Hinweis: Bei fehlerhaften Einträgen informieren Sie bitte den zuständigen Personaldaten-Beauftragten.
1 Die vollständige E-Mail-Adresse wird nur im Intranet gezeigt. Um sie zu vervollständigen, hängen Sie bitte ".uni-marburg.de" or "uni-marburg.de" an, z.B. musterfr@staff.uni-marburg.de bzw. erika.musterfrau@uni-marburg.de.
-