Der verschollene Deutsche aus Marburg nach 25 Jahren. Das pazifistische Erbe von Nuto Revelli

Veranstaltungsdaten

18. Juli 2019 20:00 – 18. Juli 2019 22:00

Technologie- und Tagungszentrum (ttz) in Marburg, Frankfurter Straße/Software-Center 3, 35037 Marburg

Aus Anlass des 100. Geburtstags des piemontesischen Autors Nuto Revelli wird die Philipps-Universität Marburg sich insbesondere mit Revellis 1994 erschienenem Text "Der verschollene Deutsche"  ("Il Disperso di Marburg") beschäftigen.
Der Text erzählt eine Episode aus dem italienischen Widerstandskampf gegen italienische Faschisten und deutsche Wehrmachtsoldaten in Norditalien, in der Gegend von Cuneo, in den Jahren 1943 bis 1945.
Ein deutscher Offizier, dessen Leiche von den Partisanen versteckt werden muss, um Repressalien der Nazis und der Faschisten zu vermeiden, lässt sich über seine Papiere als Student aus Marburg identifizieren. Vierzig Jahre nach den Ereignissen ist der italienische Widerstandskämpfer und Erzähler Nuto Revelli den Spuren dieses Marburger Studenten nachgegangen und hat daraus den sehr bewegenden Text über den "Verschollenen von Marburg" gemacht.

Am 18. Juli 2019 wird Gianluca Cinelli um 20 Uhr im Technologie- und Tagungszentrum (ttz) in Marburg (Frankfurter Straße/Software-Center 3, 35037 Marburg) einen öffentlichen Vortrag in deutscher Sprache zu Revellis "Disperso di Marburg" halten. Die Organisation des Abendvortrags erfolgt in Kooperation mit dem literarischen Verein "Strömungen".
Die Marburger Geburtsadresse (Am Grün) des "verschollenen" Wehrmachtsoldaten, über den Revelli schreibt, liegt nur wenige Meter neben dem Vortragsort.

Referierende

Gianluca Cinelli

Veranstalter

Institut für Romanische Philologie in Kooperation mit dem literarischen Verein "Strömungen"

Kontakt